• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fragen zu Hodenkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fragen zu Hodenkrebs

    Hallo zusammen,

    vor kurzem habe ich sehr leichte Rückenschmerzen gehabt (bzw. ab und zu immer noch ein kleines ziepen im Rücken) und leider die Büchse der Pandora geöffnet und um Internet nach Symptomen gegoogelt.

    Nun irgendwie bin ich schnell beim Thmea Hodenkrebs angelangt und habe nun ziemlich schiss aus folgenden Gründen:

    Ich habe schon immer relativ (zumindestens was man hier so liest) große Hoden gehabt (28ml der andere 30-31ml)

    Mein von mir aus gesehen rechter Hoden war schon seit ich mich erinnern kann der größere, schwerere und leicht härtere. Auch hat er etwas ungewöhnliches, nämlich am unteren Ende viele kleine Knötchen/Miniknubbel aber nicht (!!) am Hoden sondern erst nach ein paar mm am Samenstrang - also frei beweglich und nicht mit dem Hoden verwachsen/verschmolzen.

    Ich hab jetzt irgendwie terisch schiss das das ein Tumor ist.

    Wobei ich sagen muss das sich der Hoden gleichmäßig anfühlt - jedoch im gesamten "stabiler wirkt als der linke (aber auch schon immer)

    Das erste mal habe ich diesen Unterschied bewusst gemerkt als ich 14 war - ich bin jetzt 29.

    Der Hoden ist seitdem nicht gewachsen, ebensowenig diese Knötchen / Verhärtungen and er Samenleiter.

    Kann das Krebs sein?

    LG


  • Re: Fragen zu Hodenkrebs

    Wahrscheinlich harmlos, soweit auf diesem Wege zu bewerten. Eine urologische Untersuchung ist sicher sinnvoll.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Fragen zu Hodenkrebs

      Hallo,

      danke für die Antwort - bin leider jetzt noch panischer :-/

      Kann das denn Hodenkrebs sein, wenn man das also schon mind. 15 Jahre unverändert mit sich herumträgt? Ich höre immer was von "agressiv" " schnell" und die typischen Bilder mit sehr sehr großen Hoden.
      Mein Hoden ist seit dem entdecken vor 15 Jahren unverändert geblieben auch diese Verhärtung am Samenleiter ist seitdem unverändert vorhanden.

      Beschwerden habe ich seitdem auch nie gehabt - halt jetzt vor kurzen nur leichter Rückenschmerz und bin dadurch auf das Thema Hodenkrebs gekommen

      Kommentar


      • Re: Fragen zu Hodenkrebs

        Hallo,

        danke für die Antwort - bin leider jetzt noch panischer :-/

        Kann das denn Hodenkrebs sein, wenn man das also schon mind. 15 Jahre unverändert mit sich herumträgt? Ich höre immer was von "agressiv" " schnell" und die typischen Bilder mit sehr sehr großen Hoden.
        Mein Hoden ist seit dem entdecken vor 15 Jahren unverändert geblieben auch diese Verhärtung am Samenleiter ist seitdem unverändert vorhanden.

        Beschwerden habe ich seitdem auch nie gehabt - halt jetzt vor kurzen nur leichter Rückenschmerz und bin dadurch auf das Thema Hodenkrebs gekommen
        Der Rückenschmerz war auch nur leicht und nach kurzer Zeit fast weg.

        Kommentar



        • Re: Fragen zu Hodenkrebs

          Die Rückenschmerzen spielen hier eher keine Rolle.... zu Panik sehe ich keinen Anlass.... eine Untersuchung klärt das leicht und sicher....

          Ich kann es hier zumindest nicht klären!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Fragen zu Hodenkrebs

            Danke, ich habe die Untersuchung erst am Donnerstag und ich würde gern nicht bis dahin auf heißen Kohlen sitzen :/

            Ich hörte immer nur das man bei fortgeschrittenem hodenkrebs Rückenschmerz bekommt / bekommen kann.
            nun wenn das also doch ein Tumor wäre und ich den schon länger als 15 Jahre mit mir rumschleppe bin ich doch gut wie erledigt.
            uberall liest man, dass hodenkrebs sehr aggressiv ist und schnell streut - aber ich hätte doch schon lange irgendwas merken müssen oder? Hab mal gehört das man 2-3 Jahre hat wenn man den Krebs unbehandelt lässt?

            Kommentar


            • Re: Fragen zu Hodenkrebs

              Warten Sie einfach ab.... ich sehe keinen Zusammenhang!

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar