• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hautprobleme am Glied nach Pilz

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hautprobleme am Glied nach Pilz

    Hallo,

    Nach einem Pilzbefall behandelte ich mein Glied mit Clotrimazol 1% und Bepanthencreme was nach einiger Zeit dann auch besser wurde.Ich hatte dann 8 Wochen später obwohl ich keinen Verkehr hatte wieder diese Rötungen unterhalb der Eichel mit wunden Stellen,ich bekam von meinem Doc dann Clotrimazol mit Kortison was ich wohl zu lange benutzte.

    Mittlerweile hab ich ständig rötungen die leicht jucken und nässen ich habe alles schon probiert mit fönen,müllbinden usw aber kein Erfolg.

    Mein Doc meinte ich sollte mal Vea Ölspray 50 mit Vitamin E probieren da ich evtl eine Kortisonschädigung habe und mit 2x täglich angewendet sollte es innerhalb 3 Wochen weg sein

    Das ist jetzt 2 Monate her!!

    Vielleicht bekomme ich ja noch einen Rat

    Vielen Dank schon mal!!!


  • Re: Hautprobleme am Glied nach Pilz

    Hey du kannst du mir sagen wie ich ein Bild einfüge? Danke. Und ich wünsch dir alles Gute und Gesundheit!!!

    Kommentar


    • Re: Hautprobleme am Glied nach Pilz

      Versuchen Sie mal:
      Bitte 2-3x/Tag eine 1:1-Mischung von Polydona (Betaisodonna) Salbe und Linola-Fett Salbe auftragen (bekommen Sie in der Apotheke). Zwischendurch immer ganz gut waschen und sehr gut trocknen (Fön).

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Hautprobleme am Glied nach Pilz

        Vielen Dank Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld für den Rat,es ist nach 5 Tagen schon etwas besser geworden!
        Wie viele Tage soll ich die Stellen noch behandeln mit Betaisodona/Linola ?


        Vielen Dank

        Kommentar



        • Re: Hautprobleme am Glied nach Pilz

          Kann ich nicht sagen ohne den Befund zu sehen.... schon bis zu 2 Wochen möglich.

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar