• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erektionsprobleme mit 35 Jahren - Azoospermie, kleine Hoden

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erektionsprobleme mit 35 Jahren - Azoospermie, kleine Hoden

    Hallo Herr Dr. Kreutzig!

    Ich habe aus einem anderen Forum meinen Text kopiert und hoffe, auf eine Beratung ihrerseits!

    Danke im Voraus!


    Ich bin 35 Jahre alt männlich, bin 2 Monate zu früh auf die Welt gekommen, hab kleine Hoden und Azoospermie. Soweit bereitet mir dies im alltäglichen Leben keine großen Probleme.

    Seit einigen Jahren bin ich in einer Partnerschaft und früher reichte schon der kleinste Reiz um eine harte Erektion zu bekommen. Auch reichte zB schon auf der Straße "heiße Gedanken" aus, oder wenn man eine attraktive Dame mit Rock sah.

    Meine Freundin wurde letztens beim GV sehr sehr feucht, rann quasi im wahrsten Sinne des Wortes "aus" und dann spürte ich nichts mehr - und der Erektion wurde ein Ende bereitet. Sie spürte auch nichts - durch die Feuchtigkeit - und bei mir ging nichts mehr.

    Auch stellte ich fest in letzter Zeit, dass ich Lustloser bin, hab gar nicht so richtig "Lust auf Sex", und wenn, dann habe ich "Angst", dass die Freundin wieder feucht ist, ich nichts spüre, und folgedessen die Erektion schwindet.

    Mir kommt teilweise vor das ich reizüberflutet bin von früher, weil mir da ein Urologe erzählt hat, dass SB hilft um Prostataentzündungen vorzubeugen.

    Und jetzt habe ich Angst, dass ich keine Erektion mehr bekomme, bzw. bin nicht mehr so oft erregbar, und das mit 35 Jahren?

    Ich weiß zwar, dass ich kleine Hoden und Azoospermie habe, aber ist das normal.

    Kommt die Lust und das "Funktionieren" auf Knopfdruck wieder zurück?!

    War beim Urologen, weil ich meine Arbeit in Verdacht hatte, wenig Schlaf, dauernd Müde (arbeite Schicht, und der Diestplan wurde umgestellt, und seither begleitet mich eine Dauermüdigkeit quasi).

    Der Urologe untersuchte die Hormone und der Status ist aktuell wie folgt:

    erster Wert (in Fett) ist von Februar 2017, zweiter Wert ist vom April 2016

    TSH: 1,54 zu 1,12 uU/ml
    FSH: 39,7 zu 35,4 mU/ml
    LH: 12,7 zu 12,4 mU/ml
    Prolactin: 226 zu 198 uU/ml
    Testosteron: 3,8 zu 4,4 ng/ml



    Man sieht, dass das Testosteron gesunken ist. 2016 wars bei 4,4, jetzt ist es bei 3,8.

    Würde dieser Wert eine Testosteron-Behandlung rechtfertigen und sind solche Testosteronwerte für meine Schlaffheit und sexuelle Unlust verantwortlich?

    Oder was kann ich tun damit das "Sexleben" besser wird?

    Gibt es natürliche Mittel die die Libido, das sexuelle Verlangen - die Potenz stärken, wenn ja, bitte um Info. Oder mit dem Urologen Rücksprache halten und Viagra oder Cialis probieren?

    Ist mit solchen Werten und einer bekannten Azoospermie quasi ein Kinderwunsch ausgeschlossen, auf natürlichem Wege?

    Oder kann auch der Schichtdienst die Ursache sein?



  • Re: Erektionsprobleme mit 35 Jahren - Azoospermie, kleine Hoden

    Es ist etwas schwierig das hier so individuell einzuordnen und ohne Kenntnis des Patienten auch nicht zielführend und hier auf diesem Wege auch nicht erlaubt.

    Mann kann wohl vermuten, daß ein primärer Hodenschaden besteht, da das FSH hoch ist. Zum Testosteron müsste man noch die Normalwerte des Labors wissen. Schichtdiesnt ist sicher ein zusätzlich nicht eben begünstigender Faktor.

    Für die Erektion sind PDE-5-Hemmer (Viagra (Sildenafil)/Cialis/Levitra/Spedra) sicher sehr günstig.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Erektionsprobleme mit 35 Jahren - Azoospermie, kleine Hoden

      Danke für Ihre Antwort!

      Sind denn Sildenafil ratiopharm -100 mg Filmtabletten

      genau so wirksam wie das Originalpräparat von Pfizer?


      Ist immer mit Kopfschmerzen als Nebenwirkung zu rechnen?

      Wie lange hält denn so eine Wirkung an?

      Kommentar


      • Re: Erektionsprobleme mit 35 Jahren - Azoospermie, kleine Hoden

        Ja! Es gibt eine Vielzahl an Generika!
        100mg sollte man sicher nicht primär nehmen....
        Kopfschmerzen nicht immer aber häufig (dosisabhängig)
        Wirkung 4-8 Stunden

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Erektionsprobleme mit 35 Jahren - Azoospermie, kleine Hoden

          Dann würde ich es an deiner Stelle erst mal mit greenbeam24 versuchen, enthält 50mg Sildenafil, und verursacht bei mir 0,00% Kopfschmerzen.

          Kommentar


          • Re: Erektionsprobleme mit 35 Jahren - Azoospermie, kleine Hoden

            Blöde Werbung einfach lassen! Es ist teuerstes Sildenafil - sonst nichts. Seriös aus jeder Apotheke billiger zu beschaffen.

            Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar