• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pendelhoden, ganz leichte Schmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pendelhoden, ganz leichte Schmerzen

    Hallo Doktor,

    ich "leide" unter einem Pendelhoden, der für mich aber nie ein großes Problem dargestellt hat. Meistens ist es das rechte Ei, das bei sexueller Erregung in den Leistenkanal rutscht (was aber nicht immer passiert, nur manchmal). Ich konnte das Ei bisher immer problemlos in den Hoden zurückschieben. So auch gestern, als ich das das letzte Mal machen musste. Doch seither ist irgendwas anders.

    Ich habe gestern im rechten Sack einen leichten Schmerz verspürt, als ich das Ei wieder in den Hoden zurückgestreift habe. Und dieser Schmerz ist auch heute noch zu spüren. Der Schmerz fühlt sich dumpf an und ist eigentlich kaum wahrzunehmen, geschweige denn zu ertasten. Normalerweise würde mich das nicht weiter stören, aber ich habe mal im Internet ein wenig recherchiert, und naja, im Internet werden einem ja immer die schlimmsten Szenarien präsentiert... Weshalb ich extrem unruhig geworden bin, da ich auf keinen Fall eine Hodentorsion haben möchte. Auch wenn ich weiß, dass dieser Fall extrem unwahrscheinlich ist, da die Schmerzen bei einer Hodentorsion ja wesentlich stärker sind. Masturbieren geht auch noch. Außerdem spüre ich diesen dumpfen Schmerz auch nicht immer. Ich spüre ihn oft für 1-2 Minuten, und dann ist wieder 5-10 Minuten Ruhe. Und immer so weiter. Er ist auch nicht stärker geworden seit gestern, sondern gleich geblieben. Der Schmerz zieht teilweise auch in den Leistenkanal.

    Trotzdem habe ich irgendwie die Befürchtung, dass beim gestrigen Ei-in-den-Sack-runterstreifens irgendwas am Samenstrang kaputt gegangen sein könnte oder so... Einen Termin beim Urologen habe ich bereits ausgemacht, habe nach kurzer Schilderung meines Problems aber erst heute in 14 Tagen einen Termin gekriegt... Heute morgen habe ich mal testweise Masturbiert, und das ging problemlos, keine Schmerzen (bzw. halt alle 5-10 Minuten für eine Minute, das Übliche halt), auch nicht nach der Ejakulation. Der Hoden fühlt sich beim Abtasten so an wie immer, ist auch nicht geschwollen oder gerötet. Auch das Ei scheint in der richtigen Position im Sack zu liegen.

    Da die zwei Wochen bis zum Urologenbesuch eine verdammt lange Zeit sind, wollte ich einfach hier zunächst mal fragen: Was könnte diese "Schmerzen" denn verursachen? Kann es wirklich sein, dass ich mir den Samenstrang dabei beschädigt haben könnte? Als ich nach "Pendelhoden" recherchiert habe, sind mir solche Risiken nirgends begegnet, aber ich frage trotzdem sicherheitshalber nach.

    Vielen Dank schon mal im Voraus für die Antwort!

    Simon


  • Re: Pendelhoden, ganz leichte Schmerzen

    Die Nerven sind natürlich sehr empfindlich und können auch durch mechanische Belastung gereizt werden.
    Wenn Sie unsicher sind ggf. in die Notaufnahme einer Klinik.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Pendelhoden, ganz leichte Schmerzen

      An die Nerven habe ich noch gar nicht gedacht... Falls es damit zusammenhängt, wie lange kann es ungefähr dauern, bis es sich wieder normalisiert hat, bzw. der Schmerz verschwunden ist? Ich würde im Prinzip noch ein paar Tage abwarten... Hatte in den letzten 90 Minuten auch kaum Schmerzen mehr, vielleicht stellt sich auch schon eine kleine Besserung ein.
      Am schlimmsten sind diese Schmerzen (die ja wie gesagt nur sehr schwach sind) ehrlich gesagt genau dann, wenn ich aktiv daran denke und versuche, meinen Hoden zu spüren... Also quasi ein Phantomschmerz.

      Eines habe ich im Eröffnungsbeitrag noch vergessen zu erwähnen: Bei Berührung (sprich wenn ich den Hoden abtaste) nimmt der Schmerz nicht zu. Ich kann mich nach wie vor ganz normal anfassen, auch am Ei selber.

      Kommentar


      • Re: Pendelhoden, ganz leichte Schmerzen

        Über Nacht ist der dumpfe Schmerz komplett verschwunden Scheint also alles wieder normal zu sein. Zum Urologen werde ich in zwei Wochen trotzdem gehen. Schadet ja nichts, sich trotzdem mal durchchecken zu lassen.

        Im Übrigen zog der Schmerz gestern Abend nicht mehr in die Leistengegend, sondern mehr richtung Oberschenkel und rechte Pobacke. Dort spüre ich auch jetzt noch ein leichtes Stechen. Vielleicht war es der Ischiasnerv?

        Kommentar



        • Re: Pendelhoden, ganz leichte Schmerzen

          Auch noch so lange Beschreibungen ersetzen die Untersuchung nicht!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar