• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnwegs leiden - nichts hilft ??

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnwegs leiden - nichts hilft ??

    Hallo

    Seit etwas über 1 Jahr leidet mein Freund nun an brennen / stechenden Schmerzen in der harnröhre.
    Zudem hat er starken ausfluss.. & probleme beim wasser lassen.

    Ende letzten Jahres ist er damit zum ersten mal zum Urologen.. Urin wurde getestet (nichts gefunden) & anschließend wurde auch noch sein Sperma untersucht wo auch nichts gefunden wurde.

    Also ohne Befund und mit schmerzen wieder nach hause.. Ab dem Zeitpunkt sass er pro Woche mindestens 1 mal beim urologen weil er den Schmerz nicht mehr ausgehalten hat.

    Zuhause haben wir "Hausmittel ausprobiert" .. Viel trinken und warm anziehen.. was man halt so "selbstständig" machen kann.

    Ultraschall wurde mehrfach gemacht und urin und Sperma wurde mehrfach getestet.
    Allerdings alles ohne befund..

    Zu dem Zeitpunkt hatte er dann schon 2 Antibiotika durch.. (azithromycin und cotrim forte) .. Bei beiden hatte er kurz zeitig eine Besserung nach dem absetzen kamen die Beschwerden aber sehr schnell wieder.

    Diesmal etwas schlimmer (brennen beim wasser lassen & schmerzen beim GV) .. Der urologe wusste dann wohl irgendwie auch nicht mehr weiter und riet einfach nur dazu auf GV zu verzichten..

    Wir haben uns eine 2 Meinung eingeholt (wieder Sperma und urin ohne befund) ..
    Beim 2 Termin bekam er eine Überweisung zum "blasen druck messen" .. was ihm sehr weh tat.. und wo nicht wirklich was bei rum kam..
    Beim 3 Termin bekam er dann ein neues AB (infectrotrimet) für "erstmal" 4 Wochen.. 1 Woche davon hat er dann 2 Tabletten genommen.. und das brachte ihm dann auch direkt Besserung..

    Der Arzt war sehr erfreut das es "anschlägt" .. Deswegen hiess es dann weitere 8 Wochen nehmen.. Die erste Woche davon 2 Tabletten und die restlichen 7 jeden abend 1 ...

    Normalerweise wäre er jetzt in der 6 behandlungswoche allerdings kamen die Schmerzen während der Einnahme wieder so das er wieder zum arzt ist und er wieder ein anderes Antibiotika bekommen hat :/ das soll er dieses mal nur 10 tage nehmen .. Ihm geht es vom AB sehr übel und seine Beschwerden sind nun wieder "schlimmer" als vorher. . Der Arzt geht von einer harnröhren Entzündung aus.. (Abstrich von letzter Woche ist allerdings ohne befund) .. er quält sich den ganzen tag mit starkem harndrang obwohl die blase leer ist.

    Solangsam macht ihm das sehr zu schaffen und ich fühle mich so macht und ratlos :/

    Hat hier vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen etc gehabt? ..

    Über Ratschläge bin ich dankbar


  • Re: Harnwegs leiden - nichts hilft ??

    Wahrscheinlich handelt es sich hier um eine Prostatitis mit rezidivierender Komponente. Eine ganz konsequente Testung der Bakterien und eine testgerechte und ausreichend lange antibiotische Therapie ist von hoher Wichtigkeit.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Harnwegs leiden - nichts hilft ??

      Wahrscheinlich handelt es sich hier um eine Prostatitis mit rezidivierender Komponente. Eine ganz konsequente Testung der Bakterien und eine testgerechte und ausreichend lange antibiotische Therapie ist von hoher Wichtigkeit.

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,
      als erstes bedanke ich mich für ihre schnelle Antwort.

      Mein Freund wird morgen früh den Arzt darauf ansprechen. Ich hoffe sehr das er alles unter die Lupe nimmt und vielleicht endlich fündig wird.

      Vielleicht haben wir ja noch ein 2 mal Glück und Sie lesen das hier eventuell genau so schnell wie den ersten Text
      & zwar.. hat mein freund seit einigen Tagen an der Eichel spitze ein Kälte Gefühl und ständig das Gefühl das es nass ist, also als würde er auslaufen.. 'bzw. Wasser lassen' & wenn er dann nachsieht ist kein ausfluss oder urin zu sehen und die Hose ist trocken. Zu dem hat er dazu noch häufig das Gefühl sein Penis wäre schmerzhaft eingeklemmt.. Dieses Gefühl hat er auch wenn er z.b. Nur eine lockere boxershorts an hat oder sogar gar keine Klamotten trägt.

      Kann man diese Beschwerden zu einer prostatitis einordnen?

      MfG
      Avril18

      Kommentar


      • Re: Harnwegs leiden - nichts hilft ??

        Ja

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Harnwegs leiden - nichts hilft ??

          Schönen Guten Abend Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld

          Die Gesundheitlichen Probleme bei meinem Freund haben sich bis jetzt trotz zahlreicher Arzt Termine nicht gebessert. Finden tut auch keiner was. Wir haben allmählich alle Urologen in unserer Umgebung durch und sind ziemlich am verzweifeln. Von ihrem Verdacht vor einigen Monaten will hier keiner was wissen.
          Mein Freund war unter anderem auch in einer Neuro Urologie wo eine erneute Urodynamik und eine Blasenspieglung durchgeführt wurden, ohne Befund. Er wurde mit den Worten "das kann von einer alten chlamydien Infektion kommen" nach hause geschickt und seit dem fühlt sich kein Urologe mehr verantwortlich.

          Ist es möglich sich bei Ihnen einen Termin zu holen ? Wir kommen zwar nicht aus dem direkten Umfeld mittlerweile ist uns aber kein Weg zu weit. Hauptsache mein Freund ist endlich wieder Schmerz frei.

          Mit freundlichen Grüßen

          Avril18

          Kommentar


          • Re: Harnwegs leiden - nichts hilft ??

            Sie können gern meine MA anrufen.

            Ich weise jedoch darauf hin, dass wir eine privatärztliche Praxis sind und gesetzliche Krankenkassen somit nicht mit uns abrechnen können.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Harnwegs leiden - nichts hilft ??

              Das ist in dem Fall ziemlich schade da mein freund nicht privat versichert ist.

              Könnten sie mir eventuell in Stichpunkten beantworten was nötig wäre um ihrem Verdacht (siehe oben) nachzugehen? (Untersuchungen) ist ein MRT und Blutabnahme bei den beschriebenen Beschwerden sinnvoll?

              Wir sind wirklich am verzweifeln

              Ich danke Ihnen für Ihre schnelle Antwort.

              LG

              Kommentar



              • Re: Harnwegs leiden - nichts hilft ??

                Ich behandele meine Patienten zunächst einmal nach einer persönlichen Einschätzung und Untersuchung.
                Auf diesem Wege kann ich kaum sinnvoll diagnostische Ratschläge erteilen!

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar