• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Komplette Beschneidung wegen Harnröhrenverengung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Komplette Beschneidung wegen Harnröhrenverengung

    Guten Morgen,

    ich bringe die Sache gleich auf den Punkt: Ich habe eine Harnröhrenverengung. Dies ist mir erstmals vor ca.2 Jahren aufgefallen. Ich bin jetzt 23. Es bleibt immer etwas Restharn in der Harnröhre und ich habe auch das Gefühl, dass ich öfter mal zum WC muss als damals.

    Mein Urologe hat mich untersucht und festgestellt, dass eine Verengung im Bereich der (fossa navucilaris?) besteht. Das ist wohl der vordere Bereich in der Eichel. Da er auch Operationen durchführt, will er diesen Bereich neu rekonstruieren. Bzw. das muss wohl so gemacht werden.

    Das Problem für mich ist, dass dabei in jedem Fall die komplette Vorhaut entfernt werden muss!!

    Mein Urologe, dem ich wirklich vertraue(er ist sogar medizinischer Sachverständiger bei Gerichtsfällen), sagte mir, dass kein Weg daran vorbei führen würde und dass das immer so gemacht wird, denn er muss ja auch an den Bereich herankommen.

    Jetzt bin ich total verzweifelt! Ich möchte meine Vorhaut nicht verlieren wegen dieser Verengung.

    Gibt es nicht doch noch andere Möglichkeiten??

    Ich habe schonmal in einem Forum gelesen, dass jemand nach der Beschneidung Erektionsprobleme bekommen hatte, weil er an der Eichel nichts mehr fühlte wegen der Schutzschicht, die sich dann bildet. Davor habe ich Angst.

    Ich würde mich sehr freuen über Antworten.


  • Re: Komplette Beschneidung wegen Harnröhrenverengung

    Ich bin sicher, daß es andere Optionen gibt. Die komplette Entfernung der Vorhaut ist sehr wahrscheinlich nicht erforderlich. Für eine rebkonstruktive OP in diesem Bereich sollte man ohne so reichlich "Material" auskommen!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Komplette Beschneidung wegen Harnröhrenverengung

      Ganz ehrlich...ich bin entsetzt...dein Arzt empfiehlt dir eine komplette um eine Verengung deine Harnröhre operativ zu beheben? Eine Verengung der Harnröhre ist sogar eine nicht ganz selten mögliche Komplikation nach einer Beschneidung...

      Du magst von deinem Arzt überzeugt sein, dass er ein guter Arzt ist (was vielleicht auch sein mag, nur nicht bei Vorhaut/Beschneidung)...aber ich habe den Verdacht, dass er der Kategorie Urologen angehört, die KEINE Ahnung von Aufbau, Funktion (Eichelschutz, Gleitmechanismus, aktives sexuelles Empfinden da eine bessere und dichtere Innervation als die Eichel) der Vorhaut haben. Frag ihn mal...und wenn er dir sagt, dass ist NUR Haut, dann weißt du was der für einen Ausbildungsstand hat. Frag ihn auch wie er zu nicht med. indizierten Beschneidungen an Kindern steht, denn gute Ärzte machen so was nicht, gute Ärzte machen nur absolut med. indizierte Operationen bei Kindern.
      Frag ihn auch, ob er Erfahrungen mit Erweiterungsplastiken bei Phimosen hat, und ob er verschieden Beschneidungsstile kann (es gibt nicht DIE Beschneidung, sondern verschieden invasive Stile).

      Zu den möglichen Risiken und Nebenwirkungen einer Beschneidung, frag nicht nur Deinen beschneidenden Arzt, der damit Kohle verdient. Lies vielleicht auch die Geschichten von Männern die beschnitten sind und nicht glücklich mit den Folgen: https://tredition.de/autoren/clemens-bergner-15423/ent-huellt-die-beschneidung-von-jungen-nur-ein-kleiner-schnitt-44889/
      http://www.amazon.de/Unaussprechliche-Verst%C3%BCmmelungen-Beschnittene-sprechen-dar%C3%BCber/dp/1516854705

      Mein dringender Rat an Dich:
      TRENN DICH NICHT VON DEINER VORHAUT, SONDERN VON DEINEM UROLOGEN!!!

      Such dir einen Urologen der von der Wichtigkeit der männlichen Vorhaut fürs sexuelle Empfinden Bescheid weiß, und Beschneidungen nur empfiehlt und macht wenn es gar nicht anders geht.

      Wieder meine Naivität...aber kann eine Harnröhrenverengung nur durch eine OP behoben werden? Spricht aus ärztlicher Sicht was dagegen, zu versuchen, diese Enge durch dehnen zu beheben?

      Kommentar


      • Re: Komplette Beschneidung wegen Harnröhrenverengung

        Guten Tag Herr Dr.Kreutzig-Langenfeld,

        danke für Ihre Nachricht.

        Ich habe erst jetzt meinen Urologen erreicht und genauer rausgefunden, warum er die komplette Vorhaut entfernen muss. Er sagt, dass er es immer so macht und dass man sonst nicht an die enge Stelle kommt. Auf Frage, ob er nicht z.B. einfach einen vorübergehenden Schnitt an der Vorhaut machen kann, um an die Engstelle(fossa navicularis) zu kommen, sagte er, dass es ohne Beschneidung nicht möglich ist, an den Bereich heranzukommen.

        Ich habe von einer Schlitzung gelesen und dazu sagte er, dass dies nur geht, wenn das Problem in Blasennähe liegt und von einer Dehnung (wie von User "Hans Georg" angesprochen) sagte er glaube ich nichts. Ich will aber die Vorhaut nicht verlieren wegen so einer Sache.

        Was soll ich jetzt tun? Zustimmen zur Operation?

        Viele Grüße

        Kommentar



        • Re: Komplette Beschneidung wegen Harnröhrenverengung

          hans Georg: Danke für den Kommentar. Über den Nutzen der Vorhaut an sich hat mein Urologe nichts spezielles gesagt. Die Möglichkeit einer Dehnung hätte ich vielleicht klarer ansprechen sollen, als ich jetzt nochmals mit ihm redete. Ich werde ihn beim nächsten Mal fragen, was er davon hält. Gruß

          Kommentar


          • Re: Komplette Beschneidung wegen Harnröhrenverengung

            Ich kann eine Entscheidung nicht für Sie treffen... und kenne auch den Befund nicht. In solchen Fällen hilft eine zweite Meinung!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Komplette Beschneidung wegen Harnröhrenverengung

              Eine Entscheidung kannst nur DU treffen. Aber geh unbedingt noch zu anderen Urologen. Hol dir noch unabhängige andere Meinungen wie dein Problem gelöst werden könnte, oder ob in deinem Fall eine Beschneidung unumgänglich ist (was ich absolut nicht glauben kann...will der nur noch auch eine Beschneidung mitabrechnen...Kleinvieh macht auch Mist?...oder kann er diesen Eingriff nicht anders, besser, hat es nie anders gelernt?)

              Deine ersten Erfahrungen mit Ärzten? Der erste geplante operative Eingriff? Informier dich gut und entscheide. Ist schon komisch...beim Autokauf lässt man sich zig verschiedene Angebote machen, wägt ab, entscheidet...wenn es um irreversible operative Eingriffe geht (die vielleicht sogar vermeidbar sind) da fällt man leicht auf den erstbesten Pfuscher rein, weil man denkt "Ist ja ein Arzt..."

              Ich selber würde alles versuchen, um einen operativen Eingriff zu vermeiden. Such einen Arzt, der dich dabei unterstützt...

              Kommentar