• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pickel auf der EIchel

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pickel auf der EIchel

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig,
    liebes Forum,

    ich habe nun seit ca. 3 Wochen zwei kleine, nebeneinanderliegende Pickel auf der Eichel. Sie sind nicht unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr aufgetreten. Sie schmerzen nicht, jucken nicht und es kommt zu keinem Ausfluss. Insgesamt konnte ich in bisher überhaupt keine Veränderung feststellen. Deshlab bin ich mittlerweile auch etwas beunruhigt, hatte ich doch gedacht, dass sich das ganze schon wieder normalisieren wird. Der Termin beim Urologen ist jedoch erst in zwei Wochen. Deshalb meine Frage, worum es sich dabei handeln kann. Habe mich hier im Forum natürlich auch schon durchgelesen und bisher keine 100% übereinstimmung finden können.

    Zur besseren Veranschaulichung habe ich zwei Bilder aufgenommen:

    http://www.bilder-upload.eu/show.php...1463487489.jpg

    http://www.bilder-upload.eu/show.php...1463487550.jpg

    Über eine Antwort würde ich mich wirklich sehr freuen. Falls weitere Angaben nötig sind reiche ich diese natürlich gerne nach.

    Vielen Dank im Voraus und freundliche Grüße,

    C.



  • Re: Pickel auf der EIchel

    Schwer zu sagen.... kann eine Entzündung nach einer lokalen Verletzung sein. Urologische Untersuchung abwarten.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Pickel auf der EIchel

      Also verletzt hatte ich mich eigentlich nicht. Zumindest nichts, was mir aufgefallen ist. 14 Tage warten sind also in Ordnung? Ich frage, weil ich während meiner Recherche natürlich alles mögliche gelesen und mittlerweile doch etwas Bammel habe.

      Vielen Dank für die rasche Antwort.

      Grüße

      C.

      Kommentar


      • Re: Pickel auf der EIchel

        Notfalls zuvor schon beim Hausarzt einen Abstrich machen lassen!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar