• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnröhrenentzündung? Seit 6 Monaten Schmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnröhrenentzündung? Seit 6 Monaten Schmerzen

    Ich bin zwar eine Frau, aber habe seit 6 Monaten urologisches Problem, das mich zur Verzweiflung treibt. Nach mehreren Blasenentzündungen mit Antibiotika im letzten Jahr, hatte ich danach monatelang Schmerzen in Harnröhre und Intimbereich. Mehrere Urologen haben keine Bakterien im Urin gefunden und mich wieder nachhause geschickt. Meine Gynäkologin hat schließlich im Urin doch noch Bakterien nachgewiesen und auch einen starken Bakterienbefall im Intimbereich. E-Coli und Enterokocken. Clamydien hat sie auch untersuchen lassen, aber die habe ich nicht. Sie meint, die Bakterien steigen immer wieder in die Blase auf und lösen eine Harnröhrenentzündung aus. Ich wurde ohne Medikamente nachhause geschickt und dem Rat, meine Darmflora aufzubauen, was ich versucht habe. 5 Wochen später war es nicht besser. Die Schmerzen wurden immer stärker. Brennen und Ziehen beim Wasserlassen und Schmerzen in der unteren Blasenregion, Brennen hinter dem Schambein. Bin wieder zum Urologen, der im Urin auch nichts gefunden hat und mir auf Verdacht Levofloxacin mitgegeben. Das nehme ich jetzt schon 5 Tage, aber meine Blase brennt immer noch genauso. Ich bin schon ganz depressiv durch die ständigen Schmerzen, hab keine Lebensqualität mehr und weiß nicht weiter.
    Können meine Beschwerden wirklich von den falsch siedelnden Darmbakterien kommen? Und wenn ja, was kann ich noch dagegen tun? Warum hilft das Antibiotikum nicht? Könnte es noch etwas anderes sein?
    Ich bin erst 29 Jahre und war vorher nie wirklich krank :-(


  • Re: Harnröhrenentzündung? Seit 6 Monaten Schmerzen

    Es wäre ggf. eine Option mal kein weiteres Antibiotikum zu nehmen und eine Pause zu machen. Lokal etwas Aufbau der vaginalflora und viel viel trinken. Gegen Schmerzen bei Bedarf mal etwas Ibuprofen ....

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Harnröhrenentzündung? Seit 6 Monaten Schmerzen

      Vielen Dank für ihre Antwort Herr Langenfeld. Die Darmflora und Vaginalflora versuche ich mit sehr vielen Mitteln seit Monaten wieder aufzubauen. Trotzdem lassen die Schmerzen nicht nach. Ich habe das Gefühl, es brennt innerlich alles, manchmal weiß ich nichtmal sicher, ob es überhaupt die Blase ist, es fühlt sich an als ob auch die Muskulatur untenrum irgendwie befallen ist. Da es aber besonders nach dem Wasserlassen brennt und in der Harnröhre sticht, ist mein Urologe von einer Harnröhrenentzündung ausgegangen und hat mir das Antibiotikum verschrieben. Ich nehme einmal am Tag 250 mg Levofloxacin, aber eine wirkliche Besserung spüre ich nicht.
      1. Könnte mein Arzt evtl falsch liegen und es ist garkeine Harnröhrenentzündung?
      2. Ist es möglich, dass die E-Coli Bakterien auch tiefer in der Haut und Muskelschicht eingedrungen sein können und deshalb nicht auf die Behandlung anspringen?
      3 Ich habe im Internet viele ähnliche Berichte von Frauen gelesen und das Harnröhrenentzündungen oft nicht auf Antibiotika regieren, stimmt das?

      Kommentar


      • Re: Harnröhrenentzündung? Seit 6 Monaten Schmerzen

        1. Kann auch eine nicht bakterielle Reizung sein
        2. NEIN
        3. Ja (siehe 1.)

        Daher auch mein Vorschlag einer Therapiepause.....
        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar