• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Levitra und Metoprolol AL 50

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Levitra und Metoprolol AL 50

    Guten Tag,
    vor einigen Jahren wurde mir wegen Potenzstörungen Cialis verschrieben. Mehrere Stunden nach der Einnahme bekam ich schwere Herzrhythmusstörungen mit Tachykardie. Es war so heftig dass ich im Krankenhaus behandelt werden musste. Nach Angaben meines Hausarztes, der den Arztbrief aus dem Krankenhaus erhalten hat hat man mir dort einen Beta-blocker iv gespritzt. Da ich jetzt eine neue Beziehung habe und im Bett von meiner Seite fast nichts läuft bin ich wieder zum Arzt. Er hat mir diesmal Levitra 5 verschrieben und dazu einen Beta-blocker ( Metoprolol AL 50 ). Er sagte falls ich wieder diese Nebenwirkung bekomme sollte ich einfach 1 Tbl von dem Betablocker nehmen. Was ist Ihre Meinung dazu?

  • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

    PDE-5-Hemmer machen alle KEINE Herzrhythmusstörungen. Ich gebe hier individuell natürlich keine Medikamentenratschläge. Bitte mit Hausarzt besprechen, der Sie auch kennt!

    Lieben Gruß


    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

      Sehr geehrter Hr. Dr. Kreutzig,
      vielen Dank für Ihre Antwort. Habe sonst keine Rhythmusstörungen und auch keine Tachykardie. In diesem Falle war es über 160 Schläge/Min und stärke und rhythmus unregelmäßig. Das ganze war auch mehrere Stunden nach der Einnahme der Cialis Tbl. Mein Hausarzt meint, wie gesagt, ich soll, sollte es wieder zu diesen Nebenwirkung kommen den Betablocker einnehmen. Glaube die Dosis von 5mg, die mir verschrieben worden ist ist relativ gering. Wie ist denn in allgemeinen die verträglichkeit von Levitra und Metoprolol?? Habe im www nichts negatives gefunden. Kann man die beschriebenen Probleme nach der Einnahme eines PDE 5 Hemmers mit einem Betablocker bedenklos behandeln?
      Lieben Gruß
      P. Olkow

      Kommentar


      • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

        Auf Dosierungen gehe ich hier nicht ein und darf es auch nicht. Allgemein gibt es nach meiner Kenntnis keine Probleme in der Kombination.

        Lieben Gruß


        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

          Hr. Dr. Kreutzig- vielen Dank für die Antwort und dafür dass Sie hier für alle mit professionellen Ratschlägen "Rede und Antwort" stehen- das hilft vielen- danke!! Eine Frage zu Levitra hätte ich noch- mir wurde vorgeschlagen die Dosis sehr niedrig zu halten ( 2,5 mg ) dafür aber die Tablette jeden Tag einzunehmen. Dies sollte "einen reparierenden Effekt" haben und die Nebenwirkungen fast unmöglich machen- was meinen Sie dazu?
          Lieben Gruß
          P.Olkow

          Kommentar


          • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

            Ich schlage meinen Patientenn gerne eine low dose Therapie vor. Aus den gleichen Gründen. Welchen PDE-5-Hemmer man dafür verwendet ist im Effekt wohl kaum unterschiedlich. Sildenafil ist ja zwischenzeitlich generisch und damit sehr preiswert.....


            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

              Guten Tag Hr.Dr. Kreutzig,
              habe mich weiter, nach anderen Möglichkeiten die Erektile Dysfunktion zu behandeln, informiert. Dabei wird die Elektrostimulation groß geschrieben ( vor allem durch einen Ihrer Kollegen- Dr. Sommer ). Das dazugehörende Gerät heißt Phalli Max. Bei dieser Elektrotherapie (auch Reizstromtherapie genannt) werden ungefährliche, niederfrequente Ströme über Klebeelektroden in die Haut ( am Penis selber)geleitet. Durch den Strom werden Muskel- und Nervenzellen stimuliert. Können Sie mir was dazu sagen?
              Lieben Gruß
              P.Olkow

              Kommentar



              • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                Nein!

                Ich bleibe beim Rat der PDE-5-HEMMER ...... beste Option!


                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                  Hallo Hr. Dr. Kreutzig,
                  Ok- ich werde mit PDE 5- Hemmer probieren. Sildenafil ist wirklich sehr günstig. Habe mir 100 mg Tbl verschreiben lassen, die man problemlos vierteilen kann- 4 Tbl kosten 18 Euro. Ich wollte die Low-dose-Therapy versuchen, um die Nebenwirkungen zu minimieren. Meine Frage: ich muss (sollte) dabei die Tbl jeden Tag einnehmen ( morgens oder abends ), unabhängig vom Geschlechtsverkehr?? Welche Dosis würden Sie empfehlen ( habe an 12,5 gedacht )?
                  Liebe Grüße
                  P. Olkow

                  Kommentar


                  • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                    Ich rate meinen Patienten zu 25mg am Abend (wegen der nächtlichen Erektionszyklen). Sie können es mit 12,5 versuchen.... finde ich aber doch arg wenig....

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                      Hallo Dr. Kreutzig,
                      habe es mit 12,5 mg- 25 mg ausprobiert. Nehme es jeden 2 abend oder vor dem geplanten Geschlechtsverkehr. Der Erfolg ist da. Habe bis jetzt auch keine grö0eren Nebenwirkungen. Störend ist aber die recht starke sichtbarwerden der Adern auf dem Kopf ( Stirn ). Ist das zu vernachlässigen ?

                      Kommentar


                      • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                        Eher ja.

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                          Hallo Dr. Kreutzig.
                          In einen Ihrer beiträge schreiben Sie : " Ich rate meinen Patienten oft zu 25mg am Abend (oder jeden 2. Abend). Und 25-50mg je nach Effekt bei Bedarf". Heißt das , dass ich bei Bedarf ohne weiteres auch 2 Mal täglich 25mg Dosis einnehmen Kann?
                          LG
                          P.Olkow

                          Kommentar


                          • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                            Ja, so rate ich es meinen Patienten.

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                              Hallo Dr. Kreutzig
                              Bin Epileptiker. Habe 20 Jahre lang Carbamazepin 400 mg tgl genommen und keine Anfälle gehabt - letztes Jahr wurden die Tbl abgesetzt und habe im Februar Grand Mal Anfälle gehabt und war eine Zeit Lang im Krankenhaus. Bekomme jetzt 800 mg Carbamazepin täglich. Da es sich nichts tut muss ich irgendwie Potenz steigern- spricht in meinem Fall was dagegen Viagra einzunehmen?

                              Kommentar


                              • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                                Das kann ich ihnen auf diesem Wege nicht so einfach raten. Am besten, Sie besprechen das gemeinsam mit Neurologen und Urologen!

                                Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar


                                • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                                  Sehr geehrter Hr. Dr.
                                  ich bin verzweifelt. Wie im März geschrieben hatte ich in Februar Grand Mal Anfälle und nehme seit dem 800 mg Carbamazepin täglich. Neben vielen Nebenwirkungen mit denen man doch leben kann ( u.a. hoche Leberwerte ) tut es sich bei mir im Bett nichts- bis gar nichts- auch mit Hilfe von Pharma ( Viagra ) . Was kann man da tun??? Gibt es eine alternative zu Carbamazepin die nicht so extrem die Potenz angreift????

                                  Kommentar


                                  • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                                    zu den Alternativen zu Carbamazepin fragen Sie am besten den Neurologen.

                                    verschiedene PDE5 Hemmer können Sie testen!

                                    Lieben Gruss

                                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                    Kommentar


                                    • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                                      Guten Morgen Hr. Dr.
                                      Sie schrieben vor kurzen ."Ich rate meinen Patienten zu 25mg am Abend (wegen der nächtlichen Erektionszyklen)." Habe nun von der Studie gelesen - dort hiess es dass Spontane nächtliche Erektionen scheinen für die Regeneration des Penisschwellkörpers wichtig zu sein und einen reperierenden Effekt haben. Es wurde 1 Jahr lang abends 50 mg verabreicht und 60% der Teilnehmer konnten danach auch ohne Med ein normales Sexualleben führen. Meine fragen - 25mg oder doch 50 mg abends? und kann man dann auch noch wenns gebraucht wird ein zweites Mal am Tag eine Tbl (50 mg ) einnehman?

                                      Kommentar


                                      • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                                        Das kann man je nach Effekt entscheiden. Bei den Wirkstoffen aber unterschiedliche Dosierungen:
                                        Sildenafil 25-50mg
                                        Tadalafil 5mg
                                        Vardenafil 5-10mg

                                        Lieben Gruß

                                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                        Kommentar


                                        • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                                          Also 25 mg Sidenafil Abends wäre völlig ausreichend?
                                          Und habe ich das richtig verstanden- man kann auch Sidenafil mehrmals am Tag nehmen ( solange 100 mg nicht überschritten wird) ?

                                          Kommentar


                                          • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                                            So ist es....

                                            Lieben Gruss


                                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                            Kommentar


                                            • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                                              Sehr geehrter Hr. Dr.
                                              Ein Kollege von Ihnen schreibt hier im Forum folgendes:
                                              "Um einen Spiegel des PDE 5 Hemmers zu halten, ist Tadalafil(Cialis) 5mg geeigneter als Sildenafil (Viagra). Die enzymatisch gesteuerten, für die Schwellkörper wichtigen Gefäße weden damit etwas besser trainiert. Im Bedarfsfall könnten Sie dann weiter Sildenafil 50 mg zusätzlich nehmen."
                                              Wie ist denn Ihre Meinung dazu?

                                              Kommentar


                                              • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                                                Ich sehe es genau so!

                                                Lieben Gruß

                                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                                Kommentar


                                                • Re: Levitra und Metoprolol AL 50

                                                  Sehr geehrter Hr. Dr.
                                                  vielen Dank für die Antwort. Wie sieht es aber mit Nebenwirkungen ( Gefahren ) bei der täglichen Einnahme ( oder sogar 2 Mal am Tag ) von Sildenafil aus ?

                                                  Kommentar