• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Brauche dringend Hilfe - bin am verzweifeln...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Brauche dringend Hilfe - bin am verzweifeln...

    Hallo Herr Dr.,

    Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Seit ungefähr seit Monaten war ich nun ständig erkältet (auch Grippe) und habe denke ich auch des Öfteren mal eine Grippe verschleppt. Nachdem ich vor 2 Wochen wegen Fluenza krankgeschrieben wurde machte sich kurz darauf noch, zusätzlich ein Schmerz entlang der Harnröhre bemerkbar. Dieser war jedoch zuerst nicht allzu stark, so dass ich zuerst einmal gewartet habe. Nachdem das nicht besser wurde, kam noch dazu dass sich mein Penis verhärtet anfühlt im schlaffen Zustand. Dieser Zustand lässt bei Berührung und Massage nach, sowie beim Urinieren. Wenn ich den verhärteten Penis versuche seitlich zusammenzudrücken entsteht ein Schmerz. Das gleiche gilt für entlang der Harnröhre. Ich habe zudem das Gefühl, dass nach einer Erektion die Schmerzen schlimmer werden. Nun habe ich nachdem ich die Verhärtung erstmals festgestellt habe, einen Urologen aufgesucht. Dieser untersuchte mein Urin und fand jede Menge Bakterien. Er untersuchte auch meine Schwellkörper, um einen Penisbruch auszuschließen, sowie meine Hoden. Darauf hin verschrieb er mir ciprofloxacin 500mg 2x täglich, was dazu führte dass mein Urin frei von Keimen ist. Ich hatte jedoch durch die Behandlung Mykosen bekommen und seitdem habe ich komische Flecken auf der Zunge, wofür ich Lutschtabletten erhielt und in der Afterregion habe ich gerötete Haut, wo ich Penaten Creme draufschmiere. Der Urologe versicherte mir dass es nun besser werden würde und es sich nur um eine venöse Stauung handelt aufgrund der Entzündung. Die Entzündung müsse sich nun selbst heilen. Nachdem immer noch keine Besserung aufgetreten war, bin ich vergangenen Freitag zu einem weiteren Urologen. Auch er meint es handele sich um eine Harnröhrenentzündung, die abklingt. Diese könne noch eine Woche dauern. Nun eine Woche später, habe ich noch immer die selben Beschwerden. Auch das von ihm empfohlene aqualibra zum durchspülen der Harnwege hat nicht geholfen. Mein Urin war nach wie vor Blut und keimfrei. Ich hatte auch eine Blutabnahme gemacht, welche unauffällig war. Der nächste Termin ist nun am Dienstag, wo ich mir erhoffe dass er einen Abstrich macht. Mir ist diese Woche auch beim Radfahren aufgefallen dass mir das Sitzen schwer fällt. Auch beim Urinieren ist es zu Beginn immer etwas unangenehm und schmerzhaft zum Teil. Meine Eichel ist am Ausgang gerötet sowie das kleine Bändchen. Auch finde ich dass die Eichel zwei verschiedene Farben hat. Von eher gräulich bis rötlich. Die Verhärtung meines penisses ist vor allem Abends extrem und wenn ich dusche oder mir kalt ist. Auch auffallend sind die starken Adern seitlich, die aber oft verschwinden. Mir ist zudem aufgefallen, dass mein Penis etwas stärker als sonst nach links gebogen ist... Was ich noch anmerken kann ist, dass mein urinstrahl leicht gekreuzt ist am Anfang und Urin z..t nachtröpfelt aber nicht in Massen..
    Meine Frage ist nun..
    1. haben sie schonmal von dieser Symptomatik gehört?
    2. was kann ich tun? Kühlen oder wärmen?
    3. wie lange dauert sowas?
    4. habe ich evtl einen Pilz oder eine Candida Infektion? (Hatte schonmal die Vermutung aber mein Hausarzt meinte nein)
    5. könnte meine Prostata betroffen sein? Wobei die Blutwerte aus der letzten Woche unauffällig waren
    6. ist es vielleicht nur eine beckenbodenverspannung oder psychisch bedingt? Habe zur Zeit starke Stimmungsschwankungen.. Wobei die Bakterien nicht für diese These sprechen.

    Achja ich bin erst Anfang 20 und sonst kerngesund, sportlich sehr aktiv und ernähre mich gesund. Hatte in letzter Zeit nur den Stress meines Lebens.

    Ich hoffe sehr auf Ihre geschätzte Antwort und wäre daher überaus über ein paar Tipps oder Hinweise dankbar.

    Haben Sie vielen Dank..


  • Re: Brauche dringend Hilfe - bin am verzweifeln...

    Noch eine kleine Ergänzung.. Meine Harnröhre juckt nicht. Was ja eigentlich bei einer Harnröhrenentzündung typisch ist.

    Ich hoffe nicht zu viel geschrieben zu haben. Bin nur wirklich nervlich am Ende.

    Kommentar


    • Re: Brauche dringend Hilfe - bin am verzweifeln...

      Entschieden zu lange Geschichte......
      Eine Bewertung ist dennoch auf diesem Weg kaum möglich.
      1. Es kann sich um eine Prostatitis handeln.
      2. Wärme ist wohl besser
      3. bis zu 3 Monate, wenn Therapie optimal ist
      4. ???
      5. Ja
      6. Sicher auch.....

      Lieben Gruß


      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Brauche dringend Hilfe - bin am verzweifeln...

        Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld.. leider ist es noch immer nicht besser. Ich habe mich nun komplett auf alle Geschlechtskrankheiten untersuchen in Form eines Abstriches und Urinproben. Solangsam bin ich einfach verzweifelt, da urinieren noch immer eine Qual ist und mein Urologe ratlos ist. Könnte dieser ganze Schmerz und die Verhärtung der Schwellkörper wirklich vom Beckenboden kommen? Ich kann das einfach nicht glauben, dass das in die Harnröhre Auswirkungen hat.. Meine Prostata wurde auch ohne Befund abgetastet.

        Kommentar



        • Re: Brauche dringend Hilfe - bin am verzweifeln...

          Ich bin da auf diesem Wege kaum schlauer und habe ja meine Auffassung bereits benannt.

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar