• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Clamydien

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Clamydien

    Guten Tag, gegen Ende Februar fing es bei mir an mit Starken Schmerzen beim Wasserlassen und einem geröteten und geschwollenem Harnröhreneingang sowie weißlicher Ausfluss.
    Dies wurde von meinem Arzt erstmal mit Wundheilsalbe behandelt für 1 Woche. Natürlich war keine Besserung in Sicht.
    Am 08.03. hatte ich dann Morgenurinprobe angegeben und am 10.03. kam das Ergebins Clamydien positiv.
    Für mich ein kleiner Schock, da ich nicht wusste woher, mein letzter Gelschtsverkehr liegt 1 Jahr zurück und das einzige wo etwas hätte passieren können wäre eine öffentliche Toilette oder Schwimmbad, wo ich anfang Februar war.
    Am 10.03. habe ich dann mit Antibiotika begonnen (Doxy) 2x 100mg/Tag
    Am 17.03. immer noch Beschwerden da in Form von Harnröhreneingang geschwollen und gerötet. Das Brennen/Schmerz beim Wasserlassen sind komplett weg.
    Morgen sind 2 Wochen von 3 Wochen rum und meine Eichel sieht wieder fast normal aus, Ich habe auch mittlerweile wieder ein sehr gutes Gefühl im Beckenbereich und gehe jetzt in die 3. Woche.

    Aktuell praktiziere ich nur Selbstbefriedigung und mir ist aufgefallen, dass im Moment des Orgasmus ein komisches Gefühl durch mein Becken geht. Es ist so ein ziehen unterhalb des Penis.
    Kann das vom Antibitoikum kommen oder auch andere Ursachen haben?
    Sind Ihnen solche Probleme bekannt?
    Desweiteren würde ich gerne wissen ganz allgemein, ob sie schon jemanden geheilt bekommen haben nach 3 Wochen Antibiotika?

    Am 21.04. habe ich meine abschließende Urinprobe.

    Ich bedanke mich





  • Re: Clamydien

    Beschwerden können auch nach erfolgreicher Therapie bei der hier vermutlichen Prostatitis noch 6-8 Wochen nach Ende der Therapie bestehen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Clamydien

      Ich war heute bei meinem Hausarzt, da ich nun seit einer Woche ohne Antibiotika rumlaufe und bei mir folgende Beschwerden auftreten:
      - Beidseitiges Ziehen im Beckenbereich
      - Juckreiz an der Eichel => Vermutung Pilzinfektion
      - generell ein komisches Gefühl im Harnrörenbereich
      Wurde jetzt an einen Urologen überwiesen, bei dem ich jedoch erst am 19.04 einen Termin habe.
      Habe einen Laborbericht mitbekommen, von der ersten PCR am 10.03.
      Ich habe den Typ: Chl. Trachomatis

      Wie würde ihr Therapievorschlag aussehen, was ich mit dem Urologen mal besprechen sollte?
      Auch unter Berücksichtigung, dass ich Doxycyclin schon für 3 Wochen genommen habe.

      Kommentar


      • Re: Clamydien

        Wenn der Nachweis NACH der Therapie erfolgte, würde ich eine 2. Therapie machen......

        Ich gebe hier aber keine individuelle Therapieempfehlung.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Clamydien

          Guten Abend, ich wollte mal Bericht erstatten, wie alles bisher ausgegangen ist.
          Die PCR und Samenprobe sind beide negativ auf Chlamydien getestet worden im Labor.


          Jedoch steht auf dem Befund vom Sperma:

          1. Spärlich grampositive Kokken
          Detritus

          2. Koagulase negative Staphylokokken
          klinische Bedeutug fraglich
          -> spärlich

          3. Bacteroides spec. (anaerob)
          -> spärlich


          Mein Arzt meinte dazu, dass diese Bakterien nicht schlimm seien. Würde Sie sich dem anschließen, weil ich hatte vergessen zu fragen, ob ich auch wieder Geschlechtsverkehr haben kann, ohne jemanden mit was anzustecken.

          Ich bedanke mich
          Gruß Arthur


          Kommentar


          • Re: Clamydien

            Ich bewerte das so nicht.... auf Nachweisprobleme habe ich hier oft hingewiesen.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar