• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ausfluss ohne Ergebnis - Partnertherapie?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausfluss ohne Ergebnis - Partnertherapie?

    Sehr geehrter Dr.Thomas Kreutzig-Langenfeld,

    ich habe eine neue Partnerschaft und hatte ungeschützten GV mit meiner neuen Freundin. Nach etwa 1 1/2 Wochen nach dem ersten ungeschützten GV (auch Analverkehr ) hatte ich nach(!) dem Pinkeln ein Brennen im Dammbereich.
    Zwei Tage später hatte ich am Morgen weißlich trüben Ausfluss und später am Tage sogar etwas gelb/grünlich.
    An diesem Tag habe ich von meinem Urologen einen Abstrich machen lassen, Urin abgegeben und Doxycyclin zunächst für 10 Tage verschrieben bekommen und direkt am Abend eingenommen.
    Die Symptome sind seit letzter Woche deutlich(!) zurück gegangen und schon beinahe weg.

    Heute ist das Ergebnis da : keinerlei Keime festzustellen, nicht einmal E.Coli oder ähnliches! Urin auch steril.

    Nun ist mein eigentlicher Urologe nicht da und sein Kollege sagt meine Partnerin brauche nun keine Antibiose, da ja nichts festgestellt worden ist.
    Das Doxycyclin schlägt ja aber an, daher meine Fragen :

    - Kann so eine Urethritis auch ohne Antibiose verschwinden, sprich könnte es nur "Zufall" sein, dass es seitdem ich es nehme besser wird und die Antibiose bei mir auch eigentlich unnötig sein? Ich habe es jetzt für weitere 7 Tage verschrieben bekommen, da ja die Symptome noch nicht zu 100% verschwunden waren/sind.

    - Soll meine Partnerin wirklich nicht mitbehandelt werden? Es gibt doch einen klaren kausalen Zusammenhang zwischen dem GV und der Urethritis, ich hätte ein schlechtes Gefühl jetzt einfach wieder ohne Kondom Sex mit ihr zu haben, weil ich sicherlich nicht nochmal 3 Wochen Doxy nehmen will.....

    - Kann der ungeschützte Analsex auch dafür verantwortlich sein und es sich evtl. doch nur um E.coli Bakterien oder um mechanische Reizung handeln?Im Abstrich wurden nichtmal E.Coli Bakterien nachgewiesen.. Es macht mich so stutzig, dass gar keine Ursache gefunden wurde..


    Mfg und Danke im Voraus






  • Re: Ausfluss ohne Ergebnis - Partnertherapie?

    Sehr geehrter Dr.Thomas Kreutzig-Langenfeld,

    - Soll meine Partnerin wirklich nicht mitbehandelt werden? Es gibt doch einen klaren kausalen Zusammenhang zwischen dem GV und der Urethritis, ich hätte ein schlechtes Gefühl jetzt einfach wieder ohne Kondom Sex mit ihr zu haben, weil ich sicherlich nicht nochmal 3 Wochen Doxy nehmen will.....



    zu dem Punkt eine Ergänzung : Was wäre Ihre Therapieempfehlung, falls Sie eine Partnertherapie für Sinnvoll halten würden? Auch Doxycyclin 10 Tage oder so?

    Kommentar


    • Re: Ausfluss ohne Ergebnis - Partnertherapie?

      ...und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass so Ausfluss etc. durch mechanische Reizung entsteht bzw entstehen kann? Danke sehr!!

      Kommentar


      • Re: Ausfluss ohne Ergebnis - Partnertherapie?

        Ein fehlender Nachweis kann auch auf einem "falsch negativen" Ergebnis beruhen. Dies ist insbesondere bei Chlamydien und Mykoplasmen nicht selten.
        Zu Ihren Fragen:
        1. Ja, möglich
        2. Eine Partnertherapie ist unter dem Verdacht einer solchen Infektion (STD) natürlich schon sinnvoll - spätestes bei Rezidiv nach Therapie eines Partners
        3. s. oben.

        Zur Wahrscheinlichkeit: diese ist individuell stets 0% ODER 100%!!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Ausfluss ohne Ergebnis - Partnertherapie?

          Vielen Dank für die zügige Antwort !

          Halten Sie hinsichtlich einer Partnertherapie dann ebenfalls eine Behandlung mit Doxycyclin bei meiner Freundin für Sinnvoll ?
          Und da sie keine Symptome hat, sind 20 Tage in ihrem Fall dann auch Sinnvoll ihren Erfahrungen nach, oder wäre auch ein kürzerer Zeitraum ausreichend ?

          Vielen lieben Dank!

          Kommentar


          • Re: Ausfluss ohne Ergebnis - Partnertherapie?

            Ich mache es immer gleich!

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar