• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hab ich da einen Harninfekt?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hab ich da einen Harninfekt?

    Hallo Herr Dr.Kreutzig Langenfeld,

    Nachdem ich einen Verdacht auf eine Geschlechtskrankheit hatte (Chlamydien etc..) wurde ein Abstrich meiner Harnröhre gemacht. Bezüglich der Geschlechtskrankheiten alles negativ, es wurden lediglich Enterokokken gefunden (ich glaube der Arzt meinte mit +++ dahinter). Im Urin jedoch keine Entzündungszellen nachweisbar. Mir wurde 7 Tage lang Amoxiclav verschrieben. Ich habe jedoch immer wieder so ein komisches Gefühl in meiner Harnröhre. Fühlt sich wie ein leichtes Stechen an und tritt Vorallem nach der Ejakulation auf. Beschwerden beim Wasserlassen habe ich nicht. Nun meine Frage..kommt das von den Enterokokken (war die Behandlung nicht lange genug) oder ist das nach der Behandlung normal, dass noch Beschwerden verbleiben oder kann es doch eine Geschlechtskrankheit sein? Der Abstrich wurde 5 Tage nach dem Risikokontakt gemacht (ist es möglich das sich diese Bakterien zu diesem Zeitpunkt noch nicht nachweisen lassen?)
    Danke bereits im Vorfeld.

  • Re: Hab ich da einen Harninfekt?

    Der Abstrich ist für die klassischen Geschlechtskrankheiten ganz sicher.
    Es könnten nur Chlamydien und Mykoplasmen möglich sein. Erst einmal abwarten!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Hab ich da einen Harninfekt?

      Danke für die schnelle Antwort.
      Seit dem Risikokontakt sind bereits mehr als 6 Wochen vergangen. Hätte ich bei einer Chlamydieninfektion bereits spürbarere Symptome?

      Kommentar


      • Re: Hab ich da einen Harninfekt?

        Noch etwas anderes...kann die Psyche (Stress etc..) solche Beschwerden erzeugen?

        Kommentar



        • Re: Hab ich da einen Harninfekt?

          1. nicht unbedingt
          2. Ja

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar