• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Wülste und Knubbel nach Beschneidung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wülste und Knubbel nach Beschneidung

    Hallo!

    Ich wurde vor 5 Wochen wegen eines Lichen beschnitten. Dabei wurde das gesamte innere Blatt und das Frenulum entfernt. Jetzt habe ich rechts und links zwei ziemlich große Wülste mit ca. 3mm Durchmesser und ca. 1 cm Länge exakt entlang der Naht. Links ist die Wulst an zwei Stellen unterbrochen, wo ganz eng genäht wurde - es schaut "zerfranst" aus. An der Eichel-Unterseite sind 3 Knubbel, ca. 2 mm hoch und ca. 2 mm Durchmesser.

    Die Reste des inneren Blattes sind entweder gar nicht mehr vorhanden (an einer Stelle ist die Haut direkt mit dem Rand der Eichel vernäht) und an der rechten und linken Seite bei den Wülsten sind noch ca. 4mm vorhanden. Alles in allem total schief, kein gerader Schnitt zu erkennen.

    Ich bin über die Optik sehr unglücklich und habe die Frage, wie weit sich so etwas wieder gibt und wie lange das daurn kann?

    Eine Nachbeschneidung wäre der Horor, weil die Heilung gerade mal soeben abgeschlossen ist und es noch immer schmerzt, obwohl ich sonst ein - wie man so sagt - sehr gutes Heilfleisch habe und normalerweise alles immer schnell verheilt.

    Wieviel "Glättung" kann ich erwarten? Was ist das möglich? Gibt es die Möglichkeit, das nur punktuell nach zu korrigieren - wie gesagt, an einigen Stellen ist die Haut fast bzw. direkt mit der Eichel vernäht worden?

    Bitte um Hilfe und Erfahrungsberichte, bin etwas verzweifelt...

    Danke!

    Und ja, trotz meinem Nick: Ich bin kein Doc ;-)



  • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

    Ein schlechtes Ergebnis einer offenbar auch schlechten Operation eines nicht sorgfältigen Operateurs......

    Dennoch kann es noch nach vielen Wochen weitere Besserungen geben!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

      Danke für die späte Antwort! Ich darf nochmal nachfragen?

      Ist es möglich, nur die Wülste lokal nachzubessern? Kennen Sie Urologen, die das machen? Ich hab wirklich Angst vor einer erneuten Beschneidung, v.a. da an der Oberseite kein "Material" für eine erneute Naht mehr vorhanden ist. Geht das, nur an den beiden Wülsten überchüssige Haut abzutragen und dort erneut zu nähen? Und ab wann ist es vernünftig, darüber nachzudenken?

      Vielen Dank nochmal!

      Kommentar


      • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

        Das sollte man sich sehr genau ansehen..... Die Optionen hängen vom lokalen Befund ab. Ein solcher Eingriff macht nur Sinn, wenn das Ergebnis auch wirklich zu einer Besserung führt!

        Lieben Gruß Dr. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

          Hallo!

          Ich habe nun Fotos gemacht und vielleicht können Sie daraufhin eine Vernutung äussern. Wichtig: Ich erwarte keine Diagnose und würde das sowieso noch abklären lassen. Aktuell geht es mir nur darum, ob ich mich auf eine erneute Operation einstellen muss oder hoffen darf...

          Auf den Bildern sieht man die Wülste, links unterbrochen durch enge Nahtstellen, die schmerzen. Oben in der Mitte ist eine Stelle, wo die Haut sehr eng am Eichelrand vernäht wurde. Diese Stelle macht Sex derzeit unmöglich, da es dort stark schmerzt und auf der Unterseite die Knubbel, wo mal das Frenulum war.

          Aus einem Knubbel kam gestern ein Stück Faden heraus und als ich vor zwei Wochen an einem Fadenrest zog, der ebenfalls dort war, entstand ein unglaublicher Schmerz der gesamten Eichel. Kann es sein, dass dort ein wichtiger Nerv liegt, der beinahe beschädigt worden wäre?

          Anhang

          Anhang

          Anhang

          Kommentar


          • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

            Hallo!

            Ich habe nun Fotos gemacht und vielleicht können Sie daraufhin eine Vernutung äussern. Wichtig: Ich erwarte keine Diagnose und würde das sowieso noch abklären lassen. Aktuell geht es mir nur darum, ob ich mich auf eine erneute Operation einstellen muss oder hoffen darf...

            Auf den Bildern sieht man die Wülste, links unterbrochen durch enge Nahtstellen, die schmerzen. Oben in der Mitte ist eine Stelle, wo die Haut sehr eng am Eichelrand vernäht wurde. Diese Stelle macht Sex derzeit unmöglich, da es dort stark schmerzt und auf der Unterseite die Knubbel, wo mal das Frenulum war.

            Aus einem Knubbel kam gestern ein Stück Faden heraus und als ich vor zwei Wochen an einem Fadenrest zog, der ebenfalls dort war, entstand ein unglaublicher Schmerz der gesamten Eichel. Kann es sein, dass dort ein wichtiger Nerv liegt, der beinahe beschädigt worden wäre?



            [ATTACH=CONFIG]temp_1285_1453221087746_616[/ATTACH]

            [ATTACH=CONFIG]temp_1287_1453221100553_208[/ATTACH]

            Kommentar


            • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

              Keine Photos zu sehen.....

              Kommentar



              • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                Klappte nicht mit dem Einfügen per Editor.... nächster Versuch:

                Anhang

                Anhang

                Anhang

                Kommentar


                • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                  ...die Bild-Upload Funktion geht nicht. Hab die Beiträge den Admins gemeldet, vielleicht können die das korrigieren.

                  Kommentar


                  • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                    Beschneidung wegen Lichen...wurde vorher eine Biopsie gemacht und Lichen histologisch nachgewiesen, denn anders kann man dies nicht. Oder wurde die entfernte Vorhaut histologisch untersucht und Lichen festgestellt?

                    Ob da wichtige Nerven liegen, die beinahe beschädigt wurden...bei einer Beschneidung werden viele Nerven durchtrennt und das sensibelste am männlichen Glied entfernt: gefurchtes Band, Frenulum, innere Vorhaut. Diese durchtrennten Nerven können Probleme und Schmerzen machen...wie Amputations und Phantomschmerzen.
                    Die freien Nervenenden wollen wieder zusammenwachsen...und wenn sie nichts zum andocken finden, können sich im Laufe der Zeit schmerzhafte Neurome bilden...

                    Zu einer Nach Op...nur nach sorgfältigster Abwägung und bei einem Spezialisten...da kann leicht noch mehr versaut werden...zuerst mal gescheit abheilen lassen...

                    Kommentar



                    • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                      Hallo!

                      Schade, dass die Admins hier nicht reagieren... vielleicht tun sies noch. Der Lichen ist gesichert durch die Diagnose von zwei Urologen und zwei Dermatologen, alle waren sich einig.

                      Was unabhängig von meinem akuten Nach-OP Thema interessant sien könnte, ist dass ich den Prozess der Degeneration durch eine Behandlung meines Heilpraktikers stoppen konnte. Ca. vor einem Jahr ging die Umwandlung sehr schnell. Dann ab zu den ersten beiden Ärzten mit der entspr. Diagnose und der Empfehlung Cortosinsalbe etc. und weil ich schon immer zweigleisig fahre gleich danach zum HP und dann mit Bachblüten, Energiefeld und Ionensalbe nach ca. 2 Wochen völliger Stopp und auch im gesamten Jahr danach kein weiterer Abbau der Haut.

                      Allerdings war das Frenulum bereits völlig degeneriert und deswegen musste die Beschneidung noch sein, da sich die Haut nicht mehr zurück verwandelt.

                      Das nur am Rande, vielleicht gelngt es anderen den Lichen so früh zu stoppen, wenn sie auch zweigleisig heilenden Rat einholen.

                      ...so, jetzt hoffe ich weiter auf die Fotos udn die Admins!

                      Grüße!

                      Kommentar


                      • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                        Mit externen Links funktioniert es besser!

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                          So, nächster Versuch mit externen Links:

                          Hier sieht man die Stelle oben in der Mitte, die sehr eng ist und die Wülste von oben

                          Hier sieht man die linke Wulst mit den engen Nahtstellen dazwischen, die spannen und schmerzen

                          Hier ist die rechte Wulst und die Knubbel an der Unterseite


                          Und weils schon so lange her ist, die Frage nochmal, ob sich das noch glättet und wieder gleichmäßig werden kann oder ob es punktuell nachgebessert werden oder gar komplett neu beschnitten werden muss?

                          Jede Antwort ist natürlich nur eine Einschätzung, keine belastbare Aussage, das ist mir klar!

                          Vielen Dank!

                          Kommentar


                          • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                            ich bin zwar kein artzt aber da wurde meiner Meinung nach richtig gemurgst

                            Kommentar


                            • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                              Nicht schön....

                              Kleine Knüppel könnte man Lasern bzw. koagulieren. Das hätte den Vorteil, daß es nicht zu weiterem Hautverlust kommt. Die Größeren aber ggf. nur zu excidieren......

                              Lieben Gruß

                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                              Kommentar


                              • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                                Echt nicht schön...aber wie kommen solche Knüppel zustande, schlechter Operateur oder schlechte Heilung?

                                Kommentar


                                • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                                  Eine Mischung von allem... auch zu grobe Nähte und ggf. auch noch eine Neigung des Patienten zur Bildung sog. Keloide....

                                  Lieben Gruß

                                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                  Kommentar


                                  • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                                    Hallo zusammen,

                                    danke für die Einschätzung! So ganz ist es mir noch nicht klar: Eine punktuelle Korrektur mit Laser oder Skalpell halten Sie also für möglich? Eine komplette Nachbeschneidung für vermeidbar?

                                    Die Heilung war zwar extrem schmerzhaft und hat sich über gut 3 Wochen gezogen, was aber hauptsächlich an Problemen mit den Fäden lag, die sich nicht aufgelöst haben. Erst mit Kochsalzbädern ab der 3. Woche konnte ich die Fäden loswerden. Es gab nur an der Stelle oben, wo sehr nahe am Eichelrand genäht wurde eine kleine Stelle, an der sich etwas Fibrin gebildet hat. Dort ist es bei den nächtlichen Erektionen wohl einmal aufgerissen und hätte sich beinah entzündet, was ich aber durch Aufbringen von Mercuchrom an dieser Stelle und viele Kamillenbäder verhinden konnte.

                                    Die Wülste waren direkt am OP-Ende schon da (konnte einen Blick riskieren) und ich sehe an der Haut, dass der Operateur schlicht schief geschnitten hat. Teilweise existiert der Übergang von äusserm zu innerem Blatt noch (dort glänzt die Haut, so wie das bei mir nur das innere Blatt getan hat) und teilweise wurde deutlicher im äusseren Blatt geschnitten und die Haut ist bis zur Naht "stumpf". Die Knubbel sind also nicht erst in den Tagen danach oder durch Heilungsstörungen entstanden.

                                    Ich hatte auch am 1. Tag einen Druckverband und nur wenige Schwellungen und bin schon am Tag direkt nach der OP beim ersten Verbandswechsel halb umgefallen, als ich das Ergebnis komplett gesehen habe. Der Operateur meinte bei diesem ersten Check mit erstaunter Stimme, "Oh, da müssen wir evtl. nochmal kosmetisch korrigieren, aber das wird sich vielelicht auch so geben". Er saß auch wärend der gesamten OP immer rechts von mir und hat m.E. auf die linke Seite nicht wirklich gut gesehen, bzw. durch Umknicken des Penis auch alles "verzogen".

                                    Da liegt man da und hat die ganze Zeit ein ungutes Gefühl und denkt sich "mach dich locker, das kann doch nicht sein, was du dir da denkst, die kennen sich doch aus und haben das schon 1000 mal gemacht..." und danach hat man den Salat! So eine Sch.... - sorry!

                                    Ich wäre nochmal froh um eine abschliessende Meinung. Wie lange soll ich idealerweise warten, bevor ich an eine Korrektur gehe? OP war am 17.12.15, also auf den Tag genau 6 Wochen.

                                    Viele Grüße und herzlichen Dank!

                                    Kommentar


                                    • Re: Wülste und Knubbel nach Beschneidung

                                      Komplette Nachbeschneidung halte ich für vermeidbar....
                                      3 Monate würde ich schon warten.

                                      Lieben Gruß

                                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                      Kommentar