• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Die urologische Schulmedizin ist ratlos und ich stehe mit meinem Leiden da :(

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die urologische Schulmedizin ist ratlos und ich stehe mit meinem Leiden da :(

    Hallo Dr. Kreutzig und Hallo an die anderen,

    normalerweise bin ich jemand der wirklich seeeehr viel schreibt aber ich möchte Euch und die die mir einen Rat geben könnten vorallem Dr. Kreutzig mit langen Romanen verschonen.

    Ich war ein junger Mann (19) mit wirklich stahlharten Erektionen. Ich musste nur gegen schnipsen und schon stand mein Penis auch ohne sexuelle Gedanken ohne stimulationen wie ne 1. Ich konnte wirklich stunden onanieren ohne zu kommen. Ich konnte kommen wie ich wollte. Hatte auch ne sehr hohe Libido.

    Dann kam ich ins Krankenhaus aufgrund von Nierensteinen. Ab hier gehts los. Es wurde 6 mal bei mir ne ESWL gemacht / 4 mal bekam ich jeweils immer einen Monat eine Harnleiterschiene die höllisch weh getan hat. Das Wasser lassen war der blanke Horror. Ich pinkelte extrem viel Blut und hielt es nur mit Novalgin aus. Der Horror ging beim 7 ten Besuch los. Als letzten Schritt weil der Stein immer noch groß war, machte man bei mir die PNL und lege einen Schlauch an die Niere (Drainage) und spülte dieser immer. Gleichzeitig hatte ich eine Harnleiterschiene sowie einen Dauerverweil Blasenkatheder und lag so 1 Monat flach.

    Problem 1. ) Genau als ich entlassen wurde. Haargenau danach hatte ich keine Erektionen mehr. Keine Morgenerektionen mehr und auch keine spontanen Erektionn. Die Libido war ebenfalls komplett weg und Orgasmen mit einem nicht mal halbschlaffen Penis fühlen sich trocken, fade, ja nach nix an. Ich bin jetzt 27 und leide immer noch darunter. Es hat sich absolut nix verbessert.

    Problem 2.) Gleichzeitig haargenau danach habe ich ein weiteres Problem. Immer wenn ich pinkeln will und die Blase voll ist dann brennt diese Loslegen/öffnen Bewegung und den Urinstrahl stoppen Bewegung, aber NICHT das Wasser lassen an sich. Versteht ihr wie ich das meine? Wenn man jetzt mit dem BlasenschließMuskel/Pc Muskel zwinkert, dieses feste zwinkern/anspannen und dieses loslassen zwinkern. Genau DAS brennt aber immer dann wenn ich mit dem pinkeln anfange oder den Urinstrahl stoppe. Aber während des Wasserlassen brennt nix. Immer nur dieses schließen und öffnen. Wenn ich das jetzt so mache dann brennt nix. Früher hatte ich das nicht. Wenn sich die Blase gefüllt hatte dann hatte ich nur ein Druckgefühl aber kein Brennen. Man macht ja auch genau dieses Bewegung wenn man beim sex den Samenerguss hinauszögren will. Bei onanieren brennt diese Bewegung ebenfalls höllisch und provoziert bei mir einen vorzeitigen Samenerguss.Genau DAS macht mich fertig! Zudem habe ich auch einen abgeschwächten urinstrahl bekommen.

    Was in Gottes Namen ist da passiert im Krankenhaus?

    Folgendes habe ich alles beim Urologen Marathon gemacht, mach lassen.

    wegen Problem 1.) Meine ganzen Hormone, Blutzucker und co. ja wirklich alles checken lassen in der Endokrinologie sowie eine 1 jährige Psychotherapie

    wegen Problem 2.) Urin checken lassen, Ejakulatkultur, Urinkultur, Harnröhrenabstrich, Psa Wert, CPR Wert, Ultraschall, CT, . Allllles negativ

    NUR EINE BLASENSPIEGELUNG fehlt mir in meiner Sammlung.

    Aber mal abgesehen davon. Wie kann man impotent werden von all dem was mir wiederfahren ist? Was in Gottes Namen ist da passiert im KH? Was haben die Ärzte mit mir gemacht das das nun soweit kommen musste? Cialis und Co wirken nicht weil ich keine Libido habe. Vorher war alles super aber jetzt? Ich verstehe die Welt nicht mehr.

    An dr. Kreutzig und andere User, habt ihr eine Ahnung was da los ist, was da vllt passiert ist? Ich will wieder gesund werden

    Liebe Grüße

    Kai

  • Re: Die urologische Schulmedizin ist ratlos und ich stehe mit meinem Leiden da :(

    Schulmedizin....???? Lernt man Medizin in der Schule? Und welche "andere Medizin gibt es denn...???
    Eine direkte Kausalität der erektilen Dysfunktion zum Eingriff sehe ich eher nicht. Das Brennen bei Der Blasenentleerung kann aber Folge der Manipulation sein und sollte sich wieder erholen.

    Eine genaue Beurteilung ist mir auf diesem Wege kaum möglich. ...


    PDE-5-Hemmer (Viagra (Sildenafil)/Cialis/Levitra/Spedra) ggf. in einer niedrigen täglichen Dosis sind sicher eine Option um die Erektionsqualit zu verbessern.

    Libido ist etwas, was durch Kopf und Hormone gesteuert wird.... das kann man nicht durch einen Eingriff kaputt machen.....

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Die urologische Schulmedizin ist ratlos und ich stehe mit meinem Leiden da :(

      Hallo Dr. T. Kreutzig langenfeld,

      Nein das war jetzt nicht abwertend gemeint. Gott bewahre! Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen das die Urologen mit Ihrem Latein bei mir am Ende sind. Sie schreiben ich zitiere "" Das Brennen bei der Blasenentleerung kann aber eine Folge der Manipulation sein und sollte sich wieder erholen"".........Lieber Dr. T Kreutig, das ganze ist aber nun 7 Jahre her. Wo soll sich da noch was erholen????? Ich bin mir sicher das durch dieses ganzes Doppel J rein raus rein raus und dann noch zusätzlich 1 Monat damit herumlaufen PLUS dann 1 Monat mit einem Blasenkatheder flach liegen, das dadurch was beschädigt worden ist.

      Aber wie gesagt die Urologen finden nix. Ich rede hier aber wie gesagt vom starten und stoppen des Urins NICHT aber das Wasser lassen an sich. Dieses starten und stoppen des Urins brennt wie gesagt oder macht sich im Form eines brennens in der Blase und Penisspitze bemerkbar. Wenn ich in der heißen Badewanne liege spühre ich das durch die Wärme nicht. Also wie gesagt das jetzt 7 Jahre her und erholt hat sich da nix. Zudem finde ich absolut nicht einen Beitrag oder Menschen der durch Harnleiterschienen oder Blasenkatheder impotent geworden ist. Bin ich der erste Mensch dem es so geht? Wie gesagt hab seit der Steinzertrümmerung keine spontanen Erektionen mehr geschweige denn Libido oder Morgenerektionen.

      1.) Würden Sie mir zu einer Blasenspiegelung raten? (In Vollnarkose)
      2.) Kann man durch dieses ganze rein und raus der Harnleiterschiene und Blasenkatheder die Prostata schädigen oder verletzen?
      3.) Würden sie mir raten nochmals meine Hormone wegen der Libido checken zu lassen auch wenn sie im Jahre 2009 okay waren?
      4.) Wie gesagt 7 Jahre her und haargenau nach dem Kh Aufenthalt habe ich das Brennen/Impotenz und Libidoverlust und erholt hat sich nix (alles wurde untersucht bis auf Blasenspiegelung)

      Vielen lieben dank für Ihre Antwort. Ich finde es schön das Sie mir antworten. Hab mich riesig gefreut und auch das Sie mich nicht so einfach mit 1 bis 2 Sätzchen abfrühstücken sondern es umfangreich einem nahe legen trotz des Zeitmangels. Danke hierfür. Ich freue mich auf ihre weitere Antwort

      Liebe Grüße

      Kai

      Kommentar


      • Re: Die urologische Schulmedizin ist ratlos und ich stehe mit meinem Leiden da :(

        Eine Impotenz durch Katheter ist sehr unwahrscheinlich...

        Nicht alle Effekte in der Medizin sind zu erklären und was korreliert muss noch lange nicht kausal sein.

        1. Kann man machen, würde ich aber bei normaler Uroflowmetrie eher verzichten

        2. Eine Reizung oder Prostatitis st gut möglich

        3. ja

        4. siehe oben - auch hier Korrelation/Kausalität.

        PDE-5-Hemmer in jedem Fall, da auch gut für die Prostata.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Die urologische Schulmedizin ist ratlos und ich stehe mit meinem Leiden da :(

          Hallo Dr. Kreutzig Langenfeld,

          ich muss auch gestehen das ich seit der Kindheit exzessiv zu Pornos mastubiere. Könnte sich der Libidoschwund daher erklären? Ich habe mal mit allem, 3 monate pause eingelegt aber gebessert hat sich nichts. Vllt bin ich ja auch ein Fall der einfach nur länger brauch.

          Sie kennen sicherlich die italiniesche Studie oder den Beitrag vom Ted Talk von yourbrainonporn. Da wird sehr aufschlussreich erklärt was exzessiver Pornokonsum mit dem Gehirn anstellt. Die Reizschwelle wird durch den Dopaminaustoß so in die Höhe getrieben das irgendwann die normale partnerin einen nicht mehr erregt und die Libido irgendwann flöten geht.

          Was halten sie davon? Wenn ich 15 jahre mich so darauf konditinoiert habe wäre es da angebracht mal 6 monate nicht mastubieren und den Pornokonsum eiinzustellen?

          Liebe Grüße

          Kai

          Kommentar


          • Re: Die urologische Schulmedizin ist ratlos und ich stehe mit meinem Leiden da :(

            Zumindest zur Libido eine Option.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Die urologische Schulmedizin ist ratlos und ich stehe mit meinem Leiden da :(

              Danke sehr für die schnelle Antwort. Sie sind wirklich sehr kompetent. Danke hierfür.

              Ist eine 6 monatige Cialis Kur mit täglich 5mg okay? ich würd gern eine 1 Jahres Kur machen und gleichzeitig mir eine Freundin suchen.

              Ps. dieses brennen von dem ich sprach, also vllt bilde ich es mir ein aber ich trinke sehr viel Kaffee und esse extrem scharf. Könnte es auch daher kommen? Sollte das nicht der Fall sein wäre es da auch angebracht zum Ostepathen zu gehen oder eher nur Geldverschwendung?

              Liebe Grüße

              Kai

              Kommentar



              • Re: Die urologische Schulmedizin ist ratlos und ich stehe mit meinem Leiden da :(

                Es muss nicht zwangsläufig Tadalafil sein, zumal Sildenafil deutlich preiswerter ist.

                Osteopath.... nach meiner Auffassung überflüssig....

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar