• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

    Schönen guten Abend.

    Ich hatte im Juli 2015 einen Harnwegsinfekt mit anschließender Nebenhodenentzündung. Ich hatte diese Entzündung aufgrund körperlichen Kontaktes mit einer anderen Person.
    Ich bin dann 10 Tage mit Ciprofloxacin 500mg 1-0-1 behandelt worden. Daraufhin waren die Beschwerden weg. Mitte November hatte ich plötzlich wieder Beschwerden / Brennen beim Wasserlassen, sowie später auch Schmerzen bei der Erektion und Ejakulation. Urin / Sperma sowie Harnröhrenabstrich waren negativ. Ich bin dann erst mit Doxycyclin 200mg für 10 Tage 1mal täglich behandelt worden. Die Beschwerden wurden dann besser jedoch kamen sie wieder nach Ende der Antibiotikaeinnahme zurück. Hatte dann Azithromycin für 2 Tage als Stoßtherapie erhalten, darunter aber keine Besserung der Symptomatik. Ultraschall war unauffällig. Auch die rektale Untersuchung der Prostata war nicht schmerzhaft, nur ein verstärktes Brennen in der Harnröhre machte sich bemerkbar. Ich wies den Urologen darauf hin, dass mir Ciprofloxacin 500 gut geholfen hätte. Nach Einnahme des Antibiotikums cipro 500 gingen die Beschwerden merklich zurück. Aktuell bin ich beschwerdefrei.

    Jedoch hab ich ein paar fragen.

    1. Da ich jetzt den 2ten Harnwegsinfekt hatte. Wie wahrscheinlich ist eine Harnröhrenenge? Mein Harnstrahl ist kräftig. Manchmal verspüre ich jedoch Restharn in der Blase und betätige die Bauchpresse. Ist eine Harnstrahlmessung sinnvoll?

    2. Wenn ich bei der Erektion den Penis leicht zusammendrücke, tritt aus der Eichel eine weiße Substanz aus. Es ist nicht viel. Jedoch habe ich angst, dass die Infektion nicht komplett ausgestanden ist. Könnte es sein, dass es Ausfluss ist und ich noch nicht komplett geheilt bin?

    3.Könnte eine Prostatitis dahinterstecken? Ich hab das Antibiotikum cipro 500 jetzt für 14 tage genommen. Nehme jetzt Canephron 3x tgl 1 dragees und hoffe, dass ich in zukunft beschwerdefrei bleibe.

    Ich bedanke mich schon mal und hoffe auf eine schelle Antwort!

    Liebe Grüße

  • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

    Ergänzen wollte ich, dass auch eine Blutkontrolle erfolgt ist, die bestens war.

    Liebe Grüße!

    Kommentar


    • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

      Zuerst einmal haben mMänner keine klassische Harnwegsinfektion, wie es die bei Frauen gibt.... die Prostata ist immer mit beteiligt.

      1. Striktur bei gutem Fluß unwahrscheinlich. Uroflowmetrie sinnvoll. Im Zweifel eine Urethroskopie (Harnröhrenspiegelung)
      2. ... kann ich nicht bewerten.... Kultur davon machen!
      3. s.o.

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

        Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig- Langenfeld,

        meine Sorge ist, dass die Bakterien sich noch immer im Körper befinden. Ich hab so gesehen zwar kaum noch Beschwerden, ab und zu ein leichtes brennen, aber die größte Sorge ist, dass die Beschwerden nach ein paar Wochen zurückkehren könnten. Ist es denn möglich, dass die Antibiotikatherapie nicht ausreichend war? Ich hab große Angst, dass die Sache chronisch wird...
        Könnte es sich denn noch um Ausfluss handeln? Ich werde definitiv nochmal ärztlich vorstellig, aber vielleicht haben Sie ja schon ein paar beruhigende Worte für mich.

        Bei der Nebenhodenentzündung bin ich ja schon 10 Tage mit Ciprofloxacin 500 behandelt worden. Jedoch nur 10 Tage. Aufgefallen ist mir dann, dass ich während der Erektion und bei Druck des Penis eine weiße Substanz zeigt, könnte es sich hier um Ausfluss handeln, oder mache ich mir einfach nur Sorgen? Vielen Dank für Ihre Hilfe. Ich werde zeitnah einen Urologen aufsuchen.

        Liebe Grüße

        Kommentar



        • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

          Kann ich wirklich weiter nicht bewerten..... Abstrich abwarten...

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

            Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig - Langenfeld,

            Ich soll das Antibiotikum Ciprofloxacin 500mg jetzt noch 2 Wochen, 2 mal täglich weiternehmen. Muss ich mir aufgrund der langen Einnahme Sorgen aufgrund von Nebenwirkungen wie mögliche Gelenkschmerzen machen? Was empfehlen sie am Ende der Einnahme? Erstmal abwarten? Hab bereits viele Antibiotika geschluckt und wäre froh, wenn dies dann auch bald ein Ende hätte.

            Eine Frage bezüglich der Chlamydien hätte ich da!

            Ist es denn üblich, dass Chlamydien trotz mehrmaliger Antibiotikatherapie so lange Beschwerden machen? Doxycyclin, Azithromycin, Ciprofloxacin - alle diese Antibiotika hatte ich ja bereits genommen. Ich bin sehr erstaunt darüber, dass die Beschwerden trotzdem erneut auftreten. Können diese Bakterien chronische Beschwerden verursachen?

            Vielen Dank für Ihre Hilfe
            und liebe Grüße

            Kommentar


            • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

              1. kann ich keinen spezifischen Rat erteilen. Diese Fragen stellen Sie bitte dem behandelnden Arzt. Nebenwirkungen sind grundsätzlich immer möglich.......

              2. Im Prinzip ja. Wissenschaftlich gibt es hier auch noch offene Fragen!

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar



              • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig - Langenfeld,

                mit der Antibiotikatherapie bin ich fast durch. Jedoch ist die Harnröhre nach wie vor gereizt. Auch die Eichel ist etwas gerötet. Ist das normal? Die Beschwerden sind aber deutlich besser geworden. Kein Brennen mehr beim / nach dem Urinabgang, aber ich merke trotzdem, dass die Harnröhre noch etwas gereizt ist. Ist das nicht weiter tragisch, oder empfehlen sie erneut einen Besuch beim Urologen?

                Vielen Dank und liebe Grüße

                Kommentar


                • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                  Wie ich hier schon oft erwähnt habe, bestehen Beschwerden als 6-8 Wochen auch über das Ende einer erfolgreichen Therapie hinaus. Ich rate meinen Patienten daher zumindest diese Zeit nach der Behandlung Geduld zu haben .

                  Lieben Gruß Dr. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                    Erstmal danke bis hierhin! Mir bereitet allerdings da etwas noch großes Kopfzerbrechen. Ich hatte vor kurzem bei der Ejakulation das Gefühl, dass das Ejakulat gegen einen Widerstand ankämpfen muss, bevor es aus der Harnröhre ausgetreten ist. Das war auch schmerzhaft. So, als wenn sich durch die Infektion eine Engstelle gebildet hätte. Könnte sich das noch legen oder kann es im schlimmsten Falle sein, dass sich durch die zweite Harnröhrenentzündung narbiges Gewebe in der Harnröhre gebildet hat? Ich werde Ihren Rat befolgen und das ganze erstmal weiter beobachten. Ich habe meinen Harnstrahl sonst nie begutachtet, aber mir fällt auf, dass er gedreht und zu beginn etwas geteilt ist. Der Harnstrahl ist aber weiterhin kräftig....
                    Mich beschäftigt und beunruhigt das alles sehr und hoffe, dass in Zukunft keine OP (Schlitzung ?) stattfinden muss.

                    Kommentar



                    • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                      Das lässt sich via einer Uroflowmetrie klar klären.... Angst nicht erforderlich!

                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar


                      • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                        Sehr geehrter Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                        Seit etwa 10 Tagen bin ich mit der Antibiotikaeinnahme durch. Jedoch stell ich immer noch einen klaren ausfluss bei mir fest, jedoch kein Brennen mehr beim Wasserlassen. Auch ist die Harnröhre immer noch gereizt. Bin ich noch ansteckend? Ist das normal? Ich hab große Sorge, dass die Infektion erneut ausbrechen könnte...

                        Kommentar


                        • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                          Ich onaniere täglich - sollte man mit der Selbstbefriedigung pausieren? Könnte das die Reizung verstärken?
                          lg

                          Kommentar


                          • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                            1. bitte klären lassen
                            2. besser ist das

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                              Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                              ich war ja schon oft genug beim Urologen - Dieser konnte bis dato ja nichts feststellen und hat mich auch nur mit Antibiotika behandelt. Abstrich, urin, ejakualt sowie Ultraschall o.B.
                              Sie behaupten ja, dass auch 6-8 Wochen nach Ende der Therapie noch beschwerden auftreten können. Ist Ausfluss da ungewöhnlich? Sie sehen ja, dass ich bereits einige Packungen Antibiotika zu mir genommen habe! Wie wahrscheinlich ist da eine weiterhin bestehende bakterielle Infektion? Sollte ich abwarten oder mich erneut beim Urologen vorstellen? Die Beschwerden sind soweit erträglich, jedoch nervig, weil immer mal wieder ein leichtes brennen in der Harnröhre wahrnehmbar ist...

                              Kommentar


                              • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                                Ich "behaupte" nicht, sondern berichte meine Erfahrungen. Ich bin auch NICHT Ihr behandelnder Arzt.
                                Eine Klärung ist hier sicher besser als eine Spekulation. Der Ausflug kann normal sein.... oder eben auch nicht...

                                Aus der Menge an Antibiotikum, die Sie genommen haben, kann man auch nicht auf eine prozentuale Heilungsquote schließen.

                                Lieben Gruß


                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar


                                • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                                  Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                                  die Beschwerden sind mittlerweile komplett verschwunden. Jedoch beobachtet man seinen Körper nun sehr genau - Wie wahrscheinlich ist es, dass die Chlamydien vollständig beseitigt sind? Man macht sich komplett verrückt und denkt, man sei immer noch ansteckend, obwohl man gar keine Beschwerden mehr hat...

                                  Mir ist jedoch folgendes aufgefallen!

                                  Bei der Erektion drücke ich ab und zu meinen Penis zusammen und stelle fest, dass sich dann ein milchiges Sekret auf der Eichelspitze zeigt. Es ist minimal und eigentlich nicht der Rede wert. Dies zeigt sich jedoch "nur" bei der Erektion. Urin oder Sperma kann es in dem Fall aber nicht sein. Ist das physiologisch oder pathologisch? Kann das noch von der Entzündung kommen? Mach ich mir einfach nur Stress ? Ich würde mich über eine letzte Antwort freuen und verbleibe mit freundlichen Grüßen.

                                  Kommentar


                                  • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                                    Ganz ruhig...... wahrscheinlich ganz normal....

                                    Lieben Gruß

                                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                    Kommentar


                                    • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                                      Sehr geehrter Dr. Kreutzig Langenfeld,

                                      ich hatte gehofft mich nicht mehr melden zu müssen aber leider haben sich schon wieder "Beschwerden" eingestellt. Es zeigt sich seit gut 2 Wochen ein Brennen in der Harnröhre, jedoch nicht beim Urinieren. Angefangen hat es mit einem "ziehen" im Hodenbereich. Hoden sind aber komplett schmerzfrei. Habe Doxycyclin 100mg 1-0-1 jetzt für 10 Tage eingenommen, verspüre aber immer noch ein Brennen. Habe Angst vor erneutem Therapieversagen....
                                      Ihr Rat? Längere Behandlung sinnvoll oder abwarten?

                                      Leidensgeschichte begann im Juli 2015 ( bisherige Antibiotikaeinnahme )

                                      Cefixim, Azithromycin Stoßtherapie - anschließend epididymitis mit Ciprofloxacin 500mg 1-0-1 über 10 Tage - darunter völlige Beschwerdefreiheit. ( Juli 2015 )

                                      Mitte November 2015 erneut stärkste Schmerzen mit Brennen beim Urinieren-
                                      Therapie erst mit Doxycyclin 200mg 1-0-0 Darunter kein Erfolg, dann Azithromycin - Kein erfolg. Daraufhin sehr lange Einnahme mit Ciprofloxaxin über 3-4 Wochen, darunter Besserung der Symptomatik bis vorzeitiger Beschwerdefreiheit. Nun wieder Beschwerden siehe oben! Ich verzweifel langsam und befürchte, dass ich die Keime nicht mehr loswerde. Ich kann es nicht nachvollziehen - massenhaft Antibiotika und die Chlamydien sind nach wie vor da! Für mich sind es die defintiv, da sehr gutes ansprechen auf die Medikamente Doxy und Ciprofloxacin. Symptome kommen aber stetig zurück! Wollte jetzt heute noch abwarten und sonst meinen Hausarzt morgen um Rat bitten. Eventuell macht es Sinn länger mit Doxy zu behandeln? Unfassbar -, dass die Sypmtome immer wieder rezidivieren...

                                      Liebe Grüße und danke für Ihre Hilfe!

                                      Kommentar


                                      • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                                        Die Therapie im November mit Doxycyclin 200mg 1-0-0 wurde über 10 Tage durchgeführt! Zeitweise Besserung, zum Ende hin jedoch erneut Beschwerden.

                                        Kommentar


                                        • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                                          10 Tage Therapie ist in jedem Fall zu kurz. Ein Abstrich (wenigstens der Versuch des Nachweises) sollte stets vor der Therapie erfolgen. Urologe besserer Ansprechpartner....

                                          Lieben Gruß

                                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                          Kommentar


                                          • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                                            2 Abstriche sind schon erfolgt (sehr unangenehm) - und immer!!! ohne bakteriellen Nachweis!
                                            Werde daher morgen meinen Hausarzt aufsuchen und ihn darum bitten mir erneut Doxy zu verschreiben. Danke für Ihre Hilfe!!!

                                            Kommentar


                                            • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                                              Hi Denis, es kann sein das dein Ausfluss einfach prostatsekret ist das (laut meinem Urologen sogar manchmal normal sein kein -> länger kein GV/SB)
                                              Außerdem glaube ich eher das es ein lusttropfen ist wenn du den Ausfluss nach ner Erektion hast...
                                              Kann dich aber voll verstehen, habe ähnliche Beschwerden seit nem Jahr...Bakterien wurden nie gefunden (sperma, Urin, Abstrich) daher kann ich mir manchmal schon vorstellen das es psychosomatisch ist!

                                              Kommentar


                                              • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                                                Hi Denis, es kann sein das dein Ausfluss einfach prostatsekret ist das (laut meinem Urologen sogar manchmal normal sein kein -> länger kein GV/SB)
                                                Außerdem glaube ich eher das es ein lusttropfen ist wenn du den Ausfluss nach ner Erektion hast...
                                                Kann dich aber voll verstehen, habe ähnliche Beschwerden seit nem Jahr...Bakterien wurden nie gefunden (sperma, Urin, Abstrich) daher kann ich mir manchmal schon vorstellen das es psychosomatisch ist!
                                                Danke für deinen Zuspruch. Es wird sich hier definitiv um Chlamydien handeln. Da bin ich mir 100% sicher. Hab schon gelsen, dass Ciprofloxacin nicht das beste Präparat gegen diese Bakterien ist. Doxy ist wohl mittel der Wahl. Jedoch hab ich das Antibiotikum wohl immer zu kurz eingenommen... Die Beschwerden sind definitv da und nicht psychosomatisch auch einfach deswegen, weil das AB wirkt und die Beschwerden anschließend nachlassen.

                                                Kommentar


                                                • Re: Nach Harnwegsinfekt noch möglicher Ausfluss?

                                                  Das Antibiotika wirken auch wenn nix da ist, liegt auch zum Teil daran, dass deine selbstheilungskräfte wieder anfangen zu arbeiten, da du denkst es geht weg durch die Antibiotika!
                                                  Wie gesagt ein Ausfluss nach einer errektion ist ganz normal!
                                                  Je mehr du dich reinsteigerst desto mehr Beschwerden hat man! Ich denke wenn du eine akute chlamydien Infektion hast hätte man diese bei einem Abstrich gefunden bzw wenigstens entzündungswerte im Urin. Das ist nur meine Meinung als Laie! Glaube aber das das ständige anhängen in Foren die Sache nicht bessert! Mir wurden vom Urologen bei einer ureaplasmen Infektion auch nur für glaube ich 10 Tage Antibiotika verschrieben. Glaube das ist ganz normal das man nicht so lange verschreibt wie hier immer geschrieben!
                                                  Was hast du aktuell nocj für beschwerden?

                                                  Kommentar