• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verdacht auf Pilzinfektion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

    Guten morgen, also ich fasse nochmal kurz zusammen:

    doxycyclin hat überhaupt nicht gewirkt(morgens 1x; abends 1x) - der klare nicht riechende Ausfluss spricht Ja vielleicht für clamydien. Heute ist der Ausfluss mehr geworden, und es brennt leicht nach dem wasserlassen , riecht aber wie gesagt nicht:

    kann man clamydien ausschließen, weil doxy überhaupt nichts gebracht hat ?

    Könnten es immer noch trichomonaden sein, die sich verstecken ?

    ist der Ausfluss jetzt eine Reizung durch penible octenisept Waschung ?

    Könnten Sie bitte auf genau diese Fragen kurz und schmerzlos antworten ? - dann wäre meine Fragerei neben der Arbeit gut bekämpft..

    Vielen Dank im Voraus

    Kommentar



    • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

      Das kann ich so nicht sagen. Abstrich ggf. machen lassen!
      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

        Guten Morgen zusammen,

        ich hoffte, endlich Ruhe zu haben und keine Beschwerden mehr zu bekommen - doch sie sind zurück.

        Bei meinem letzten Beitrag nahm ich morgens 5 und abends 5 Tabletten
        metronidazol.. dir Wirkung war enorm und der Ausflusswich, Blut, Urin waren danach negativ. Man stellte bei mir niemals Erreger fest, mit einem PZR Test ebenfalls nicht - Sämtliche Tests über Wochen negativ. Nun habe ich fast 1 Jahr Ruhe gehabt und bemerkte vor kurzem erneut Ausfluss. Dazu sage ich das ich mit einer Partnerin über 3-4 Monate ungeschützten GV hatte, aber da war nie etwas. Durch meine leidenszeit bin ich hoch sensibel dafür geworden und hätte eine Veränderung sofort festgestellt. Die Beziehung wurde im November beendet - vorher 3 Monate auch nichts bemerkt. In diesem Beitrag wollte ich dies eigentlich gar nicht erwähnen, da man sonst sofort darauf schließt, aber das wäre einfach nur ein sehr seltener Zufall, dass die erste Frau gleich wieder etwas hat und ausgerechnet ich, der so viel AB genommen hat wieder an so etwas gerät- zumal man bei ihr auch nichts feststellte bei Routineuntersuchungen. Daher bin ich also der Meinung, dass gegebenenfalls etwas nicht ausgeheilt ist. Über Weihnachten bekam ich eine starke Erkältung... ich fühlte mich schwach und hatte die typischen Symptome. In diesem Zusammenhang trat der Ausfluss auf. Nicht wie damals Fischig riechend, sondern klar und geruchlos - ein brennen beim Wasserlassen(ganz leicht, aber spürbar - nicht immer), ein unterdrückter Urinstrahl, sowie definitiv auch Erektionstörungen(Erektion konnte nicht gehalten werden, erschlafft immer wieder relativ schnell) waren ebenfalls festzustellen. Ich ging zu meiner Hausärztin und sie verschrieb mir Doxycyclin. Ich habe also nun 10 Tage doxy 1-0-1 hinter mir und stelle fest, dass der Ausfluss immer noch da ist. Er klang die letzten Tage vielleicht leicht ab, aber heute morgen war es sehr extrem und daher schreibe ich Ihnen. Mein rechter Hodenschmerzte einen Abend lang für 1 Stunde, aber das könnte auch normal sein - und es gab in der Zeit 1-2 mal ein starkes ganz kurzes schmerzhaftes Ziehen in der Harnröhre(nicht am gleichen Tag)

        Zu meinen Fragen:

        Ich habe eben gelesen, dass in meinem Eiweissshake Molkenproetin enthalten ist, diesen nehme ich abends unmittelbar nach dem Essen und vor der Tablette

        Kommentar


        • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

          Ich erahne Ichre Frage:
          Die Resorption wird nicht verhindert, wenn Sie 60 Min Abstand haben. Sonst kann ich das nicht weiter bewerten.

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar