• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verdacht auf Pilzinfektion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verdacht auf Pilzinfektion

    Hallo zusammen, sicherlich wirde diese Diagnose hier schon mehrfach angesprochen, aber ich würde ganz gerne meine individuellen Symptome schildern. Bei mir wurden vor einem halben ja chlamydien festgestellt, welche mit doxycyclin behandelt wurden. Danach waren sie weg und alles war gut. Nun habe ich mich dämlicherweise wieder mit chlamydien angesteckt und habe auch wieder einen urintest gemacht. Bekam dann ein anders Antibiotikum welches nicht wirkte. Darauf hin würde ein weiterer Test gemacht der dann negativ ausfiel. Von Anfang bis zu dem Zeitpunkt hatte ich jedoch ein brennen und jucken in der harnröhre mit durchsichtigem Ausfluss, trotz negativem Ergebnis. Daraufhin verschrieb der Urologe mir wieder doxycyclin mir der aussage "joa, sie haben zwar keine chlamydien, aber wenn sie scheinbar noch irgendwelche Beschwerden haben, probieren wir es nochmal damit, schönes Wochenende." - jetzt bin ich mit doxy 200 1x täglich durch und die Beschwerden sind dennoch da. So langsam weiß ich nicht mehr weiter.. Vielen Dank vorab für die Mühen


  • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

    Ich entschuldige mich für die Grammatik teilweise, mein Handy macht das ganze wohl nicht so mit auf dieser Seite.

    Kommentar


    • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

      Wahrscheinlich ist es sinnvoll erst einmal etwas abzuwarten. Ggf. eine 2. Antibiotische Therapie erforderlich, wenn die Beschwerden bleiben.

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

        Guten Morgen, leider wäre es dann sogar die 3. Antibiotika-Behandlung und das letzte mal wurde kein Abstrich und nichts gemacht. Einfach aus Willkür, so kam es mir vor. Ich habe auch überlegt zu einem anderen Arzt zu gehen.

        Kommentar



        • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

          Wenn man Pech hat, sind tatsächlich 3 antibiotische Therapieepisoden erforderlich. Abstriche sind ganz häufig negativ (falsch negativ?). Ihren Arzt kann ich natürlich kaum bewerten.

          Lieben Gruß


          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

            Er hat noch keinen einzigen Abstrich gemacht, nur morgendlichen Urin genommen und darin waren keine Chlamydien enthalten. Habe von meiner Mutter antifungol bekommen, aber ich bezweifle, dass die Salbe bis in die Harnröhre reicht, zumal das jucken und brennen eher im unteren Drittel auftritt.

            Kommentar


            • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

              Pilzsalbe wird wohl eher nicht gehen......

              Lieben Gruß


              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar



              • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                Mir wurde auch schon mal gesagt, dass das Antibiotika auch nachwirkt. Also soll ich jetzt noch ein paar Tage abwarten und dann wieder zum Doc ?

                Kommentar


                • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                  Hey Vigo93,

                  ich kenne mich mit dem Thema recht gut aus.

                  Beachte folgende Punkte:

                  - Du solltest bestenfalls eine Therapie machen, die 20 Tabletten Doxycyclin 200 mg beinhaltet. Entweder 20 Tage lang 1 Tablette morgens, oder 10 Tage morgens und abends jeweils eine.
                  Chlamydien können hartnäckig sein.
                  - Du solltest auf jeden Fall dir einen Abstrich machen lassen! Auch wenn das unangenehm ist, beiß die Zähne zusammen. No Pain no Gain! Erst dann weißt du sicher Bescheid.
                  Den Abstrich morgens nehmen lassen, nicht vorher aufs Klo gehen! Das heißt du warst die ganze Nacht nicht aufs Klo urinieren und gehst auch bis zum Abstrich nicht.
                  - Keine Milchprodukte konsumieren während der ganzen Therapie und paar Tage danach auch noch nicht.
                  - Kein Sex
                  - Und ja, Antibiotika wirken noch paar Tage nach.

                  Falls dein Arzt all diese Punkte nicht berücksichtigt, such dir einen anderen!
                  Bei Jameda oder so findest du Urologen mit den besten Bewertungen.
                  Weiß nicht aus welcher Stadt du kommst, aber könnte dir vielleicht jemanden empfehlen.

                  Viel Erfolg!!!

                  Kommentar


                  • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                    Von einem Abstrich hat mein Urologe nie ein Wort verloren. Ich weiß nur, dass mein erster morgendlicher Urin 100% frei von chlamydien war. Kann ich dann trotzdem welche haben? - ich blicke da einfach nicht durch. Vor allem kriegt man dann auch erst Tage oder sogar eine Woche später einen Termin und bis dahin wären die Bakterien sowieso wieder rekultiviert und jede Antibiotika Behandlung umsonst gewesen. Nur Antikörper Stelle ich wahrscheinlich noch her, damit noch weniger in Zukunft wirkt.

                    Kommentar



                    • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                      Hallo zusammen,

                      einige Wochen und Arzt-Besuche später habe ich immer noch keine Lösung für mein Problem.. ich war in Köln bei einem Urologen bzw. 2 Urologen in einer Praxis... musste blöderweise immer hin und her wechseln bei den Ärzten.. der eine verschrieb mir doxy und tinidazol und ein weiteres AB gegen Chlamydien (Urin, Abstrich negativ)- danach war ich bei dem anderen Arzt und er meinte dann, Ja klar bei den Symptomen(klarer Ausfluss, leichtes Jucken...) sind das trichomonaden.. sie brauchen metronidazol... 1x 5 Kapseln... genommen, kein Effekt... hatte zuhause noch eine Packung... genommen morgens und abends eine wie in der Beilage... kaum Effekt... jetzt wieder 100% da.. seit Oktober ! - die Ärzte bersten sich nun und wissen nicht weiter. Ggfs. blasenspiegelung... was kann das denn sein ? Tripper? Chlamydien ? Das muss man doch nachweisen können. Kein AB schlägt an..

                      Ich bin verzweifelt und weiß so langsam nixht mehr weiter... zu mal man einfach mal was verschrieben bekommen und man sich kaum ernst genommen fühlt.

                      Kommentar


                      • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                        Hallo zusammen,

                        einige Wochen und Arzt-Besuche später habe ich immer noch keine Lösung für mein Problem.. ich war in Köln bei einem Urologen bzw. 2 Urologen in einer Praxis... musste blöderweise immer hin und her wechseln bei den Ärzten.. der eine verschrieb mir doxy und tinidazol und ein weiteres AB gegen Chlamydien (Urin, Abstrich negativ)- danach war ich bei dem anderen Arzt und er meinte dann, Ja klar bei den Symptomen(klarer Ausfluss, leichtes Jucken...) sind das trichomonaden.. sie brauchen metronidazol... 1x 5 Kapseln... genommen, kein Effekt... hatte zuhause noch eine Packung... genommen morgens und abends eine wie in der Beilage... kaum Effekt... jetzt wieder 100% da.. seit Oktober ! - die Ärzte bersten sich nun und wissen nicht weiter. Ggfs. blasenspiegelung... was kann das denn sein ? Tripper? Chlamydien ? Das muss man doch nachweisen können. Kein AB schlägt an..

                        Ich bin verzweifelt und weiß so langsam nixht mehr weiter... zu mal man einfach mal was verschrieben bekommen und man sich kaum ernst genommen fühlt.

                        Kommentar


                        • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                          Ist es möglich, dass so etwas nicht mehr weg geht ? Sollte ich zu einem Dermatologen ? Und was kann ein Dermatologe anders testen als der Fachmann in der Urologie ? Ich habe momentan wahnsinnige Angst, dass es ewig bleiben wird..

                          Kommentar


                          • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                            Nachweis kann sehr schwieg sein.

                            Ich mache bei meinen Patienten zumindest den Versuch einer erneuten antibiotischen Therapie, die ausreichend lang sein sollte!

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                              Ich frage mich einfach, was es denn noch sein kann... was weiß ein Dermatologe besser als ein Urologe evtl ? Oder kann es sein, dass so etwas nicht mehr zu behandeln ist und bleibt ?

                              Kommentar


                              • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                                Ich kann mehr nicht sagen....

                                Lieben Gruß

                                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar


                                • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                                  Guten Tag,

                                  mein Urologe hat mir nun empfohlen einen weiteren speziellen Urin-Test machen zu lassen, welcher auf ein breiteres Spektrum getestet wird. Hierbei sagte er, dass es dann aber eine Eigenleistung von ca. 80 EUR. ist.

                                  ich bitte höflichst um Ihre Zweitmeinung einzig zu der Erfahrung mit einem solchen Test und der Kostenfrage(selbstverständlich zahle ich das Geld für meine Gesundheit, es geht sich nur um das momentane Vertrauen zum Arzt)

                                  Vielen Dank im Voraus

                                  LG

                                  Kommentar


                                  • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                                    Kann ich wirklich nicht bewerten und kenne auch diesen Test nicht!

                                    Lieben Gruß

                                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                    Kommentar


                                    • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                                      Guten Tag Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                                      ich melde mich zurück mit der Bitte um Ihren Rat. Nach negativer Untersuchung des Ejakulates, des Blutes, des Urins(wiederholt) und durch PCR Methode lag immer noch ein Fischig riechender klarer Ausfluss mit gelegentlichem Jucken und brennen vor.

                                      Mir wurde über 17 Tage morgens und abends jeweils 1x Doxycyclin verschrieben - ohne jegliche Wirkung; danach gab man mir metronidazol in der Dosis morgens 5 abends 5 über 3 Tage (eine sehr heftige Dosis in meinen Augen); der Ausfluss verschwand und war bis gestern (Sonntag war Behandlungsende) komplett verschwunden; nun kommt er langsam wieder zurück, noch ist es Geruchsneutral merke aber schon ein leichtes „Gefühl“ in der harnröhre... meine frage ist nun:

                                      die besfhwerden habe ich seit 6 Monaten ohne einen einzigen positiven Test, kann Ausfluss normal sein im Laufe eines Lebens ?

                                      Ist der Ausfluss bedingt durch die heftige Antibiotika Gabe und kann daher jetzt normal sein ?

                                      Mein Urologe weiß auch nicht mehr weiter...

                                      Im Voraus vielen Dank

                                      MfG

                                      Kommentar


                                      • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                                        Bei der Masturbation war es vor der Behandlung immer klatschnass und deutlich Fischig riechend; momentan ist es der ganz normale Lusttropfen ohne Geruch; wenn ich meinen Damm massiere, kommt minimal Flüssigkeit und ist geruchlos:

                                        ist das normal?

                                        Ist der feuchte Film, wenn ich den Eingang der harnröhre an der Eichel öffne normal ?

                                        Kommentar


                                        • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                                          Erst einmal abwarten. Ich würde zudem raten, nun lokal mit Sebamed Seife zu waschen und mit einer guten Creme zu pflegen.
                                          Lieben Gruß

                                          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                          Kommentar


                                          • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                                            Also können Sie mir zunächst die Scheu nehmen mit meinen gestellten Fragen ?

                                            Kann der Ausfluss jetzt nach dem AB
                                            normal sein ? Und generell wenn ich die Öffnung anschaue ?

                                            Kommentar


                                            • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                                              Ja, kann noch normal sein!

                                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                              Kommentar


                                              • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                                                Vielen lieben Dank ! Sie nehmen mir wirklich die Angst ; 6 Monate schon damit zu leben, da bekommt man irgendwann einfach einen Knacks weg; sehr informativ und immer zeitnah ! Danke !

                                                Kommentar


                                                • Re: Verdacht auf Pilzinfektion

                                                  Guten Abend, also der Ausfluss ist nun geruchlos und klar und wird wieder etwas mehr.. die Eichel ist dadurch feucht(nach dem duschen und Ritual wie unten beschrieben; den Tag über minimal Ausfluss)... nach dem duschen trage ich octenisept auf und lasse es einziehen, naja jetzt brennt es was aber der Ausfluss ist in meinen Augen genau dadurch mehr geworden.. ist dies möglich ? Ist das jetzt eine Abwehrreaktion? Wie gesagt, es riecht nicht..

                                                  Kommentar