• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kavernitis?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kavernitis?

    Hallo Herr Dr.Kreutzig-Langenfeld!
    Zu meinem Probelm:
    Mir wurde letzten Sommer auf Verdacht einer Balanitis (leichter Ausfluss mit Juckreitz und leichten Einriss auf der Eichel) Zanit 500 mit einer Anti-Pilzsalbe verschrieben). Das Ganze hat sich nie richtig beruhigt (klarer Tropfen am Morgen) und darauf wurde mir eine Stoßkur mit 3 Tabletten (den Namen weiß ich leider nicht mehr) verschrieben. Der klare Tropfen am Morgen, eine leichte Entzündung am linken Eichelrand kamen wieder, noch dazu leichte Schmerzen am Penisschaft. Es wurden sämtliche Proben (Chlamydien, Gonorröh,) genommen und es wurden Bakterien im Ejakulat (e-coli) festgestell. Der Schmerz am Penis wurde mir mit der leichten Entzündung der Harnröhre erklärt und bekam für 10 Tage Clavamox 1000mg verschrieben. Das Problem mit dem klaren Tropfen war dann beseitigt, doch nahmen unangehneme nächtliche Errektionen zu. Auch am Morgen fühlte sich der Penis unangehnem und ein wenig härter im Schlaffen Zustand als normal an. Auch das Volumen im schlaffen so wie im errigierten Zustand hat zugenommen. Im errigierten Zustand hat er nur eine leichte Neigung nach links bekommen was dann plötzlich zu leichten Schmerzen beim Orgasmus in der Eichel führte. Meinem Urologen habe ich dies beschrieben, der Penis wurde abgetastet und wieder Proben gemacht. Es waren immer noch Bakterien im Ejakulat und mir wurden nun für 7 Tage Amoxicillin/Clavulansäure Actavis verschrieben. Ich sollte viel trinken und die Prostata fleißig entleeren - was ich auch tat. Danach wurde nochmals eine Probe entnommen und festgestell, das es noch nicht ganz ausgeheilt wäre und ich bekam die gleiche Therapie nochmals verschrieben. Nun ist es so, dass die Therapie noch bis kommenden Montag geht, die nächtlichen Errektionen zwar schon ein bisschen besser geworden sind - so wie auch das Schmerzgefühl beim Orgasmus in der Eichel. Das Volumen des Penis bleibt aber gleich und auch das unangenehme gefühl im Penis nach dem Orgasmus. Nach ein paar Recherchen im Internet bin ich auf die Symptome der Kavernitis getoßen - was mir auch nun so vorkommt!? Da mein Urolog jetzt 4 Wochen im Urlaub ist weiß ich nicht was ich tun soll? Mir ist sehr unwohl und ich möchte keine Zeit verlieren um wo möglich irgendwelche Schäden davon zu tragen. Mit der Errektion habe ich sonst noch keine Probelme, nur bei der Errektion wird der Penis zu Beginn erst in der Mitte ein wenig dicker (dann zur normalen Form) wie auch beim erschlaffen. An der Hygien liegt es nicht (auch nicht übertrieben). Mir wurde ja nun empfoheln, die Prostata viel zu entleeren, was ja hier dann wieder kontraproduktiv wäre? Auch sitze ich viel auf dem Fahrrad, was auch immer ein unangenhemes Gefühl auf dem Sattel ist. Ich bitte Sie hier nun hier um Ihre Meinung und wäre um einen Rat sehr dankbar, auch zu eventuellen Medikamneten! MFG, T.Wolf

  • Re: Kavernitis?

    Ein völlig überflüssig langer Text. Ich habe hier schon oftmals "Kürze" eingefordert!

    Ich kenne die Befunde nicht, kann daher auch kaum etwas Vernünftiges sagen. Es kann sein, daß es sich um eine Prostatitis handelt hat, die unzureichend behandelt wurde. Die Symptomatik im Schwellkörper wird dadurch nicht erklärt. Hier ist ein Befund erforderlich. An eine Cavernitis glaube ich eher nicht!

    Wenn Sie Sorge haben, hat Ihr Urologe sicherlich eine Vertretung.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Kavernitis?

      Hallo Herr Dr. Kreutig-Langenfeld, vielen Dank für Ihre Antwort! Ich entschuldige mich noch für die lange Ausführung und werde nich in Zukunft kürzer fassen - nur wusste ich nicht wie ich es schildern sollte. Eben machen mir die Schmerzen und die Veränderungen am Penis Sorgen. Mein Urologe meinte, dass diese Bakterien in der Prostata sehr hartneckig zu Behandeln sind. Ich werde dann sicherheitshalber nächste Woch noch meinen Hausarzt aufsuchen. MFG, T.Wolf

      Kommentar


      • Re: Kavernitis?

        Ob der Hausarzt da der richtige Ansprechpartner ist....??
        Ich würde für das Corpus cavernosum auch mal PDE-5-Hemmer (Viagra (Sildenafil)/Cialis/Levitra/Spedra) in regelmäßiger, geringer Dosis einsetzen.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Kavernitis?

          Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld!
          Ich habe nun bis nach der Einnahme der Antibiotika noch abgewartet und die nächtliche Errektionen haben sich einigermaßen normalisiert. Nun gibt es für mich seit ein paar Tagen ein neues Problem dazu: bis mein Penis den komplett errigierten Zustand erreicht geschieht das plötzlich in einer ganz komischen Form. Zuers wird es am Schaft dicker und in der Mitte bis zur Eichel bleibt er wesentlich dünner und verbiegt sich auch leicht.. Bis dann gnügend "Duck" vorhanden ist schwillt es auch hier an. Auch ist der Penis im Gesamten am Schaft ein wenig dicker als sonst - vom Becken aus nach vorne gesehen ab ca. 5cm bis unter die Eichel. Also keine normale Form mehr wie sonst. Auch beim Abschwellen wird er bis zur Mitte schnell dünner und der Rest bleibt dicker. Ich fühle auch beim Abschwellen am vorderen Berich des Schaftes leichte "Rippungen". Ich habe nun totale Panik ob hier jetz am Schwellkörpergewbe was kaputt geganngen ist. Wie beschrieben ist mein Urologe noch im Urlaub und Vertretung ist auch keine da! Sonst müsste ich mal ein Klinkium das etwas weiter von mir entfernt ist aufsuchen!?

          Kommentar


          • Re: Kavernitis?

            Kann ich so nicht bewerten, glaube aber nicht, daß es schlimm ist....

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar