• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bitte um dringenden Rat

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bitte um dringenden Rat

    Okay, wo fange ich an. Zunächst: Ich bin noch Junggeselle, 27 Jahre dieses Jahr. Zumindest rein physisch. Im Geiste wahrscheinlich schon längst nicht mehr, dank des Internets.

    Nun ist es so, dass ich DIESES KOMMENDE WOCHENENDE (17. 7. - 19. 7.) eine Verabredung habe mit jemandem. Wir werden zusammen Zeit verbringen und wahrscheinlich auch Sex haben. Und nun zu dem Problem, das ich habe oder mir einbilde zu haben:

    Wahrscheinlich habe ich es für normal gehalten all die Jahre. Ich weiß nicht wann es begann oder ob es überhaupt begann. Es ist nämlich so, dass mein Kollege rasch wieder schlaff wird, wenn ihm die Stimulation fehlt. Bisher hatte ich gar nicht in Betracht gezogen, dass sich überhaupt jemand für mich interessieren würde und mir keine Sorgen darum gemacht; stattdessen angenommen, es wäre normal. Nun - da ich mich vorbereite (ich bin gern vorbereitet, ich hasse Überraschungen ... so wie diese) - muss ich lesen, dass es möglich ist, dass ich ED habe. Tatsächlich komme ich mir so vor. Schon als ich mir - auch zur Vorbereitung, denn ich hatte sowas ja noch nie gemacht - ein Kondom überstreifte büßte er deutlich an Kraft ein.

    Später folgende Tests an mir selbst (Pornos und erotisches Rollenspiel) ergaben das selbe Ergebnis: Der Anblick oder die Vorstellung allein genügten nicht und sobald ich vielleicht 20 Sekunden oder kürzer abließ, neigte er sich wieder nach vorne.

    Nun ist es natürlich leicht, einen Arzt aufzusuchen und das werde ich auch tun. Allerdings möchte ich meine Verabredung am Wochenende nicht enttäuschen und fühle mich versucht, über online-Apotheken Viagra oder ähnliches zu kaufen. Ich möchte quasi die schnelle Lösung vorziehen, bevor ich mich einem Arzt zuwende. Das allerdings nur als Wappnung für das kommende Wochenende.

    Die Alternative wäre, meinem Arbeitgeber in alarmierndem Tonfall anzuflehen, mir einen Tag Urlaub zu geben und zum Urologen zu gehen.

    Bitte raten Sie mir. Ich möchte niemandem - weder ihr noch mir - das Wochenende durch einen "Durchhänger" verderben!

    K.

  • Re: Bitte um dringenden Rat

    PS: Ich könnte nicht einfach in eine Apotheke in meiner Nähe gehen, um ein Mittel wie Viagra zu kaufen, oder? Ich habe mich noch nie darum gekümmert und weiß gar nicht, ob man so etwas überhaupt in einer Apotheke kaufen kann.

    Ich spreche nur von Apotheken, denn ich weiß nicht, ob den Shops, die - ich wohne in Hamburg - sich auf der Reeperbahn befinden und dem, was sie verkaufen zu trauen ist. Auch dahingehend bitte ich um Rat.

    Kommentar


    • Re: Bitte um dringenden Rat

      Sog PDE-5-Hemmer (Viagra/Cialis/Levitra/Spedra) sind effektive Mittel. Erhältlich aber nur mit einem Rezept. Dies kann ggf. auch der Hausarzt ausstellen.

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Bitte um dringenden Rat

        Was bedeutet "gegebenenfalls"? Dass ich einfach mit meinem Anliegen zum Hausarzt gehe und er mich möglicherweise an einen anderen Arzt verweist?

        Kommentar



        • Re: Bitte um dringenden Rat

          Zum Beispiel ist das eine denkbare Variante........

          Kommentar