• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Erektionsstörung seit Prostatitis

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erektionsstörung seit Prostatitis

    Hallo Dr. Kreutzig-Langenfeld,

    ich hab jetzt seit ca 2.5 Jahren ne Prostatitis, die sich mittlerweile nur noch auf Brennen beim Wasserlassen und Orgasmus und auf ne leichte Harnröhrenentzündung bezieht. In den 2.5 Jahren hatte ich keine Freundin bzw Sex und hab sehr viel Porno konsumiert. Jetzt seit neustem hab ich wieder eine Freundin, die auch von der ganzen Sache weiß, aber der Sex klappt nicht so wie es früher mal war.
    Meine Libido ist genauso stark wie früher, aber meine Erektion ist leider nicht mehr so stark. Ich hab schon echt Probleme das Kondom überhaupt drüber zu bekommen und dann wird er sogar in der Scheide etwas schlaffer.
    Jetzt hab ich von Ihnen hier gelesen, dass sie bei sowas ruhig mal zu so Potenzmitteln raten, die würde ich auch von meinem Hausarzt bekommen, nur hab ich ein wenig Angst dass ich nach Einnahme eines solchen Mittels nie wieder ne Erektion ohne Potenzmittel kriegen kann. Bzw besteht die Möglichkeit dass durch das Medikament die Erektion irgendwann wieder so hart und dauerhaft wird wie früher ?
    Grüße

  • Re: Erektionsstörung seit Prostatitis

    PDE-5-Hemmer (Viagra/Cialis/Levitra/Spedra) haben keinen Gewöhnungs- eher einen "Reparatureffekt".

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Erektionsstörung seit Prostatitis

      Hallo Dr. Kreutzig-Langenfeld,

      ich hab von meinem HA jetzt 4x Cialis 20mg verschrieben bekommen, hab das Rezept aber noch nicht eingelöst da es ja doch ziemlich teuer ist. Mich wundert einfach das ich morgens meistens eine richtig starke Erektion habe, doch wenn es um Sex geht bin ich total blockiert im Kopf. Scheint wohl alles mit der Prostatitits zusammen zu hängen... Kann ich ein Privatrezept auch wesentlich später einlösen, oder läufts irgendwann ab

      Kommentar


      • Re: Erektionsstörung seit Prostatitis

        Es gilt 3 Monate. Sildenafil ist viel preiswerter und auch effektiv!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Erektionsstörung seit Prostatitis

          Hallo Dr. Kreutzig-Langenfeld,

          mir ist jetzt schön öfter aufgefallen, dass ich seit der Prostatitis vermehrt Halschmerzen habe. Wenn man Chlamydien zugrunde legt können diese ja auch im Rachenbereich vorhanden sein. Sind leichte Halsschmerzen bei Chlamydien im Rachen üblich oder wären die Symptome heftiger ?
          Und macht der Urologe auch vom Rachen einen Abstrich oder lieber vom Hausarzt machen lassen ?
          Liebe Grüße

          Kommentar


          • Re: Erektionsstörung seit Prostatitis

            Ob es sinnvoll ist kann ich nicht sagen. Wer den Abstrich macht ist gleich...... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Erektionsstörung seit Prostatitis

              Hallo Dr. Kreutzig-Langenfeld,

              ich hab in den nächsten 2 Wochen eine Kniespiegelung vor mir und hab heute im Informationsheftchen gelesen, dass man keinen allgemeinen entzündlichen Prozess im Körper haben darf. Fällt die Prostatitis bzw Harnröhrenentzündung da nicht auch drunter ? Vorallem wenn man Chlamydien und Mykoplasmen vermutet bzw den Enterococcus Faecalis ? Die Operation ist leider dringend notwendig.
              Liebe Grüße

              Kommentar



              • Re: Erektionsstörung seit Prostatitis

                Besprechen Sie das mit dem Orthopäden.

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar