• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Habe ich einen Testosteronmangel?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Habe ich einen Testosteronmangel?

    Hallo,

    Ich bin männlich, 22 Jahre alt und schon seit meiner Pubertät habe ich Probleme mit meinem Körper: Meine Stimme ist viel zu hoch (ich werde am Telefon als Frau verwechselt, meine Gesichtszüge sind viel zu weiblich, ich habe starke Probleme Muskeln aufzubauen (ist für mich fast unmöglich, habe sehr dünne Oberarme), ich habe zwar einen normalen Bart, aber er braucht sehr lange zum wachsen, ich habe eine permanente Antriebslosigkeit, ich bin sehr schnell erschöpft, habe sehr oft Hitzewallungen ohne irgendeine anstrengende Tätigkeit getan zu haben und Gedächtnisstörungen. Alles Anzeichen eines Testosteronmangels. Das alles hab ich die ganzen Jahre ignoriert, bis ich vor ca. 2 Jahren auch noch eine verminderte Libido bekommen habe. Außerdem kam noch hinzu dass ich vom bloßen sexuellen Gedanken oder von alleinigen Schauen von Erotika keine Erektion mehr bekomme, ich muss immer erst mit der Hand nach helfen dass überhaupt was passiert. Auch habe ich keine morgendliche Erektionen mehr. Egal wie erotisch es ist, ohne Hand anlegen passiert nichts mehr.

    Dazu kommt noch dass ich als Kind einen Hodenhochstand hatte (der über die Bauchdecke operiert wurde) und seitdem der betroffene Hoden um die hälfte kleiner ist als der andere (daher kann ja auch ein Testosteronmangel kommen).

    Das alles kann ein Zeichen von Testosteronmangel sein, deshalb mein Verdacht dass da irgendwas nicht stimmt. Da mein Arzt keinen Hormontest machen wollte, habe ich einen auf eigene Faust gemacht. Es ist ein Hormontest von "Medivere", ein Speicheltest. Ich habe mich an alles gehalten: Morgens nüchtern bleiben, kein Alkohol am Vortag, keine Zähne putzen, vor dem Speicheltest den Mund mit klaren Leitungswasser ausspülen und gleich frühs nach dem Aufstehen den Test machen (3x, jede halbe Stunde in das Röhrchen spucken). Nach wenigen Tagen habe ich das Ergebnis bekommen. Jedoch kann ich kaum was damit anfangen da ich nicht weiß wie ich das Ergebnis zu deuten habe. Das sind die Werte:

    Cortisol: 3562 pg/ml (Referenzbereich 2300 - 12700 pg/ml)
    DHEA: 205 pg/ml (Referenzbereich 154 - 620 pg/ml)
    Östradiol: 2,5 pg/ml (Referenzbereich 0,4 - 3,3 pg/ml)
    Progesteron: 33 pg/ml (Referenzbereich <51 pg/ml)
    Testosteron: 59,9 pg/ml (Referenzbereich 41,0 - 143,0 pg/ml) (freies Testosteron)

    Was mir sofort anhand der Grafiken auffällt ist, dass sich die Werte des Cortisol, DHEA und Testosteron zwar noch im Referenzbereich jedoch im extremen low-normal Bereich befinden. Da ich gerade mal 22 Jahre alt bin sollte doch mein Testosteronspiegel um einiges höher sein. Was würden Sie zu meinen Werten sagen? Ist da alles in Ordnung oder sollte ich wegen den low-normal Werten und den passenden Beschwerden mir eine Überweisung zum Endokrinologen geben lassen?

    Vielen Dank.

    MfG



  • Re: Habe ich einen Testosteronmangel?

    Das angewendete Testverfahren ist ungenau. Daher in jedem Fall eine endokriniologische Diagnostik sinnvoll.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar