• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Was tun bei Induratio penis plastica (IPP)

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was tun bei Induratio penis plastica (IPP)

    Hallo Herr Dr. Kreutzig,

    ich verfolge ihre Beiträge schon lange und muss nun leider selber mal um Rat fragen.
    Ich leide seit Ende meiner Pubertät an erektiler Dysfunktion und nehme deshalb regelmäßig 20mg Levitra ein. Nun habe ich aber seit kurzem ein noch größeres belastendes Problem:

    Im Mai 2014 hatte ich Geschlechtsverkehr, wobei die Frau in der Reiterstellung mit vollem Gewicht auf mir saß und dabei auch noch etwas zurückgelehnt war. Dadurch kam es wohl bei ihrer Auf- und Abwärtsbewegung bei mir zu einer leichten Penisfraktur. Diese äußerte sich durch zweimaliges leises knacken und einem dumpfen Schmerz. Die Erektion ging dabei leicht zurück. Ich hatte keinen Bluterguss oder sonstiges. Lediglich der Schmerz war noch den ganzen nächsten Tag zu spüren. Der Schmerz im unerrigierten Zustand lies schon bald nach. Allerdings hatte ich im errigierten Zustand noch zwei bis drei Monate Schmerzen, die sich vor allem beim Anspannen des Penismuskel sehr stark äußerten.
    Ich lies mich nach einer Woche von meinem Urologen untersuchen, der meinte es könne sich um eine leichte Penisfraktur handeln und das alles wieder von selbst heilen wird. Als ich dann aber nach etwas mehr wie einer Woche eine kugelförmige Verhärtung mittig auf der Penisoberseite (von der Größe einer halben Erbse) ertasten konnte, bin ich nochmal zu einem anderen Urologen gegangen. Dieser hat allerdings nichts festgestellt und meinte es sei alles in Ordnung.
    Diese Verhärtung wurde dann mit der Zeit immer schwammiger. Nach etwa 6 Monaten bemerkte ich eine leichte Krümmung im errigierten Penis. Vorerst lies ich es außer Beachtung. Irgendwann musste ich jedoch feststellen, dass die Krümmung deutlich zugenommen hatte und sich an der Knickstelle eine sanduhrförmige Vertiefung gebildet hat. Im Internet fand ich heraus, dass mein Verlauf und die Symptome eindeutig auf eine Induratio penis plastica hinweisen. Ich machte einen Termin bei einem Spezialisten für IPP. Bei der Vorstellung meinte dieser Spezialist nur ich könne mich beruhigen, da eine gewisse Krümmung des Penis ja ganz normal sei und eine IPP aufgrund meines jungen Alters eher unwahrscheinlich ist. Außerdem meinte er, dass er bisher nur bei einem einzigen Mann in meinem Alter mal eine IPP diagnostiziert habe und da musste er dann schon zweimal hinschauen. Um mich zu beruhigen untersuchte er mich genauer. Sein Befund am Ende der Untersuchung war dann aber eindeutig: Induratio penis plastica, Penisdeviation 35° dorsal, diskrete Sanduhrdeformität. Und das in meinem jungen Alter!!! Er meinte nur, das Geschlechtsverkehr eigentlich ja noch möglich sein sollte. Ich solle nun einfach weiter machen wie bisher und hoffen, dass es nicht noch schlimmer wird.
    Das Ganze ist für mich natürlich sehr unbefriedigend und sehr belastend zugleich. Keine Therapie oder sonstiges.
    Hatte ich doch bisher einen wirklich total geraden Penis und nun hat er einen deutlichen optischen Knick und ich weis noch nicht einmal, ob GV überhaupt noch möglich ist. Gemäss Internet ist bei IPP mit Krümmungen bis max. 30 Grad Geschlechtsverkehr noch möglich. Aber wie sieht das bei mir mit 35 Grad aus?
    Was würden Sie mir raten? Irgendwelche Therapien? Hätte man mir bei den ersten beiden Urologen besuchen nicht bereits irgendwelche Medikamente verschreiben sollen, damit es erst gar nicht zu einer erworbenen Penisverkrümmung gekommen wäre? Oder hätte das auch nichts gebracht?
    Gemäss unten stehendem Link soll ja die Einnahme von Acetyl-L-Carnitine helfen (Pulver oder Kapsel?). Auch Vitamin E kann sich positiv auswirken. Ist aber umstritten. Ich überlege mir ab sofort Acetyl-L-Carnitine 1g zweimal täglich in Verbindung mit 5mg Cialis täglich einzunehmen. Evtl. auch Vitamin E. Was halten sie davon?
    Über eine Rückmeldung wäre ich Ihnen sehr verbunden!

    Link: http://www.andrologen.info/andros/an...a_peyronie.php

  • Re: Was tun bei Induratio penis plastica (IPP)

    Eine etwas sehr lange Geschichte........
    Die Grad-Zahl entscheidet nicht so sehr über eine Therapie! Wichtiger ist die funktionelle Beeinträchtigung.
    Die Therapievorschläge bei Induratio penis plastica sind bunt...... daher gibt es da kaum eine Regel. PDE-5-Hemmer gelten als wahrscheinlich Effektiv. Kombinationen werden häufig gemacht.
    Die Krümmung ist in Ihrem Fall wohl die Folge einer Fibrose (Narbe) durch Verletzung des Corpus cavernosum. Ob Sie das nun Induratio penis plastica nennen wollen oder nicht ist für die Funktion und Therapie hingegen unbedeutend.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar