• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

    Hallo,

    im voraus einen herzlichen Dank an Sie, Dr. Kreutzig-Langenfeld, für Ihre Hilfe. Ich versuche mich kurz zu fassen.

    Meine Geschichte:

    Weihnachten 2013: Harnwegsinfekt, spät zum Arzt da Feiertage, Behandlung mit 5 Tagen Cipro.
    Beschwerden kamen wieder, danach 5 Tage Cortrim + 5 Tage Cipro.

    Leichte Beschwerden blieben zurück. Nach einier Zeit kamen die typischen Prostatitissymptome dazu:
    - dumpfer Schmerz im Damm
    - leichte Schmerzen beim Wasserlasse
    - Druck/Schmerz im Bereich um den Penisansatz
    - leichte Schwellung/Schmerzen des Hodens
    - Verfärbung des Ejakulats von rosa nach gelblich nach bräunlich
    - Reizung der Prostata nach sexueller Betätigung

    Diagnose meines Hausarztes: Prostatits. Behandlung mit ca. 1 Monat Cefaclor

    Beschwerden wurden besser, jedoch nicht weg.
    Überweisung zum Urologen. Nun erst Suche nach Keimen in Urin und Ejakulat, jedoch ohne Keimnachweis.
    Prostata beim Abtasten relativ unauffällig, Ultraschall relativ unauffällig.
    Erneute Ejakulatuntersuchung nach einigen Wochen wieder ohne Keimnachweis.

    Erneut Termin bei meinem Hausarzt: Seiner Einschätzung nach sind keine Keime mehr vorhanden, nun abakterielle Phase der Prostatitis. Mit der Zeit wirds besser.

    Dem war auch so, die Symptome klangen sehr langsam über viele Wochen und Monate ab, Ende des Jahres 2014 war ich so gut wie symptomfrei.

    Nun jedoch merke ich eine Verschlechterung, die oben genannten Symptome kehren langsam wieder.

    Nun stelle ich mir die Frage:
    Glauben Sie in diesem Fall an eine bakterielle oder abakterielle Prostatitis? Macht es Sinn, eine länger dauernde Antibtiotikakur durchzuführen? Empfehlen Sie Doxy? Oder eher Cipro? Cipro hatte meinem Empfinden nach die beste Wirkung auf bei dem vorher bestehenden Harnwegsinfekt, sollte demnach wieder Cirpo das Mittel der Wahl sein?


    Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!




  • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

    Die Frage ist vielmehr: Wenn ich nun erneut nach Keimen suchen lasse, und es lässt sich kein Keim nachweisen, würden Sie trotzdem zu einer Antibtiotikakur raten? Wie gesagt half mir Cipro bei dem vorangegangenen Harnwegsinfekt sehr gut.

    Kommentar


    • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

      Ich behandele eine chronische Prostataentzündung gegebenenfalls auch ohne Nachweis eines Keims. Der Erreger Nachweis misslingt sehr häufig.
      Welche Antibiotika sich jeweils eigenem ist eine individuelle Frage, Aufjedenfall sollte es entweder Doxycyclin oder ein Wirkstoff aus der Gruppe der Gyrasehemmer oder Azithromycin sein.

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

        Vielen Dank für Ihre Antwort. Halten Sie es Ihrer Erfahrung nach für möglich, dass seit der einmonatigen Behandlung mit Cefaclor tatsächtlich keine Keime mehr vorhanden sind, und es sich in eine abakterielle Prostatitis gewandelt hat, die sich innerhalb von mehreren Monaten langsam gebessert hat? Ist so etwas typisch?

        Kommentar



        • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

          Und ergänzend: Ist Cefaclor ein geeignetes Antibiotikum für eine Prostatitis?

          Kommentar


          • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

            Cephalqsporine setze ich zur Therapie der Prostatitis nicht ein...... es kommt immer darauaf an, daß das Antibiotikum auf den Keim wirkt.
            Prolongierte Verläufe sind für die Prostatitis typisch.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

              hallo

              ich hatte im jahre 2013/14 auch eine chrionische prostatitis. ich bin diese seit ca 5 monaten los! auch dank dieses forums.

              ich habe 28 tage doxycyclin 200 genommen, danach hatte ich immer noch beschwerden..... der durchsichtige ausfluss war aber weg!. dann habe ich 28 tage ciprofloxacin 500 (2x/tag) in kombination mit azithromyzin (jeder wochenanfang 1500 einmaldosis azi ) genommen.

              ab dann ging es woche für woche bergauf, bis im dezember 2014 die symtome vollstädnig verschwanden!

              ach zusätzlich habe ich das gesamte jahr 2014 prostagut forte, pollstimol und tamsulosin genommen.

              mittlerweile nehme ich nur noch alfuzosin und keine antibiotika mehr. pollstimol und prostagut auch fehlanzeige. symptome verschwunden

              gruß

              Kommentar



              • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

                Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

                ich habe noch eine Frage:

                Würden Sie in meinem Fall, bei einer chronischen Prostatitis, bei der keine Keime mehr gefunden werden, die initial durch einen Harnwegsinfekt entstand, auf den Cipro gut angeschlagen hat, eher eine längere Behandung mit erneut mit Cipro oder eher Doxy ins Auge fassen?

                Herzlichen Dank!

                Kommentar


                • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

                  Nachtrag: Der initiale Harnwegsinfekt war eine Blasenentzündung.

                  Kommentar


                  • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

                    Blsenetzündungen gibt es bei Männern nicht. Was sollte Erreger abhalten in die Drüsen der Prostata einzudringen.
                    Primär setze ich stets Doxy ein.

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

                      Hallo Herr Dr. Kreuzig,

                      eine Frage habe ich noch: Ist eine braune Verfärbung des Ejakulats ein Zeichen einer bakteriellen Prostatitis, oder kann dies auch bei einer abakteriellen Prostatitis auftreten?

                      Vielen Dank!

                      Kommentar


                      • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

                        Das kann man so nicht sagen... es gibt auch keine rechten wissenschaftlichen Daten dazu..... ich denke eher eine bakterielle Prostatitis ...

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

                          Hallo Herr Dr. Kreuzig.

                          Eine Ejakulatanalyse ergab weder Keimwachstum noch Leukozyten. Würden Sie in hier in jedem Fall von einer sich der bakteriellen Prostatitis anschließenden abakteriellen Phase der Prostatitis oder lohnt sich auch hier der Versuch einer Antibiotikatherapie?

                          Danke und viele Grüße

                          Kommentar


                          • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

                            Nochmal ohne Tippfehler :-)

                            Hallo Herr Dr. Kreuzig.

                            Eine Ejakulatanalyse ergab weder Keimwachstum noch Leukozyten. Würden Sie hier in jedem Fall von einer sich der bakteriellen Prostatitis anschließenden abakteriellen Phase der Prostatitis ausgehen oder lohnt sich auch hier der Versuch einer Antibiotikatherapie?

                            Danke und viele Grüße

                            Kommentar


                            • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

                              So oft habe ich hier schon gesagt, daß der Keimnachweis im negativen Fall eine fragliche Sicherheit ist. Daraus folgt, daß eine antibiotische Therapie sich durchaus lohnen kann. Das ist aber eine Entscheidung zu der auch der Untersuchungsbefund gehört....

                              Lieben Gruß

                              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                              Kommentar


                              • Re: Chron. Prostatitis - Bitte um Bewertung

                                @ Anonymer Nutzer, und wie geht es Dir? Was war es? Danke

                                Kommentar