• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ständiger Harndrang ohne Schmerzen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ständiger Harndrang ohne Schmerzen

    Hi,

    ich bin 23 Jahre alt und habe seit letztem Freitag im Prinzip jede halbe bis ganze Stunde das Gefühl, urinieren zu müssen. Dabei kommt allerdings immer nur eine kleine Menge (meistens weniger als 50ml) raus. Zudem war mein Harnstrahl schon die letzten Wochen davor immer recht schwach, was mich da schon immer wunderte. Allerdings habe ich dabei keinerlei Schmerzen, Krämpfe oder Blut im Urin.

    Ich war dann heute früh deswegen beim Urologen, der einen Uritnest und Ultraschall gemacht hat. Dabei konnte er absolut nichts auffälliges finden (außer ein wenig erhöhte Gallenwerte) und meinte, ich solle es erstmal beobachten, vielleicht Nierentee trinken oder Cranberrykapseln nehmen. Wäre wahrscheinlich nur vorübergehend und ich soll, wenn es nicht besser wird, noch mal in einer Woche wiederkommen.

    So richtig glauben mag ich das aber nicht - spätestens nach 2 Stunden wird es immer nerviger, trotzdem kommt nie viel raus. Auch habe ich irgendwie das Gefühl, dass der Harndrang irgendwie nicht in der Blase, sondern im Penis selbst ist? Nach dem Toilettengang habe ich ein aber ein deutliches Erleichterungsgefühl und definitiv nicht das Gefühl, als wäre da noch mehr. Die Nächte übersteh ich dagegen ganz gut, wenn ich vor dem zu Bett gehen noch mal auf's Klo gehe, hab früh dann eigentlich immer Harndrang, aber auch hier kommt irgendwie nicht viel bei rum (was früher oft ganz anders war).

    Irgendwie passen die Symptome nur so richtig zu 'ner Prostatavergrößerung, was aber in meinem Alter fast unmöglich sein sollte, oder? Ist es sicher, da jetzt noch eine Woche zu warten oder sollte ich eine Zweitmeinung einholen oder eventuell eine bestimmte Untersuchung fordern? Ich danke schon mal Voraus.

  • Re: Ständiger Harndrang ohne Schmerzen

    Ich rate in diesem Fall zu einem Miktionsprotokoll (Zeit/Menge). Es kann sich um ein Syndrom der überaktiven Blase handeln, das auch in Ihrem Alter vorkommt. Ggf. kann man mit Hilfe von Training und auch einer anticholinergen Therapie eine Besserung erzielen. Entzündungen sollten natürlich sicher ausgeschlossen sein.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Ständiger Harndrang ohne Schmerzen

      Erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort. Müsste bei einer Reizblase nicht aber auch irgendwie Kontraktionsschmerzen vorkommen? Wie gesagt, habe ich da keinerlei Beschwerden. Halt nur so ein spätestens nach einer Stunde einsetzender Harndrang, der nicht sehr stark ist, aber mit der Zeit immer nerviger wird. Beim toilettengang muss ich dann meistens noch ein wenig den PC Muskel anspannen, sonst bleibt irgendwie immer noch Urin drinnen.

      An dem Donnerstag davor habe ich seit langem mal wieder ein paar sportliche Übungen gemacht und dabei auch starken Muskelkater in genau der Beckengegend bekommen. Mittlerweile ist an anderen Stellen (Arme, Beine) der Muskelkater weg, aber früh beim Aufstehen merke ich beim Aufrichten nach wie vor dieses Ziehen in er Beckengegend, wenn ich den Muskel dafür anspanne - so unwahrscheinlich das auch ist - könnte das eventuell auch damit zusammenhängen? Es ging halt genau am Tag danach los.

      Kommentar


      • Re: Ständiger Harndrang ohne Schmerzen

        Es könnte...... Vieles..... Ich hatte dazu Sch etwas gesagt...... Spekulationen helfen nicht weiter...... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar