• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Varikozelen-OP vor 5 Wochen, postoperative Probleme klingen nicht ab

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Varikozelen-OP vor 5 Wochen, postoperative Probleme klingen nicht ab

    Hätte ich zwar nicht gedacht, dass ich zu einem derartigen Problem online Rat suche, aber Verzweiflung macht's möglich.

    Bei mir(25, 2 m groß, 85 kg schwer, leide seit drei Jahren an arterieller Hypertonie, keine Ursache bekannt; ferner wurden je links (Ende Dez. 2014) und rechts (Ende Jan 2015) eine Hydatidentorsion per Ultraschall diagnostiziert und konservativ mit diversen Schmerzmitteln behandelt) wurde vor fünf Wochen eine antegrade Sklerosierung einer linksseitigen Varikozele aufgrund anhaltender Schmerzen durchgeführt.
    Die OP verlief gut (laut den Ärzten). Postoperativ wurde ich mit Ciprofloxacin (erste 10 d), Amoxiclav (nach 5 d ohne Antibiotikum weitere 10 d) sowie mit Voltaren, Pantozol und nach 21 d auch mit Wobenzym therapiert. Diverse Hämatome sind inzwischen abgebaut, es verbleiben Schmerzen, eine Verhärtung und Vernarbung am Samenleiter sowie an der Hodenoberseite, Entzündungsreaktion (Wärmeentwicklung), Schwellung und Hydrozele. Vor fünf Tagen haben die Beschwerden wieder deutlich zugenommen, die vorher abgeklungene Wärmeentwicklung ist seit Sonntag wieder ausgeprägt, die Schwellung hat zugenommen.
    Abgesehen von einem 14-Tage-Intervall zwischen Tag 1 und Tag 15 nach der OP erfolgte im Abstand weniger Tage Kontrolle durch einen Urologen.
    Am Samstag stellte ich mich wg. der Verschlechterung in der hiesigen Uniklinik vor. Mir wurde nach m.E. schlampiger Anamnese von einem sehr jungen, arroganten Assistenzartz erneut Ciprofloxacin (10d) verschrieben. Die Wahl des Antibiotikums erscheint mir wenig schlüssig.
    Es gab bis hierhin keine Hinweise auf Infektionen. Der Hausurologe wählte die Antibiotika nach Lokalität des Entzündungsherdes.

    Nun meine Fragen:
    - Bisher wurde ein Zusammenhang zwischen den beiden Hydatidentorsionen kategorisch ausgeschlossen. Eine Ursachenforschung sei nicht sinnvoll. Dass auf beiden Seiten innerhalb von fünf Wochen das gleiche Problem auftritt, erscheint mir allerdings sehr fragwürdig. Könnten Sie hierzu Stellung beziehen?
    - Was für weitere Therapie-Möglichkeiten bestehen? Operativ? Sollte keine Besserung in x? Wochen eintreten, kommt eine Amputation in Frage?
    - Besteht die Möglichkeit, dass mein Hausurologe (und der Assistenzarzt) etwas grundlegend Wichtiges übersehen?
    - Es erscheint mir sinnvoll, sich in der Uni bei einem erfahreneren Oberarzt vorzustellen. Wie stelle ich das am besten an?

    Vielen Dank schon einmal für Ihre Antwort! Sollten relevante Informationen fehlen, würde ich Sie bitten, danach zu fragen.

  • Re: Varikozelen-OP vor 5 Wochen, postoperative Probleme klingen nicht ab

    Ein langer Text und auch ein hoher individueller Beratungsanspruch.... 1. in der tat kein Zusammenhang ... Weitere Diagnostik nicht zielführend 2. ... Das kann ich ohne Befund definitiv nicht bewerten 3. übersehen.... Kann ich nicht sagen. 4. einen Termin dort machen Liebe Grüsse Dr. Thomas Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar