• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unbedingt Tripper ?!

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unbedingt Tripper ?!

    Hallo,

    Ich bin heute morgen mit einem ziemlichen Schock aufgewacht. Und zwar ist seit heute morgen mein Vorhautbändchen wie "blau/dunkelrot angelaufen". Schwieirig zu beschreiben. Genau entlang des Frenulums bis zur unteren Harnröhrenöffnung, wie blau/dunkelrot eingefärbt, wie ein Hämatom. Schmerzen beim Abtasten oder Zurückziehen der Vorhaut haben ich allerdings keine.
    Was mich zudem etwas stutzig gemacht hat, war ein weißer Ausfluss (nur einzelene kleine Tröpfchen). Im Prinzip wie Lustströpfchen.

    Jetzt habe ich mich den Tag über im Internet schlau gemacht, weil ich doch etwas beunruhigt war, zunächst vor allem von der blau-roten Färbung. Und stoße nun immer wieder auf das Thema Tripper/Gonorrhoe - vor allem wegen der Tröpfchen (die ich im ersten Moment nichtmal so beunruhigend fand).

    Weder muss ich übermäßig viel Wasser lassen, noch habe ich Schmerzen dabei.

    Mich macht das alles ein bisschen stutzig. Gerade diese morgendlichen weißen Tröpfchen (Bonjour Tropfen) sollen ja ein eindeutiges Anzeichen für Tripper sein. Tripper wiederum lässt sich nur durch sexuellen Kontakt übertragen? Tatsächlich hatte ich Montag morgens (gestern) intimen Kontakt mit meiner Freundin, allerdings kam es dabei nicht zum direkten Geschlechtsverkehr. Wir haben uns gegenseitig gestreichelt/gerieben, wobei es auch zu Kontakt der Geschlechtsteile kam, aber eben keinem Eindringen. Also ich bin auch nicht in ihr gekommen.
    Vielmehr hätte ich mich ja dann gerade auch innerhalb von einem Tag (?!) angesteckt. Ist sowas denn möglich?!

    Ich hatte keinerlei andere sexuellen Kontakte, außer zu meiner Freundin sowieso noch nie und mit dieser bin ich 7 Jahre zusammen! Wenn wir "richtig" miteinander schlafen benutzen wir auch immer Kondome.

    Die Sache mit dem Ausfluss/Tröpfchen werde ich morgen früh auf jeden Fall noch einmal beobachten und dann so schnell wie möglich einen Urologen aufsuchen.
    Meine Frage ist nur, ob es nicht doch möglich ist, dass es sich um eine andere Krankheit handeln könnte bzw. diese Rötung eventuell wirklich nur ein Hämatom ist? Und es eventuell sich auch nur um einen dummen Zufall handeln kann, dass ich zeitgleich morgens mit diesen Lusttropfen aufwache.
    Ich frage nur, wenn man sich im Internet so schlau macht, überall steht, dass gerade diese Bonjour Tropfen speziell nur bei Tripper vorkommen.

    Falls es sich wirklich bestätigen sollte kann ich mich ja nur durch meine Freundin angesteckt haben. Das würde im Umkehrschluss ja bedeuten, dass sie mit jemandem anderen Sexualkontakt hatte? Ich habe gelesen, dass die Krankheit auch schon lange in einem schlummern kann. Aber wie gesagt, wir sind seit 7 Jahren ein Paar.

    Danke für die Zeit und Antworten.

  • Re: Unbedingt Tripper ?!

    Erst eine vernünftige Diagnose..... Es gibt sicher mehr Optionen als einen Tripper. Eine urologische Untersuchung ist sicher sinnvoll.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Unbedingt Tripper ?!

      Sehr geehrter Herr Kreuzig-Langenfeld,

      Mittwoch morgens habe ich nun direkt einen Urologen aufgesucht. Der Urin wieß keine Auffälligkeiten auf (wobei Mittelstrahlurin untersucht wurde, ist es in diesem Fall nicht sinnvoller den "Erststrahlurin" zu untersuchen?). Bei der Rötung des Frenulums handelt es sich laut Urologe auch lediglich um ein Hämatom. Dieses geht auch bereits zurück. Daraufhin schloß der Urologe einen Tripper aus und entließ mich.

      Erleichtert habe ich mir daraufhin auch keine weiteren Sorgen gemacht. Bis heute morgen. Ich hatte erneut morgendlichen Ausfluss. Wieder nur wenige Tropfen aber diesmal, nicht wie Dienstag milchig, sondern deutlich gelblich gefärbt. Natürlich schrillten bei mir alle Alarmglocken.
      Ich bin daraufhin zur ersten Hilfe ins Klinikum, dort wurde nun ein Abstrich genommen, der 5 Tage andauert. Dieser ist wohl nicht 100% aussagekräftig, weshalb nächste Woche noch ein umfangreicherer Abstrich bevorsteht.

      Aber auch der Arzt meinte bei der äußeren Untersuchung, dass bei einem typischen Tripper, die Anzeichen meist deutlich ausgeprägter wären (tagsüber sind bei mir keine Tropfen bemerkbar, meist tropft es bei einem "richtigen" Tripper wohl auch über den Tag häufiger, zumindest bei Druck auf die Eichel). Der Arzt meinte weiterhin, wenn ich es von meiner Freundin hätte, die Ansteckungszeit auch etwas ungewöhnlich schnell wäre. Wie gesagt Montags hatte ich GV mit meiner Freundin, Dienstag Morgen konnte ich bereits die milchigen Tropfen feststellen. Desweiteren habe ich inzwischen mit meiner Freundin ausgiebig gesprochen, welche mir glaubhaft versichert, dass sie in letzter Zeit keinen sexuellen Kontakt mit jemandem anderen hatte. Das letzte mal ihrerseits ist 2 Jahre her. Meinerseits, wie gesagt hatte ich in den letzten 7 Jahren nur sexuellen Kontakt mit ihr.

      Natürlich muss man jetzt zunächst die Testergebnisse abwarten. Aber im Kopf spielt man natürlich schon so einige Szenerien durch. Das Symptom der morgendlichen Tröpfchen scheint ja wirklich DAS Hauptmerkmal für einen Tripper zu sein bzw. für eine sexuell übertragbare Krankheit. Wenn der Test nun negativ ausfällt (was ich sehr hoffe!), wäre meine Frage ob nicht doch die Möglichkeit besteht, das sich die Harnröhre irgendwie anders entzünden kann? Beispielsweise wie eine Erkältung und das morgendliche Sekret ist wie Schnupfen... Außerdem ist mir auch in den Sinn gekommen, ob eine Entzündung eventuell durch häufiges waschen hervorgerufen werden sein könnte? Was bei mir beispielsweise der Fall ist. Gerade montags hatte ich mich noch mit einem recht aggressiven Duschgel, auch unten herum gründlich gewaschen.
      Wie gesagt, außer diese morgendliche Auffälligkeit, weiße ich auch sonst keine weiteren Symptome, wie häufiges Wasser lassen oder brennen, jucken auf.

      Herzlichen Dank!


      Kommentar


      • Re: Unbedingt Tripper ?!

        Wir können nun in epischer Breite alle Optionen konjunktivisch diskutieren...... es könnte,,,, wenn eventuell wäre vielleicht......

        Die einzig kluge Reaktion ist es die Ergebnisse abzuwarten.
        Ich kann auf diesem Wege sicher nicht besser beurteilen als die Kollegen, die untersucht haben. Ausfluß durch "Waschen" gibt es eher nicht und die "Schnupfenthese" ist auch eher sehr unwahrscheinlich...

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar