• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hartnäckige Enterococcus Faecalis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hartnäckige Enterococcus Faecalis

    Sehr geehrter Herr Doktor,

    bei mir (m) wurden wiederholt Enterococcus Faecalis ("vermehrt") im Abstrich/Sperma nachgewiesen. Ich habe dazu Symptome einer leichten Harnröhrenentzündung mit ganz leichtem, klaren Ausfluss was mich "fast" nicht stört. Jedoch möchte ich diese Gesellen da raus haben Ich weis für die Symptome könnten auch andere Erreger verantwortlich sein, aber mir gehts jetzt mal rein um die Kokken.

    Ich habe bereits bekommen:

    - 10 Tage Nitrofurantoin (laut Antibiogramm sensibel getestet)
    - 10 Tage Amoxicillin 2x 1.000mg/ Tag (laut Antibiogramm sensibel getestet)


    Alles bisher ohne Erfolg. Neuansteckung ausgeschlossen. Nun habe ich den aktuellen Befund mit Resistenztestung vorab per Post bekommen, und frage mich ob es Sinn macht jetzt noch ein orales Antibiotikum (Flourchinolone vertrage ich leider nicht) zu testen, oder mir gleich in einer Klinik etwas flüssiges geben zu lassen?

    Penicillin
    Ampicillin
    Amoxicillin
    Amoxi.+Clavulan.
    Ampi.+Sulbact. .
    Tetracyclin
    Trimeth.+Sulfameth. (Intermediär)
    Nitrofurantoin
    Piperacillin
    Pip.+Tazobact.
    Levofloxacin (Flourchinolone vertrage ich leider nicht)
    Moxifloxacin (Flourchinolone vertrage ich leider nicht)
    Imipenem
    Linezolid
    Vancomycin
    Teicoplanin
    Gentamicin High-leve
    Tigecyclin

    Alle aufgelisteten Substanzen sind lt. Antibiogramm wirksam. Ich weis Sie geben keine individuelle Beratung, aber ganz allgemein, was macht man wenn Amoxicillin nicht greift und der Patient keine Flourchinolone verträgt?

  • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

    Dann kann man z.B. Doxycyclin versuchen....

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

      Vielen dank. Ich bitte um Entschuldigung, aber ich hatte nicht dazu geschrieben, dass ich zuvor bereits 14 Tage Doxy hatte, weil mein Arzt erstmal das "Gängigste" ausschließen wollte. Leider hatte es nicht die geringste Wirkung.

      Hatten Sie selbst denn schon Fälle, bei denen Enterokokken so hartnäckig waren? Wie sah da denn die Lösung aus? Nochmal Amoxocillin, oder lieber etwas anderes?

      Kommentar


      • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

        Kommt durchaus vor.... Azithromycin ist noch eine Option.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

          Bitte entschuldigen Sie, aber sind Sie da vielleicht im Posting verrutscht? Azithromycin gegen Enterococcus Faecalis hab ich ja noch gar nicht gelesen bei meinen Recherchen (welche sicher nicht das Maß der Dinge sind)

          Und sind Ihre Patienten die Enterokokken dann auch alle wieder los geworden? Oder können die auch "chronisch" werden? Habe ziemlich Angst dass auch die nächsten Antibiotika nicht helfen...

          Kommentar


          • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

            Ich werde mich jetzt nicht weiter äußern..... antibiotische Therapie soll nach dem Antibiogramm entschieden werden.......

            Lieben Gruss

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

              ... wurde sie ja bereits 2x - ohne Erfolg. Deshalb frage ich ja Sie, ob Sie vielleicht noch einen Ansatz haben.

              Kommentar



              • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

                Das kann ich so kaum bewerten ohne Patient und Befunde zu kennen.....

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

                  Naja, der Befund sind ja nachgewiesene Enterococcus faecalis ("vermehrt") mit den oben genannten, als sensibel getesteten Antibiotika. An Syptomen habe ich eine "leicht" entzündete Harnröhre. Dass heißt ich habe sonst keine Probleme, auch nicht beim Wasserlassen. Aber bei einer Erektion spannt die Harnröhre unangenehm und steht auch leicht offen (was vorher nicht der Fall war). Um den Ausgang sieht man eine geringe Rötung. Richtigen Ausfluss habe ich nicht... nur der Harnröhrenausgang ist immer feucht von einem glasklaren Sekret.

                  Mein Arzt hat mir heute für 10 Tage 2x am Tag Amoxi-Clavulan 825/125 verschrieben. Er meinte "nur" Amoxicillin wäre zu schwach. Ich vertraue ihm schon, aber im Internet steht überall, dass man diese Clavulansäure nur nimmt, wenn auch noch Klebsellien & Co im Spiel sind. Sind aber laut Befund gar nicht. Dann macht doch diese Clavulansäure gar keinen Sinn, oder?

                  Kommentar


                  • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

                    Ein Antibiotikum ist immer effektiv, wenn die Keime Empfindlich sind....... Sie sollten mal weniger im Internet nachsehen....

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

                      Wenn es doch so einfach wäre.... dann hätten ja auch die anderen beiden Antibiotika schon helfen müssen

                      Kommentar


                      • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

                        Wir drehen uns hier im Kreis .... ich denke, es macht keinen Sinn ohne Kenntnis von Patient/Indikation/Beschwerden und Befunden hier ein konjunktivisches hätte müsste könnte-Spiel zu machen....

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

                          Dennoch vielen Dank für Ihre Antworten...

                          Ich denke ich habe im Allgemeinen wohl falsche fachliche Ansprüche an die Urologen. Die Frage, welche Antibiotika an welcher Stelle in welcher Dosierung am besten gegen einen bestimmten Keim wirken, kann wohl nur ein Infektologe/Mikrobiologe wirklich beantworten.

                          Schade nur, dass sich das meine bisherigen Urologen nicht eingestehen wollten.

                          Kommentar


                          • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

                            Ich glaube nicht, daß Sie da recht haben.... kenne aber auch Ihre Urologen nicht!

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

                              Seien Sie froh, dass Sie die nicht kennen

                              Können Sie mir denn sagen, ob Amoxi-Clavulan

                              1. genügend prostatagängig ist?

                              2. 7-10 Tage bei Enterococcus Faecalis ausreichend sind?

                              Kommentar


                              • Re: Hartnäckige Enterococcus Faecalis

                                1. ja 2. kann ich kaum sagen Liebe Grüsse Dr. Thomas Kreutzig-Langenfeld

                                Kommentar