• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ratlos

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ratlos

    Guten Abend,

    Ich hoffe, Sie können mir weiterhelfen.

    letztes Jahr im Juni hatte ich eine Prostata-Entzündung welche ca 1-2 Monate mit Antibiotika behandelt wurde. Während dieser Zeit bemerkte ich auch Schmerzen zwischen Hoden und After welche jedoch nach der Behandlung abgeklungen waren.
    Jetzt, seit ca 3 Monaten habe ich erneut diese Schmerzen. Nur leider ergab die Diagnostik bei meinem Urologen keine Befunde. Zuerst wurden mein Blut und mein Urin untersucht --> keine Auffälligkeiten.PSA-Wert war leicht erhöht aber lt. Arzt nichts gravierendes. Auch der Ultraschall der Hoden wies auf keine Erkrankung hin. Dann bekam ich für 7 Tage Ciprofloxacin 500mg. Nachdem sich damit auch keine Besserung der Schmerzen einstellte, bekam ich einen Blister Tamsulosin 0,4 welches jedoch auch ohne Erfolg war. Nachdem sich in meinem Sperma auch keine Erreger oder sonstiges befanden, wollte ich mir eine weitere Meinung bei einem anderen Urologen einholen.
    Dieser Untersuchte mich rectal und wies mich darauf hin, meine Prostata regelmäßig zu reinigen.
    Also auch keine für mich zufriedenstellende Diagnose, da der Schmerz weiterhin besteht. Eine Untersuchung auf Geschlechtskrankheiten wollte er nicht durchführen, da ich keinerlei Symptome für eine anzeige. Kann man anhand von Sperma herausfinden ob eine Geschlechtskrankheit vorliegt? Mein Urologe verneinte dies.
    Haben Sie Erfahrung mit Bioresonanz? Nachdem die Schmerzen mit Antibiotika nicht vergingen, ließ ich meinen Speichel von einem Heilpraktiker untersuchen. Ich bin mir nicht sicher, ob das Gerät zu 100% sichere Angaben macht, jedoch hat es angezeigt, dass ich unter anderem an einer Prostatitis, Gonorrhoe und einer Chlamydien Infektion leide. Deshalb habe ich vor ca 2 Monaten mit der Einnahme von Silberwasser begonnen. Jedoch war dies auch ohne Erfolg und ich habe es nach einem Monat abgesetzt.

    Ich weiß, dass sich anhand dieser Schilderungen schlecht eine Ferndiagnose stellen lässt aber ich bin wirklich verzweifelt und hoffe Sie können mir eine Empfehlung geben, welche Schritte ich noch einleiten kann.

    Im voraus vielen Dank und für Ihre Zeit.
    Thomas S.


  • Re: Ratlos

    Oftmals ist die Therapie zu kurz und die Chlamydien und Mykoplasmen persistieren. Auch eine Partnertherapie wird oft nicht gemacht. Alle sog. STD (sexuell übertragbare Krankheiten) lassen sich NICHT aus dem Sperma untersuchen. Kombination von Abstrich und Blutuntersuchung sind erforderlich.
    Zu den "alternativen" Methoden kann ich keine Bewertung abgeben.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Ratlos

      Guten Abend Herr Dr. Kreutzig - Langenfeld,

      hätten Sie bei diesen Symptomen eine Untersuchung auf Chlamydien durchgeführt?

      Liebe Grüße

      Kommentar