• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Penis brennt und schmerzt...

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Penis brennt und schmerzt...

    Hallo,

    ich habe jetzt schon seit gut einem Monat ein Problem, welches mir Sorgen bereitet.
    Vor gut 2 Wochen war ich bereits beim Urologen aufgrund einer Balanitis. Dieser verschreib mir eine Pilzsalbe und Kamillentteebäder. So weit ich den Zustand verfolgen konnte, hat sich eine deutliche Besserung ergeben.
    Jedenfalls habe ich den Arzt auch darum gebeten, meine Schwellkörper zu untersuchen, da ich schon seit einem Monat immer mal wieder ein "warmes" Brennen und Schmerzen in der Eichel verspüre. Dieser konnte auch mit einer Ultraschalluntersuchung nichts feststellen. Die Urinprobe fiel negativ aus.

    Die Schmerzen und das Brennen im Schwellkörper befinden sich immer an der gleichen Stelle, links und ziemlich weit unten, an der Grenze zur Peniswurzel. Seltsamerweise tritt das immer nur Phasenweise auf, man kann durch Tasten an dieser Stelle nichts feststellen. Optisch gesehen bestehen auch keine Auffälligkeiten.
    Kurz unterhalb der Eichel, besser gesagt unter dem Eichelkranz, tritt des öfteren mal ein "Ziehen" auf. Das heißt, bei leichten Druck wandelt sich das Ziehen zum richtigen Schmerz um. Dies tritt aber nur linksseitig auf und ist auch kein Dauerzustand.

    Was ich noch erwähnen möchte: Durch einen Sportunfall, zum gleichen Zeitpunkt des Auftretens der oben genannten Probleme, habe ich eine leichte Schonstellung der Lendendorlose. Diese äußert sich in Schmerzen und einer ständig angespannten Beckenbodenmuskulatur, welche dazu führt, dass der Penis im schlaffen Zustand verhärtet ist. Durch gezielte Entspannung lässt sich das Problem beheben. Da ich aber meinem Alltag nachgehen muss, ist der Bereich dennoch die meiste Zeit am Tag angespannt.
    Weiterhin habe ich feststellen können, dass mein Darmverhalten stark schwankt. Ich ernähre mich zwar gesund und ausgewogen, aber dennoch kommt zum Wechsel von Verstopfung und Durchfall. Ich vermute hier die Ursache der Wirbelsäule.

    Nun würde ich gerne wissen, welche Ursache nahe liegt. Kommt das ganze von der Wirbelsäule oder ist es der Penis, der mir meine Probleme bereitet? Ich habe erst in 2 Wochen einen Termin bei einem "besseren" Sportmediziner/Orthopäden der mir hoffentlich helfen wird.
    Weiterhin habe ich nach eine Unsicherheit. Ist es schädlich, wenn die Beckenbodenmuskulatur ständig kontrahiert ist und dazu führt, dass der Penis im schlaffen Zustand verhärtet ist? Immerhin bin ich erst 16 und würde ungern mit Folgeschäden leben wollen!

    Ich hoffe auf eine baldige Antwort und bedanke mich schon mal im Voraus!



  • Re: Penis brennt und schmerzt...

    Das ist auf diesem Wege kaum zu beurteilen. Ich rate mal dazu, die Untersuchung abzuwarten.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar