• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nervosität und Angstgefühle

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nervosität und Angstgefühle

    Hallo,

    ich bin 28 Jahre alt, Nichtraucher, wiege 92 kg bei 180cm und habe seit Mitte Dezember einige "Problemchen", zu denen ich bis jetzt keine passende Antwort finden konnte.

    Ok, wo fange ich am besten an...

    Im Herbst 2013 hatte ich etwa 1-2 Wochen Lagerungsschwindel, im November 2014 dann wieder, war dann beim Arzt und er hat es festgestellt, und mir Übungen gezeigt, der ist dann auch schnell verflogen. Will es nur mal erwähnen, weiß nicht, ob das was damit zu tun haben kann.

    Mitte Dezember hat es angefangen mir in der linken Brust immer wieder zu stechen, nicht schlimm, aber einige Male am Tag. Dann habe ich angefangen zu googlen und bin natürlich auf Herzinfarkt usw. gestoßen, dass ich mir alles durchgelesen habe. Ich habe dann zudem gelesen, dass es auch Verspannungen sein können, da ich eigentl. den ganzen Tag im Büro sitze und die letzten 2 Jahre wenig Bewegung hatte. Gut, also habe ich angefangen mich mehrmals täglich zu dehnen (Schultern nach hinten ziehen usw.), und damit ging das Stechen auch wieder weg.

    Allerdings waren die ständigen Gedanken über Herzinfarkt usw. weiterhin da, da ich wohl leider zuviel gegooglt habe.

    An Heiligabend kam dann zum ersten Mal Nervosität hinzu, soweit, dass ich sogar abends noch zum Notdienst bin, weil ich dachte ich kippe um. Er hat dann Blutdruck von 150/105 gemessen und gesagt ich solle das mal beobachten, da viel zu hoch.

    Also habe ich mir ein Blutdruckmessgerät gekauft und zweimal täglich gemessen: Am linken Oberarm habe ich immer etwa 130/90, am rechten 140/95. Wie kann das sein, und welcher Wert ist richtiger? Sind die Werte wirklich so arg hoch, dass man sich Sorgen machen muss?

    Ich wurde mit den Tagen nach Weihnachten dann etwas ruhiger, aber die Nervosität hält bis heute an, meistens ist es so, dass sie morgens mit dem Aufwachen beginnt und tagsüber nachlässt, Abends ist sie dann weg. Ich denke zwar immernoch ab und zu an Dinge wie Herzinfarkt oder Schlaganfall (ich denke immer, ich habe hohen Blutdruck, also kriege ich vielleicht einen Herzinfarkt), aber nicht mehr so häufig, also ist die Nervösität zurzeit etwas grundlos.

    Die letzten beiden Tage war es etwas besser, kaum noch Nervosität, heute hat es aber wieder angefangen etwas mehr zu werden. Zudem habe ich seit ein paar Tagen oft schweißige Socken (kommt vielleicht von der Nervosität?).

    Ich nehme seit ca. 2 Wochen Vitamin D Tabletten, weil ich auch gelesen habe, dass man von Vitamin D Mangel nervös werden kann und ich im letzten Jahr wirklich nicht viel an der Sonne war.

    Seit ein paar Tagen habe ich wieder angefangen 2-3x pro Woche zu joggen und will auch wieder auf 80kg runter.

    Wissen Sie, was das alles sein könnte? Kommt es wirklich vom vielen "googlen" und mir selber "Angst machen"? Oder steckt doch etwas mehr dahinter und mein Körper will mich warnen?

    Ich weiß, Antworten im Internet zu finden ist sicherlich nicht einfach, zu welchem Arzt würden Sie mir ggf. empfehlen zu gehen? Mein Hausarzt nimmt mich scheinbar nicht so ernst, er hat mir nach einmal Blutdruckmessen sofort Blutdrucktabletten verschrieben, die ich aber nicht einfach so nehmen will.

    Lange Rede, kurzer Sinn, momentan ist eben noch aktuell die häufige "grundlose" Nervosität und der (hohe?) Blutdruck.

    Über eine Antwort würde ich mich freuen.

    Christian


  • Re: Nervosität und Angstgefühle

    Hallo,
    tja, das Internet macht nicht immer nur Schlauer, sondern kann auch unnötig Angst machen!!

    Der gutartige Lagerungs-Schwindel ( Benigner Paroximaler Lagerungsschwindel) kommt sehr häufig vor und kann äußerst Angst einflößend sein!!

    Ist aber Harmlos, da er durch bestimmte Übungen die Kristalle , die im Gleichgewichtsorgan des Ohres an den falschen Platz "gerutscht"sind, wieder an den Richtigen Ort zurück bringt! ( Epley- Manöver)

    Das kann man selber erlernen...

    Die Wirbelsäule ist ein komplexes Gebilde, wessen Nerven auch mit den Rippen verbunden ist, somit kann es bei Wirbel-Blockaden zu Beschwerden kommen, die Irrtümlicher Weise einem Herzinfarkt ähneln, aber damit NICHTS zu tun haben!!

    Der Physiotherapeut kann hier weiterhelfen und Blockaden lösen.... und Nerven entlasten..

    Den hohen Blutdruck verursacht man meist selbst:

    VOR der Messung bitte mind. 3 minuten Ruhe, also sitzen...

    Der Arm an dem gemessen wird, bitte locker halten in höhe des Herzens ( Links)..

    Und dabei Ruhig und Regelmäßig weiter Atmen und NICHT auf das Gerät achten...oder Luft anhalten..

    3 Messungen im Abstand einiger Minuten, denn der Blutdruck ändert sich immer wieder, was Normal ist!!

    Ich denke, deine Nervosität führt immer noch auf den Lagerungsschwindel zurück....

    Dieser kann einem eine große Angst machen, gerade wenn man daran öfter denkt!

    (Ich leide alle paar Jahre immer wieder mal daran, aber kann es selber durch die Übungen beheben... )

    Bitte übertreibe es nicht mit dem Blutdruck messen, es versetzt dich sonst noch mehr in Panik...
    Unnötig!

    Bespreche bitte in Ruhe deinen Blutdruck nochmals mit deinem Arzt, nachdem du dir die Werte über 4 Wochen ALLE aufgeschrieben hast!!

    Vitamin D3 ist gut, in Normaler Dosierung ,wie angegeben.

    Gerade jetzt im Winter , wenn das Sonnenlicht fehlt.

    Also, bitte Google nicht mehr, denn es macht dir Angst, du bist kein Arzt!

    Als Laie kann es mehr Schaden , als es dir Hilft!

    Es wird viel Nonsens geschrieben....


    Wenn du dir etwas gutes tun willst kannst du Magnesium einnehmen... 250-350 mg am tag.

    Es tut deinen Muskeln gut, entspannt deine Nerven und auch dein Blutdruck wird sich ein wenig entspannen.

    Alles gute,
    LG, Nesty

    Kommentar


    • Re: Nervosität und Angstgefühle

      Hallo Nesty,

      danke für deine ausführliche Antwort, super!

      Vom Lagerungsschwindel kommt es mMn nicht, ist ja schon etwas länger her und habe ihn dann durch die Übungen in den Griff bekommen. Auslöser war mMn das anfängliche Brust-Stechen und dann das übertriebene Googlen, dass mir Angst gemacht hat.

      Also momentan ist es wieder fast täglich so, dass die Nervosität morgens nach dem Aufstehen beginnt und im Laufe des Tages nachlässt, gegen Nachmittag/Abends ist es dann wieder vorbei. Schlafen kann ich aber meist ganz ok.
      Was mich halt momentan noch belastet, ist, dass egal was mein Körper für minimale Anzeichen macht (irgendein kurzes Stechen, kalte Füße, usw.) ich sofort wieder Angst habe, dass es irgendwas schlimmeres ist. Klingt schon nach einer psychischen Störung oder?

      Magnesium nehm ich auch seit ca. 10 Tagen (bisher nur paar Kapseln vom Aldi oder so gekauft, kannst du da bessere empfehlen oder gibts da kaum Unterschiede?).

      Also soll man den Blutdruck immer links messen? Hab eben wie gesagt links etwa immer 10mmhg niedriger als rechts, aber mal gelesen, dass man dort messen soll wo es höher ist.

      Hab mir auch so eine Yantra-Matte gekauft, auf der ich mich Oberkörperfrei drauflege, was mich auch etwas entspannt.

      Ich würde mich einfach mal gerne komplett durchchecken lassen (Gefäße, Blut, Cholesterin, usw.), aber mein Arzt nimmt sich da wohl nicht soviel Zeit und glaubt immer zu wissen was es ist ("kommt vom hohen Blutdruck, psychische Störung, usw.") nur durch meine Aussagen aber ohne Diagnose.

      Durch die ständige Nervosität fühlt man sich dann auch schlapp und antrieblos. Es nervt also schon mittlerweile.

      PS: Glaube ich bin im ins falsche Unterforum verrutscht, evtl. verschieben wenn es stört.

      Danke euch!
      Chris

      Kommentar


      • Re: Nervosität und Angstgefühle

        Hallo,

        die Nervosität kommt von dem Druck, den du selbst erzeugst...

        Du horchst immer wieder in dich hinein und versuchst die kleinsten "Zeichen" zu "Deuten"...

        Du bist aber keine Maschine... die ohne "Macken" läuft...

        Jeder hat mal kalte Füsse... oder ein Kribbeln in der Hand, weil man drauf gelegen hat...

        Und und und....

        Du solltest deinen Arzt wechseln...

        Und man sehr wohl mal einen "Check" machen lassen... kleines Blutbild.. dort sieht man schon eine Menge...

        Erzähle dem Arzt aber nicht zuviel.... Sonst nimmt auch er dich nicht ernst...

        Magnesium nehme ich von "Biolabor" Magnesium aus dem Toten Meer.. ( Rossmann ).

        Das ist für mich Persönlich am besten Verträglich, weil NUR Magnesium und keinerlei andere Stoffe enthalten sind..

        Und der Blutdruck wird immer auf der Herzseite gemessen, weil er dort am genauesten ist...

        So, nun laß´das Googlen, es macht alles nur schlimmer!!

        Schau, dass du dich gut ernährst... einfach Abwechslungsreich... Von allem ein wenig....

        Das du Antriebslos und Matt bist ist kein Wunder... durch deine Angst und den Druck den du dir machst, raubst du dir selbst die Kraft...

        Geh`wieder besser mit dir um!!

        Tu´dir was gutes... erlaubt ist, was Spaß macht!!!

        Also, hintern hoch und raus!!!

        Eine Runde Billard Spielen, Darts, ein Eis Essen gehen.... dir wird schon was einfallen.... Oder??

        Dann genieße es!!!!

        LG, Nesty

        Kommentar



        • Re: Nervosität und Angstgefühle

          Hallo Nesty,

          danke für deine Antwort.

          Also jeden morgen sobald ich aufwache und noch liege fängt die Nervosität an, beim Schlafen allerdings nicht, sehr komisch oder?
          Gestern bin ich dann kurz nach dem Aufstehen Joggen gegangen, dann war sie sofort weg bis heute morgen.

          Hab dann mal Blutdruck direkt nach dem Joggen gemessen, war 140/80, dachte der ist nach dem Sport viel höher?

          Naja, vermutlich kommt das wirklich alles vom selber verrückt machen. Trotzdem ist der Blutdruck für mein Alter zu hoch,
          werde auf jeden Fall jetzt morgen erstmal einen Termin beim Kardiologen machen.

          Schönen Sonntag
          Chris

          Kommentar


          • Re: Nervosität und Angstgefühle

            Zunächst mal ein Psychotherapeut - stabilisierendes Autogenes Training?

            Lieben Gruss

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Nervosität und Angstgefühle

              Hallo,

              wollte nur kurz nochmal Status durchgeben.

              Es lag wohl wirklich am "Reinsteigern", seit 4-5 Tagen gehts mir jetzt wieder gut, gehe jeden zweiten/dritten Tag joggen und hab bereits 5kg abgenommen, aber auf 80 will ich schon noch runter.

              Blutdruck ist die letzten Tage etwa auf 125/95. Versuche jetzt auch weniger Salz zu essen, ist aber garnicht so einfach.

              Auf jeden Fall nochmal danke für die Hilfe und schöne Grüße

              Kommentar