• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor HIV Infektion

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor HIV Infektion

    Schönen Abend,

    es geht um meinen Freund. Er ist gerade psychisch und körperlich in keiner guten Verfassung - er ist sehr niedergeschlagen, müde, geschwollene Lymphknoten, häufig Druck auf der Brust verbunden mit Atemnot. Er ist auch in ärztlicher Behandlung aber es wurde trotz Blutabnahmen noch nicht wirklich etwas festgestellt.
    Er macht sich derzeit viele Sorgen, weil er denkt, dass er sich mit HIV infiziert haben könnte (Symptome sind ja sehr ähnlich aber auch sehr unspezifisch) und überlegt ob er sein Blut darauf untersuchen wollte.
    2012 war er mit einem Klassenausflug in Malta, dort hat er in der Hauptstadt eine öffentliche Toilette benutzt. Da kein Klopapier vorhanden war und auch kein Taschentuch, hat er dummerweise ein Feuchttuch, was auf dem Boden lag genommen - ausgewaschen und sich damit den Hintern abgewischt. Nun waren an dem Feuchttuch wohl kleine rote Punkte. Er hat nun Angst, dass es von einer mit HIV infizierten Person stammen könnte und er sich infiziert hat.

    Ich halte das für sehr unwahrscheinlich, aber trotzdem würde mich interessieren, ob man so sich so infizieren könnte und ob ein Test empfehlenswert wäre oder absoluter Quatsch?

    Würde mich über eine beruhigende Antwort freuen!


  • Re: Angst vor HIV Infektion

    Hallo Pony, Ich halte die Befürchtungen Deines Freundes für sehr weit hergeholt. Aber wenn sich diese Gedanken mal festsetzen ist es schwer ihnen zu entrinnen. Solange Dein Freund am After keine offenen Wunden hatte und das Taschentuch tatsächlich halbwegs frisch infiziert wäre, etc etc Seeeehr viele Konjunktive... Er soll sich nicht verrückt machen. Hätte er jetzt tatsächlich eine HIV induzierte Erkrankung, würde man das sicher Am Blutbild sehen. Er soll einen Test machen, dann legt sich die Nervosität wieder. Alles Gute! Liebe Grüße, Hoffnung2015

    Kommentar


    • Re: Angst vor HIV Infektion

      Übrigens ist HIV bei weitem nicht so ansteckend wie Dein Freund vielleicht befürchtet. Und wenn er ein paar Wochen nach seiner Klassenfahrt nicht an einer schweren Grippe erkrankt ist (Zeichen der Primärinfektion) sinkt die Wahrscheinlichkeit nochmal. Muss man nicht bekommen, ist aber Wahrscheinlich. Und diese Symptome bekommt man ein paar Wochen nach der Erstinfektion, nicht drei Jahre später... Liebe Grüße, Hoffnung2015

      Kommentar


      • Re: Angst vor HIV Infektion

        Hallo,

        ich halte eine HIV Infektion für unmöglich, da HIV Viren an der Luft nicht überlebensfähig sind, bzw. schon beim aufsaugen ins Toilettenpapier vernichtet wurden.

        Das auswaschen hat den Rest vernichtet.....

        HI -Viren sind die mit am schwersten Übertragbaren Viren die es gibt !!

        Alleine die Sorgen, die er sich macht, können verschiedenste Psychische und Körperliche Symptome verursachen.

        Lymphknoten können auch bei einer einfachen Erkältung anschwellen...

        Und alles andere scheint eine Stress-Reaktion zu sein, eben aufgrund der Angst....

        Um ihm die Angst zu nehmen kann er einen HIV Test machen lassen... dieser Blut-Test geht schnell und das Ergebnis ist meist in 48 Std. beim Hausarzt zu erfahren.

        Zitat der Aids-Hilfe Neumünster: Du kannst Dich infizieren, wenn Du ungeschützten eindringenden Sex mit häufig wechselnden Geschlechtspartner/Innen hast, oder wenn Du beim intravenösen Drogengebrauch das Spritzbesteck mit anderen teilst. Alles andere kommt praktisch nicht vor.
        Zitat ende.


        Also...

        LG, Nesty

        Kommentar



        • Re: Angst vor HIV Infektion

          Hallo zusammen,

          ich hoffe, dass ihr mir vielleicht weiterhelfen könnt. Ich hatte am Sonntag, als vor 4 Tagen, Sex mit einer Prostituierten, Das kondom ist dann geplatzt, was wir nach sehr kurzer Zeit bemerkten und dann abbrachen. Schon am nächsten Morgen hatte ich Halsschmerzen und fühlte mich krank. Die Halsschmerzen sind nun weg und ich habe einen trockenen Mund und seit 2 Nächte hintereinander Nachtschweiß. Außerdem bin ich wahnsinnig müde. Die Grippe- ähnlichen Symptome sind eigentlich wieder weg. Also 4 tage nach dem Kontakt habe ich einen trocken Mund, Nachtschweiß und bin müde. Ist es möglich das ich mich mit HIV angesteckt habe ? Kommen die Symptome schon nach 1-4 Tagen? Einen test werde ich natürlich machen, aber ich fühle mich schrecklich und kann nicht mehr schlafen. Danke für eure antworten...

          Kommentar


          • Re: Angst vor HIV Infektion

            Hallo "Vollidiot" Ich setze das absichtlich so hin, weil Du keiner bist, das ist einfach Pech. Dir spielen derzeit Deine Nerven einen Streich. Die Symptome würden erst einige Wochen nach dem Kontakt auftreten. Außerdem werden Prostituierte regelmäßigen Kontrollen unterzogen. Des weiteren ist bei einmaligem Verkehr die Wahrscheinlichkeit Sich anzustecken sehr gering. Also mach Dich nicht fertig. Mach in 3 Monaten einen Test, du wirst sehen es wird nichts sein. Lieben Gruß, Hoffnung2015

            Kommentar


            • Re: Angst vor HIV Infektion

              Hallo! Vielen dank für deine Antwort und die damit verbundene Hoffnung. Das hilft mir wirklich und ich hoffe es wird auch so kommen. Lieben Gruß

              Kommentar