• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ziehen über dem linken Hode

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ziehen über dem linken Hode

    Guten Morgen,

    ich habe seit gut einer Woche ein Ziehen über dem linken Hoden und im selbigem eine ziemliche Berührungsempfindlichkeit. Es fühlt sich nichts heiss an, Färbung ist auch nicht zu erkennen.

    Letzten Donnerstag war ich bei meinem Urologen (schönes Wiedersehen, das letzte Mal war ich bei meiner Beschneidung vor 20 Jahren als Kind dort). Er tastete ab und machte einen Urintest nebst Ultraschall. Dieses ergab seiner Ansicht nach weder am Hoden einen Befund, noch sei die Niere der Auslöser. Er vermutete eine Entzündung eines Nervs/Samenstrang. Heute ist mein letzter von 5 Tagen Cipro 250mg 2x täglich. Die Schmerzen sind auch so meist nicht sehr stark, so dass ich bislang auf das ebenfalls verschriebene Diclofenac lieber verzichtet habe.

    Das Ejakulat scheint mir im Selbsttest nun normal zu sein, der Vorgang verursacht keine zusätzlichen Schmerzen. Wenn ich die Oberschenkelinennseite massiere scheint das unangenehme Gefühl besser zu werden.

    Kann das eventuell auf das zugrunde liegende Problem schließen lassen? Mein nächster Termin ist erst Ende nächster Woche. Seit der Gabe der Antibiotika ist es zuerst etwas besser geworden. Seitdem nicht mehr, aber auch ansich nicht schlimmer. Reagiere ich vielleicht etwas zu hysterisch und sollte dem Ganzen mehr Zeit einräumen? Oder sollte ich vielleicht an einer anderen Stelle noch nach einer Ursache suchen lassen?

    Für Antwort und Rat bin ich sehr dankbar!

    Mit bestem Gruß!


  • Re: Ziehen über dem linken Hode

    Nachtrag: Ich meine bei der Selbstabtastung den Schmerz außerhalb des Hodensacks in Richtung Oberschenkelbeuge zu spüren. Wenn ich dort leicht drücke merke ich das Ziehen besonders. Liegt dort ein Nerv der das verursachen kann? Desweiteren verspüre ich beim Wasserlassen keinerlei Symptome (ziehen natürlich jedoch noch vorhanden).

    Kommentar


    • Re: Ziehen über dem linken Hode

      Ich würde das Tasten mal lassen und warten….. Eine ernste Erkrankung ist nach der Untersuchung ja eher ganz unwahrscheinlich.

      Lieben Gruß

      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Ziehen über dem linken Hode

        Vielen Dank für Ihre Antwort. Es hat aufjedenfall geholfen, so dass ich mich bis zur zweiten Untersuchung nicht verrückt gemacht habe. Diese wurde am vergangenen Donnerstag durchgeführt.

        Die Schmerzen und die Empfindlichkeit sind deutlich zurück gegangen. Der "Vorzustand" ist aber aufjedenfall noch nicht wieder da. Laut meines Urologen, konnte er auf dem neuen Ultraschall noch immer nichts schlimmes erkennen. Ebensowenig beim Abtasten oder visuell. Er meinte nur, dass sich nun (wohl im Gegensatz zu vorher) eine Zyste am linken Nebenhoden erkennen lässt und sprach von einer Spermatozele.

        Ich mache mir nun im Nachhinein mehr Sorgen als bei der Untersuchung selbst. Wie kann innerhalb von zwei Wochen dort eine Zyste "entstehen"? Mein Arzt sagt, es sei nicht ungewöhnlich. Aber ich finde es trotzdem erschreckend. Was kann ich tun, damit diese wieder kleiner wird? Ich möchte natürlich vermeiden in naher Zukunft operiert werden zu müssen, zumal ich erst 26 bin und sicherlich ein Risiko von so einem Eingriff ausgeht.

        Es macht mir also durchaus Angst... Was kann man tun und was sollte man vermeiden um die Zyste nicht zu verschlimmern oder sie im besten Fall sogar zu reduzieren (Sex/Ejakulation von Nachteil?).

        Wieder bin ich Ihnen für eine Antwort sehr dankbar.

        Liebe Grüße.

        Kommentar



        • Re: Ziehen über dem linken Hode

          Die Zyste ist sicherlich nicht innerhalb von zwei Wochen entstanden. Eine Spermatocele ist in jedem Fall harmlos, eine Operation zu meistens nicht erforderlich. Sie haben allerdings keinen Einfluss darauf durch ihr Verhalten die Größe der Zyste zu beeinflussen.


          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Ziehen über dem linken Hode

            Vielen Dank für ihre rasche Antwort. Wenn diese vorher schon vorhanden war wundere ich mich sehr, dass mein Urologe diese beim ersten Ultraschall nicht erwähnt hat. Läge es denn im Bereich des Möglichen, dass die vorangegangenen Beschwerden die Zyste vergrößert haben, so dass sie jetzt erst auffällt? Ich frage, da ich mir dann zumindest die Hoffnung mache, dass sie in den nächsten Wochen wieder etwas an Größe verliert. Mein nächster Termin ist erst im Mai und neige ansonsten manchmal dazu mir eventuell zu viele Gedanken zu machen.

            In dem Zuge möchte ich Ihnen auch für ihre Arbeit und Hilfe hier bedanken. Ein Online-Rat ersetzt natürlich keine Untersuchung, aber gerade in einem Fall wie meinem ist das schon eine psychologische Entlastung. Danke!

            Ich hoffe dann mal, dass die Zyste kleiner wird oder zumindest nicht größer und dass die Berührungs/Druckempfindlichkeit wieder zurückgeht.

            Kommentar


            • Re: Ziehen über dem linken Hode

              Es ist gut möglich, daß die Spermatocele zuerst auch recht klein war, oder der Urologe wegen der Häufigkeit dieses Befundes Ihnen nicht besonders Mitteilung gemacht hat.
              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar