• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Und wieder grüßt die Nebenhodenentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Und wieder grüßt die Nebenhodenentzündung

    Einen wunderschönen guten Abend,

    Nicht erschrecken aber meine Geschichte ist etwas länger^^

    Alles fing eigentlich mit 14 Jahren an. Dort wurde das erste mal eine NHE bei mir diagnostiziert. Alles halb so wild. Antibiotika bekommen und ruhe halten dann ging das schon. Auch bis heute hatte ich immer mal wieder (4-5 Mal) NHE. Diese wurden auch mit Antibiotika behandelt und gingen auch super weg.

    Allerdings ist jetzt alles anders. Ich hatte vor knapp 2 Wochen schmerzen im Rechten Hoden. Daraufhin bin ich zu meine Urologen gefahren und habe ein Bildgebendes verfahren (Ultraschall) und eine Urin Kontrolle gemacht. Urin war OB allerdings im Ultraschall schön zu sehen eine Nebenhodenentzüdnung. Bekam daraufhin einmal Ciprofloxacin 500mg für 10 Tage. 1-0-1. Natürlich war ich Krank geschrieben und sollte den Hoden Kühlen und hoch lagern.

    Habe alles befolgt und siehe da es hat wunderbar geklappt. Na 4 Tagen waren die schmerzen weg und die Schwellung war sehr klein geworden. Ich super happy. Hatte dann mit meiner Frau Geschlechtsverkehr. Nichts Wildes. Und das rechte sich am 5. Tag. Ich hatte im LINKEN Hoden auf einmal schmerzen. Habe mir dann gedacht, was Rechts geholfen hat, wird auch hier helfen.... Und ja das war ein Fehler. Es wurde nicht besser. Im gegenteilig viel schlimmer. Die Schwellung nahm sehr schnell zu und die schmerzen strahlten bis in die Leiste und den Unterbauch aus. Ich also nachdem das Antibiotika fertig war wieder zum Urologen. Dieser war leicht verwirrt und schickte mich in ein Krankenhaus da der verdacht auf eine Hodentorsion bestand. Ich also Tasche gepackt und ab in die Klink.

    Angekommen bekam ich sofort ein Ultraschall und auch wieder die Urin Probe. Urin war OB und im Ultraschall eine dicke Entzündung im linken Nebenhoden. Darf jetzt hier bleiben. Der Arzt sagte mir das ich nun 2 fach Antibiotika bekomme (rocephin 1-0-0 und ciprofloxacin 1-0-1) Habe mir gedacht naja läuft. Aber auch hier Fehler. Ich liege jetzt seit 4 Tage hier und merke irgendwie nichts von dem Antibiotika. Die schmerzen sind immer noch da und die Schwellung ist im gegensatz zu vorher fester und dicker geworden. Ich mein ich habe zwar ein wenig ahnung von Medizin, aber sollte nicht genau das gegenteilig eintreten?

    Habe natürlich die Ärzte gestern drauf angesprochen. Diese meinten das es ganz normal ist und ich keine wunder erwarten soll und es sehr sehr lange dauern würde. Man muss dazu sagen das ich laut Arzt keine großen entzüdnungswerte im Blut habe. ( genaues wollte er mir net sagen)

    Ich bin leider gezwungen den Ärzten voll und ganz zu vertrauen wollte aber gerne mal eine Meinung von außerhalb hören. Sehe ich es wirklich mit der Rosa Brille? Oder ist meine Skepsis angebracht und man sollte mit den Ärzten nochmal reden?

    Bitte nicht als zu sauer auf die Rechtschreibung und Satz Stellung sein. Schreibe das hier mit meinen Handy:-D

    Ich bedanke mich im Vorfeld.


  • Re: Und wieder grüßt die Nebenhodenentzündung

    Manchmal braucht es wirklich Geduld…. Ruhe und Kühlung…… Mehr kann ich so kaum sagen. Sicher sollte die Torsion ausgeschlossen sein. Das geht nur mittels Farbcodierter Duplexsonographie ….

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Und wieder grüßt die Nebenhodenentzündung

      Guten Abend Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld.

      Heute Morgen war Visite. Es waren 5 Ärzte vor Ort. Keiner den ich vorher gesehen habe. Sie fragten mich nach meinen Schmerzen und ob die Schwellung zurück gegangen sein. Ich Erzählte von den Schmerzen und das die Schwellung größer geworden ist. Einer der Ärzte Tastete danach meinen Hoden ab und meinte naja ist besser als am Anfang. Ich fragte ihn woher er das wissen will? Er war bei der Aufnahme nicht dabei. Er sagte dass man sowas ertasten würde. auch meinte er meinte das zur Sicherheit heute eine Blut Kontrolle gemacht werden würde und nochmal Ultraschall. Gut Blut wurde mir abgenommen aber ein Ultraschall habe ich nicht gesehen-.- Ich habe den Ärzten auch gesagt das die Schwellung im Hoden härter geworden ist. Anfangs wäre sie recht weich gewesen. Jetzt hat sie die Konsistenz eines Bonbons. Darauf antwortete keine und es wurde nochmals gesagt dass ein Ultraschall gemacht werden wird. Wie gesagt heute kam keins.

      Vor 10 Minuten kam der Arzt nochmal rein und meinte dass meine Blut Werte wohl besser als zur Einlieferung wären und dass ich morgen heim kann. Ich muss sagen dass ich keinen Ton rausgebracht habe. Nichts. Ich war so Perplex. Ich liege hier und habe Schmerzen, die Schwellung nimmt zu und ich soll nach Hause? Ich fragte dann ob es normal ist das man einen Schmerzpatient heim schickt wo die Entzündung noch wachst? Antwort: Ja man kann nicht alles im Krankenhaus heilen.

      Nun Frage ich sie, wie sehen Sie die Situation?

      Kommentar


      • Re: Und wieder grüßt die Nebenhodenentzündung

        Ich kann die Situation von hier kaum bewerten…….

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar