• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

8 Monate Chlamydien

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 8 Monate Chlamydien

    Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig,

    am Montag bekam ich nach langer Zeit die Diagnose Chlamydien. Ich hatte seit MaiBeschwerden in der Harnröhre, sowie bei der Ejakulation, was von meinem Urologen allerdings immer auf eine Prostatits geschoben wurde. Ein Abstrich wurde nie gemacht.
    Ich bekam erstmals Ciprofloxacin.

    Es besserte sich leicht, allerdings ging es nie ganz weg, ich sollte immer noch ein wenig warten.
    Ende letzten Jahres kam ein leichtes Druckgefühl im Nebenhoden hinzu, ich wechselte ich den Urologen, der nahm eine Urinprobe und entdeckte Chlamydien. Diese habe ich seit ca. 8 Monaten jetzt (ergab sich nach Gespräch mit ehemaliger Affäre).
    Als Therapie bekam ich diesen Montag 3 Tabletten (à 500mg) Azithromycin als Einmaldosis. Die Beschwerden verschwanden sofort, mir ging es gut. Heute Morgen dann das gleiche Spiel von neuem. Zuerst Drücken in den Nebenhoden, jetzt starke Beschwerden beim Wasserlassen. Ich bekam heute nochmals 10x 200mg Doxycyclin verschrieben (1 täglich).


    Kann es sein, dass nach diesen 8 Monaten die Krankheit schon so fortgeschritten ist, dass ich sie mit dem Antibiotika alleine nicht mehr los werde und eine viel längere Therapie benötige? Was halten Sie von der Kombi Azi und danach direkt Doxy? Und erachten Sie die Dauer von 10 Tagen Doxy als Anschlussmedikation als genug?

    Ich habe langsam richtige Sorgen...


  • Re: 8 Monate Chlamydien

    Und was mir gerade noch einfällt: Muss man sich bei der Schilderung der Symptome nach 8 Monaten schon Sorgen um bleibende Schäden wie z.B. auch Zeugungsunfähigkeit machen?



    zur Ergänzung vllt noch: Da mein erster Urologe ja meinte, das wäre eine Prostatitis, bin ich ein paar Tage mit Sitzheizung gefahren, das Problem beim Wasserlassen verschwand. Trotzdem war ich Chlamydienpositiv...

    Kommentar


    • Re: 8 Monate Chlamydien

      20 Tage konsequente Antbiotikatherapie sind erforderlich.... Spezifisch individuelle Therapie kann ich hier nicht raten.... LG

      Kommentar


      • Re: 8 Monate Chlamydien

        wären diese 20 tage rechnerisch nicht mit der einmaldosis azithromycin (meine gelesen zu haben, dass diese gleichwertig wie 10 tage doxy ist) und 10 tagen doxy erreicht?

        Kommentar



        • Re: 8 Monate Chlamydien

          oder sollte ich lieber nach dem azithromycin 20 tage doxycyclin draufsetzen?

          Kommentar


          • Re: 8 Monate Chlamydien

            Es gibt vonmir hier keine individuellen medikamentösen Empfehlungen.... Bitte mit Ihrem Urologen besprechen. LG

            Kommentar