• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

ungeschützter GV Sexarbeiterin

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ungeschützter GV Sexarbeiterin

    Hallo,

    ich habe ungeschützten GV mit einer Sexarbeiterin gehabt, die in einem Haus arbeitete , die Adresse ist jedoch bekannt für ungeschützten GV.
    Dies ist nun etwa 4 Monate her.
    Nachdem 3 Monate vergangen waren habe ich beim Gesundheitsamt einen Test auf Syphilis und HIV durchgeführt, der negativ ausgefallen ist.

    Nun komme ich zu meinem symptomatischen Verlauf.
    Etwa ein Monat nachdem GV hat sich ein ring-förmiger Fleck auf meinem Hals gebildet. Diese Flecken hatten sich auf meinem gesamten Hals verbreitet. Einige Zeit später breitete sich der Befall auf mein Gesicht (dh Bartbereich), sowie auf meine Arme und Beine aus.
    An meinem Oberarm bildeten sich keine Kreise aus sondern eher rote Flecken, die auch schuppig sind.
    An meinem Unterarm an der Vorderseite bildete sich ein allergieähnlicher roter Ausschlag.
    Nachdem ich letzte Woche beim Hausarzt war, wurde mir die Creme Nystaderm verschrieben und die Ausschläge wurden besser.

    Gleichzeitig war ich an dem Tag bei einem Urologen, dem ich ebenfalls alles schilderte.
    Gefragt wurde ich , ob ich Ausscheidungen gehabt hätte nach dem GV , jucken , nässen, Schmerzen, oder mir sonst etwas auffiel.
    Ich beneinte alles, erwähnte jedoch dass ich in dieser Zeit, für eine Woche, stechende Schmerzen an der Spitze der Eichel in der Hanröhre hatte.An den Zeitraum , wann die Schmerzen waren kann ich mich nicht erinnern.

    Danach wurde ich am Genitalbereich untersucht,sowie per Ultraschall untersucht.Ebenfalls wurde mir eine Urinprobe entnommen,jedoch wurde diese nicht auf Geschlechtskrankheiten untersucht.


    Einen Termin bei einem Hautarzt habe ich erst am 9.02 bekommen können, werde jedoch versuchen einen eheren Termin zu bekommen.
    Hinzufügen muss ich , dass ich desöfteren Sexarbeiterinnen besuche , sie küsse und ungeschützen oral-sex passiv praktiziere.Ungeschützten GV hatte ich jedoch das allererste mal mit einer Frau.
    Aus den Informationen im Internet , über Geschlechtskrankheiten und deren Übertragbarkeit , sowieren deren symptomfreien Verläufen , und den langfolgenden schweren Folgen , habe ich eine Todesangst.

    Ich habe Angst meine Neffen und Freunde über Speichel anzustecken, ich habe Angst in der Zukunft meine Partnerinnen anzustecken,und ich habe Angst schwerwiegende gesundheitliche Folgen von einer nicht behandeltem STI bzw Pilzerkrankung zu tragen.

    Ich habe gelesen, dass man in Hamburg einen Test für 392 euro durchführen lassen kann, kann man dies auch bei einem Arzt machen lassen?

    mfg.





  • Re: ungeschützter GV Sexarbeiterin

    Die Teste, die Sie gemacht haben sind eigentlich hinreichend sicher. Sie können diese Teste aber aktuell noch einmal wiederholen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar