• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Krebs (Blase,Niere,Prostata)

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Krebs (Blase,Niere,Prostata)

    Sehr geehrter Herr Langenfeld,

    Ich habe folgendes Problem...ich bin vor kurzem 30 geworden und vor 6 Jahren ungefähr hatte ich ca.1 Woche eine Makrohämaturie
    (Sperma und Urin),die ich damals nicht abklären lies und sie dann auch wieder verschwand und auch nie wieder auftrat.In der Zeit war ich viel auf Partys mit allem was dazu gehört,viel Arbeiten und hatte wenig Schlaf (arbeitsbedingt).Doch seit 4 Jahren plagen mich viele Symptome...
    plötzliches Herzrasen /Herzstolpern
    permanente Sehstörungen (Blitze nur bei geschlossenen Augen,Punkte,Flackern,Nachbilder)
    Ohrensausen so ca 1-2 Sekunden
    Muskelzuckungen
    Unwirklichkeitsgefühle/Derealisation
    innere Unruhe/inneres Beben
    Liftschwindel
    das Gefühl neben sich zu stehen
    Zittern
    vieles davon Anfalls artig mit einer dauer von 15-60 min.
    und noch unzählige andere Symptome dieser Richtung,die sich ständig verändern.
    MRT/CT vom Kopf,HNO,Augenarzt,Kardiologe unzählige Bluttests alles ohne Befund!
    Jetzt zu meiner Frage,können solche Symptome auf ein Urologisches Problem hindeuten?
    Es wurden vor kurzem 4 Ultraschalls der Nieren,Harnblase,Hoden von 4 verschiedenen Ärzten gemacht ( 3x Urologen, 1x Internist) jeweils ohne Befund...Nieren beidseits orthotop,keine Raumforderung,keine Konkremente,keine Steine,keine Tumoren,kein Harnstau,Blase glatt bewandet und auch nach Miktion komplett entleert!Ich hatte und habe bisher auch keine Schmerzen oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen oder beim Sex!3 Urinproben,waren auch ohne Befund und seit 3 Wochen teste ich selber täglich mit Teststreifen und auch dort bisher ohne Befund.Oder hören sich diese Symptome für Sie eher auf etwas internistisches an???


  • Re: Angst vor Krebs (Blase,Niere,Prostata)

    Ich kann das auf dem Wege nicht bewerten….. es beschleicht mich aber der Eindruck einer gewissen Hypochondrie…..

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Angst vor Krebs (Blase,Niere,Prostata)

      Also würden Sie auch sagen,das diese Symptome nicht spezifisch auf eine Urologische Krebserkrankung hindeuten, oder besser gesagt,hatten Sie schon Patienten mit solchen Symptomen...(die Hämaturie mal weggelassen).Mir haben die 4 Ärzte ja auch gesagt,das dort nichts sei und 6Jahre eine lange Zeit sei.Aber ich bekomme halt dieses Blut vor 6Jahren nicht aus den Kopf,weil ich halt (zum Glück niemanden in der Familie oder Bekanntenkreis habe,der eine Urologische Krebserkrankung hat oder hatte) und ich mich halt mit niemanden über die Symptome einer solchen Erkrankung unterhalten kann.

      Kommentar


      • Re: Angst vor Krebs (Blase,Niere,Prostata)

        Ich habe gesagt, was auf diesem Weg möglich ist!

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Angst vor Krebs (Blase,Niere,Prostata)

          OK...eine Frage habe ich aber noch.Ich habe meine Lebenlang sehr wenig getrunken ich denke so 500-600ml im Schnitt.Doch durch meine Probleme,versuche ich jetzt immer mindestens 2l am Tag zu trinken.Doch jetzt habe ich das Problem,das meine Blase voller ist als früher und ich wenn ich zur Toilette muss,auch immer Stuhlgang verspühre...aber sobald ich die Blase entleert habe,ist das Stuhlgang Gefühl auch verschwunden.Kann die Blase auch auf den Darm drücken?Und ab welcher Menge verspührt denn ein gesunder Mensch starken Harndrang?Ich verspühre schon bei knapp 250-300ml leichten Harndrang und bei knapp 400ml stark!

          Kommentar


          • Re: Angst vor Krebs (Blase,Niere,Prostata)

            Druck auf den Darm ist bei voller Blase möglich. Harndrang entsteht ab 50ml. Starker Harndrang je nach indiv. Blasenkapazität, die zwischen 200 und 100ml liegen kann.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Angst vor Krebs (Blase,Niere,Prostata)

              Ich möchte mich recht herzlich bedanken Herr Dr. Kreutzig! Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag.

              Kommentar