• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

    Guten Abend Herr Dr. Kreutzig & alle anderen Hydrozelen operierten,

    ich hoffe Sie können mich etwas beruhigen und ich würde auch gerne Erfahrungen von anderen hören.

    Ich bin vor ca. drei Wochen an einer Hydrozele operiert worden. Das Ergebnis nach drei Wochen finde ich regelrecht erschreckend und ich hoffe, dass sich dies noch ändert oder zumindest nachoperiert werden kann.

    Die Schwellung des Hodensacks ist deutlich zurück gegangen. Der nicht operierte Hoden hängt wie gehabt schön unten in dem Hodensack. Der operierte Hoden (der auch deutlich dicker ist) hängt allerdings in keinster Weise, sondern fängt ganz oben an der Penis Wurzel mit einer Verhärtung an und wird ganz oben gehalten. Ich frage mich schon, ob der Operateur den Hoden nicht wieder weit genug in den Hodensack zurück geschoben hat (es wurde durch einen Schnitt von schräg oberhalb des Penis der Zugang geschaffen). Als ich zur Nachkontrolle war, hieß es nur, dass alles Bestens sei.

    Mich stört das jetzt doch sehr sehr stark und ich sehe darin in keinster Weise eine Verbesserung gegenüber der existierenden Hydrozele. Es schwillt direkt oben neben dem Penis zur Seite im Tagesverlauf an. Es ist total hart, direkt am Penis, der Hoden ist in keinster Weise irgendwie "aufgehangen" sondern praktisch direkt oben dran "getackert", zumindest fühlt es sich so an. Damit steht er dort oben nach vorne und ist praktisch 1,5 Etagen höher als der andere Hoden. Das sieht katastrophal aus und stört auch da er sich nicht verschieben läßt.

    Ist dies womöglich nur noch auf die Schwellung zurück zu führen?
    Ist das Dicke da oben evtl. der Samenstrang, der auch geschwollen ist?
    Schwillt denn der Samenstrang auch an?
    Kann man so etwas operativ wieder beheben?
    Wie gesagt, das geht so gar nicht. Wurde der Hoden womöglich oben angenäht?
    Sollte ich warten, oder wird es dadurch noch schwieriger es nach zu operieren?

    Ich hoffe auf Ihre Einschätzung, auch wenn das aus der Entfernung natürloch schwierig sein wird. Die nächste Möglichkeit zum Urologen zu gehen ist Mitte Januar, oder ist es da womöglich schon zu spät und es ist alles so wie es ist fest verwachsen und eine Korrektur ist nicht mehr möglich?

    Hoffe auch Antwort. Lg,
    Michael

  • Re: Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

    Es kann viele Wochen zur Normalisierung brauchen...... LG

    Kommentar


    • Re: Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

      Vielen Dank für die Info. Heißt das, dass sich der Hoden aufgrund der Dicke "nur" nach oben gezogen haben könnte und das er sich noch nach unten hängt, wenn die Schwellung abklingt?

      Und wenn ich es richtig verstehe, dann wird normalerweise der Hoden nicht irgendwo fixiert? Könnte es denn sein, dass er nicht wieder weitgenug hinein geschoben wurde und nun die Samenleiter und das Gewebe (an dem der Hoden hängt) zu weit oben prraktisch in der Leiste verwächst?

      Evtl. mache ich mich auch nur zu sehr verrückt und sollte einfach gelassener abwarten und mich freuen, dass ich im Grunde das Schlimmste hinter mir haben sollte.

      Vielen Dank für Ihre seelische Unterstützung hier im Forum!

      Lg,
      Michael

      Kommentar


      • Re: Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

        ......abwarten.......

        Kommentar



        • Re: Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

          Guten Abend Herr Dr. Kreuzig-Langefeld,

          die Hydrozelen OP ist mittlerweile acht Wochen her und meine Sorgen wachsen weiter. Ich glaube, dass es nicht wirklich besser wird und hoffe nochmal auf Ihre Erfahrung, da der Hoden immer noch ganz oben "angetackert" ist und einfach nicht in den Hodensack nach unten rutscht.

          Schwellung nimmt langsam ab. Der Hodensack scheint aber fest mit dem Hoden verwachsen oder verbunden zu sein. Die Hodensackhaut läßt sich von dem Hoden (hart) praktisch nicht abziehen. Ich vermute, dass der Hoden dadruch nicht in den Hodensack runterrutschen kann.

          Dies ist sehr sehr störend, da direkt unter der Peniswurzel auf der linken Seite nun eine "Kugel" sitzt, das ist sehr unangehm, wenn sich mal eins meiner Kinder auf den Schoss setzt, da sie sich praktisch direkt darauf setzen. Der andere Hoden ist im Hodensack einfach schön weit unten und stört nicht weiter.

          Wenn ich z.b. auf dem Rücken liege und der Hodensack schön entspannt ist, dann rutscht der nicht operierte Hoden schon nach unten zwischen die Beine, der operierte hingegen steht oben wie "angetackert".

          Ist dies normal und normalisierrt sich so etwas in der Regel wieder?
          Könnte man dies notfalls durch eine zweite OP korregieren?

          Ich habe Angst, dass der Hoden nun mit dem Hodensack verwächst oder schon verwachsen ist.

          Hoffe auf eine Antwort.

          LG,
          Michael

          Kommentar


          • Re: Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

            Das ist schwer zu beurteilen, und erfordert eigentlich eine Untersuchung.
            Die Heilung bei großen Eingriffen kann sich zum Teil sehr lange hinziehen - es ist also möglich, dass die ganze Sache sich noch einmal normalisiert.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

              Guten Abend, Ich moechte kurz den jetzigen Stand berichten, da man im Netz eigentlich kaum etwas findet, wenn die OP ein par Wochen her sind. Nach zwei Monaten hat der Hoden angefangen abzuschwellen. gemerkt hatte ich dies, da der Hodensack sich nun wieder etwas vom geschwollenen Hoden abziehen liess. Es sind nun drei weitere Wochen vergangen und der Hocen ist nur noch 1,5x so gross wie der andere Hoden. Es sieht langsam wieder normal aus, aber er hängt immer noch nicht unten, es hat sich aber leicht gebessert. Ich bin gespannt wie es weiter geht und werde ueber den weiteren Fortschritt berichten. LG Michael

              Kommentar



              • Re: Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

                Hallo hatte vor 2 Wochen die gleiche OP. Mein operierter Hoden ist auch komplett verhärtet. WOllte fragen, wie es bei dir, 40DUS jetzt aussieht? Danke.

                Kommentar


                • Re: Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

                  Hallo,
                  da die OP nun über einem Jahr her ist, möchte ich mal kurz Wasserstand geben. Oben hatte ich ja schon beschrieben, dass der Hoden noch total verhärtet war.

                  Insgesamt kann ich nur sagen, dass ich extrem zufrieden mit dem Ergebnis bin. Natürlich nicht wie neu, aber fast wie neu und es geht wieder alles.

                  Das Ganze ging alles gaaaanz langsam. Es hat zwei Monate gedauert, bis der Hoden anfing sich zu verkleinern. Die Verkleinerung dauerte dann ca. weitere 1-7 Monate. Ein Effekt war sehr schnell, aber zum Ende hin ging es sehr sehr langsam, so dass man Veränderungen kaum noch bemerkte.

                  Nach ca. 8 Monaten war das Gewebe um den Hoden herum immer noch vergrößert und fühlte sich etwas verhärtet und etwas taub an. Jetzt ist es 15 Monate her und ich würde sagen, dass es fast wieder wie neu ist. Der "geschädigte" Hoden ist wieder voll beweglich im Hodensack, hängt leicht erhöht aber kaum auffallend. Meine Bedenken, dass er sich "wie oben angetackert" verbleibt, hat sich zum Glück nicht bestätigt.

                  Also, ich würde insgesamt sagen: Das Ganze ist extrem lästig und auch während der Nebenhodenentzündung sehr schmerzhaft, die OP später zur Verkleinerung ein Klacks, anschließend etwas Geduld aufbringen und am Ende passt das Ganze dann.

                  Lg
                  Michael

                  Kommentar


                  • Re: Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

                    Hallo 40DUS,

                    ich habe eine pflaumengroße Hydrozele, rechts, nach einigen Jahren endlich operieren lassen, da sie v.a. beim Sport immer störender wurde. Das ist jetzt ca. 2 Wochen her, die Wunde ist schon gut verheilt, aber der (rechte) Hoden ist jetzt immer noch genauso groß wie vorher und ziemlich "eckig" (ein unförmiger Klumpen), nicht mehr schön rund und beweglich wie vorher.

                    Er hängt wie von dir oben beschrieben jetzt sehr hoch und ist vorne mit der Haut des Hodensackes fest verwachsen. Deshalb steht er jetzt im liegen nach oben ab, anstatt wie der andere nach unten zu sinken. Zudem tut es an der "Aufhängung" in der Leistengegend weh und zieht, ich bin in meiner Bewegungsfreiheit immer noch eingeschränkt und kann mich nicht richtig bücken, weil der Hoden so fest sitzt.

                    Es ist bei mir alles genau so wie es bei Ihnen erst war, und es wurde nach der "Winkelmann-Methode" operiert.

                    Ich hoffe, dass es wie bei Ihnen auch irgendwann kleiner wird, wie auf der anderen Seite und wieder frei beweglich ist. Aber dauert so etwas wirklich über ein ganzes Jahr? Ich meine bis es abschwillt und, für mich eigentlich wichtiger, wieder voll beweglich ist. Die Ärzte haben dazu auch nicht viel gesagt, nur dass nach 3-6 Wochen alles wieder verheilt sein sollte... mein Hausarzt meinte letzte Woche, dass es (noch) nicht gut aussieht und zu geschwollen ist. Ich solle es mal mit kühlen versuchen, aber 2 Wochen nach der OP?

                    Über eine Antwort würde ich mich freuen, vielen Dank.

                    Gruß, Horst

                    Kommentar



                    • Re: Hoden "hängt" nicht mehr nach Hydrozelen OP

                      Nicht immer dauert es so lange.... einige Wochen aber sicher!

                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar