• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Erektile Dysfunktion?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Erektile Dysfunktion?

    Sehr geehrter Dr. med. Thomas Kreutzig-Langenfeld,

    ich wende mich an Sie, da ich momentan auf Erasmus im Ausland bin und es hier schwer ist an einen Termin beim Urologen zu kommen (und mit der Sprache wird eine ordentliche Anamnese schwer). Ich werde versuchen meine Beschwerden möglichst kurz und präzise für Ihre Fernanamnese zusammenzufassen:

    Ich bin 25, gesund (keine chronischen Leiden bei mir oder in der Familie), bin normalgewichtig bei gesunder Ernährung (78kg auf 1,77cm), trainiere regelmäßig (laufen + Fitnessstudio), habe trotz universitärer Laufbahn ein normales Stresslevel und bis vor 5 Wochen nie Potenzprobleme gehabt. Weiters: Nichraucher, keine Medikamente, keine Operationen, ausreichend Schlaf ohne Störungen, keine Probleme beim Urinieren oder beim Stuhlgang. Sexualanamnestisch habe ich seit der Pubertät bis vor 5 Wochen nahezu jeden morgen eine Erektion gehabt. Selbstbefriedigung ging bis dato ohne Anlaufzeit problemlos mit der Frequenz von ca. 4-5x die Woche. Auch beim Geschlechtsverkehr war die Erektion früh sowie voll da und hat stets bis zum Orgasmus angedauert (in einigen Fällen von lang rausgezögertem Geschlechtsverkehr kam es gelegentlich auch zu Kavaliersschmerzen). Anzumerken sei, dass ich fast immer die volle Kontrolle über die Erektion hatte und den Orgasmus über den Rhythmus, Intensität und Konzentration auslösen konnte. Auch verwende ich immer Kondome.

    Vor 5 Wochen hatte ich dann mit einer neuen Bekanntschaft das erste mal Geschlechtsverkehr und es war wie folgt: nach 3 Gläsern Rotwein begaben wir uns zu Bett und es kam zum längeren Kuscheln ohne Penetration, bei der ich durch die anhaltende Erektion auch irgendwann Kavaliersschmerzen hatte. Nach einiger Zeit ging das Vorspiel in den Geschlechtsverkehr über (reine Penetrationszeit ca. 30-45 minuten), bis sie nicht mehr konnte. Der Orgasmus erfolgte dann beim gemeinsamen Duschen, wo sie nachgeholfen hat. Die Kavaliersschmerzen hielten dann noch ca. 10 min an.

    Seitdem bin ich mit zwei weiteren Bekanntschaften intim geworden, wobei es bei beiden malen nicht zu einer kompletten sowie zufriedenstellenden Erektion gekommen ist, trotz Erregtheit. Beim einen mal war es nicht möglich die Erektion aufrecht zu erhalten beim anderen mal war die Erektion weicher als bisher. Seit dieser Zeit ist mir auch aufgefallen, dass ich morgens keine Erektion mehr beim Aufstehen und ich kaum bis keine Spontanerektion mehr habe. Eine ordentliche Erektion bei der Selbstbefriedigung erreiche ich nur mehr langsam und auch nicht immer.

    Gestern war ich mit einer weiteren Bekanntschaft im Kino und habe trotz Erregtheit bei den Zärtlichkeiten sowie Küssen zwar eine Erektion verspürt, aber keineswegs so prompt und hart, wie es sonst vor der Zeit von vor 5 Wochen gewesen ist.

    Aufgrund dieser Plötzlichkeit würde ich gerne Ihre geschätzte Meinung dazu hören und hoffe möglichst viele Ihrer zielführenden Fragen bereits im Vorfeld beantwortet zu haben. Sollten wichtige Fragen offen geblieben sein, beantworte ich sie gerne.

    Vielen Dank für Ihre Mühe!


  • Re: Erektile Dysfunktion?

    Aus der Geschichte kann ich erst einmal keine Besonderheiten ableiten…..
    Ein Versuch der Unterstützung mit PDE-5-Hemmerm kann durchaus erfolgen….. (Viagra (Sildenafil)/Cialis/Levitra/Spedra) ….Später dann urol. Diagnostik in D...

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Erektile Dysfunktion?

      Sehr geehrter Dr. med. Thomas Kreutzig-Langenfeld,

      vielen Dank für Ihre rasche und ehrliche Antwort! Den Versuch werde ich mal bis zu meinem Deutschlandbesuch über Weihnachten wagen. Welches Präparat würden Sie empfehlen und wie/wo bezieht man dieses? (Rezept, kein Rezept, Apotheke, Internetversand)

      Einen lieben Gruß aus dem Süden!

      Kommentar


      • Re: Erektile Dysfunktion?

        Rezept - Apotheke.... Präparat mit ihrem Arzt besprechen..... Von mir auf diesem weg kein Rat erlaubt..... LG

        Kommentar