• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Harnröhrenschemrzen ohne Ende

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Harnröhrenschemrzen ohne Ende

    Hallo Herr Kreutzig,

    ich habe seit ca. 2 Monaten Harnröhrenschemerzen. Angefangen hat es mit einen leichten klaren nicht riechenden Ausfluss aus dem Penis. Es war mehr ab und an ein Tropfen. Nach nur ein zwei Tagen verspürte ich ein leichtes Brennen in der Harnröhre.
    Ich ging sofort zum Urologen. Er hat mir sofort 10 Tage Doxy verschrieben. Es waren leicht erhöhte Blutwerte im Urin. Bakterien konnten nicht festgestellt werden.
    Der schwache tropfenweise Ausfluss ging relativ schnell weg. Nur die Schmerzen nicht. Es fühlt sich so an, als wäre die Harnröhre entzündet. Wenn ich den Penis abtaste dann spüre ich einen leichten Schmerz. Er ist morgens so gut wie gar nicht da und je länger der Tag dauert umso schlimmer wird er. Habe auch ein leichtes ziehen Richtung Prostata.
    Ging dann u.a. noch zum Hausarzt und zu einem anderen Urologen. Alles wurde untersucht. Ultraschall von der BLase, Nieren, Prostata wurde abgetastet. Nie wurden Bakterien gefunden. Auch nicht im Sperma, bzw. nur sehr wenige. Habe dann unmittelbar nach dem Doxi noch 10 Tage Cipro 250 und dann nochmal 20 Tage Cipro 500 mg genommen.

    Chlamydien-Test war auch negativ.

    Uro hat mir jetzt zu guter letzt noch einmal nee Runde Azithromicin 500 mg 3 St. und noch Metronidazol 400 verschrieben.

    Das hat alles nichts gebracht. Wird nicht besser. Nimm auch schon Wochen Nomon Mono zusätzlich.

    Ich bin am verzweifeln. Er will jetzt nee Harnröhrenspiegelung machen und mich in die Uniklinik schicken.
    Hab bissel Angst vor der Harnröhrenspiegelung, da es ja jetzt schon höllisch schmerzt. Wie ist es danach?
    Das ist jetzt schon so wie wenn es innen total wund ist.

    Könnten Sie mir ggf. sagen wie ich weiter verfahren soll? Könnnte es sein,. das es Ecolis sind, die man halt nicht bei den jeweils negativen Befunden nicht feststellt. Ggf. noch ein anderes Antibiotika, da ggf. irgendwelche Bakterien (dich ich ja nicht habe) gegen das AB resistenz sind.

    Vielen Dank!


  • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende


    Die Behandlung ist mit rechter Wahrscheinlichkeit ausreichend.
    Ich würde jetzt erst einmal einige Wochen Geduld haben.... Wärme, viel trinken und Ibuprofen als Schmerz- und Entzündungshemmer.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende


      Hallo,
      ich habe ähnliche Beschwerden, aber schon viel länger. Ist deine Eichel auch gereizt, und schmerzt der Harnröhrenausgang bei Berührung ?
      Hatte schon 2 Blasenspiegelungen, ist nicht wirklich angenehm. Danach traust du dich einige Zeit nicht, wasser zu lassen da es anfangs sehr schmerzt.
      Lieben Gruß
      Detlef

      Kommentar


      • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende


        Hallo, nein meine Eichel ist nicht rot. Es schmerzt die gesamte Harnröhre. Mal weniger mal mehr. Bei berührung auch über den gesamten Bereich des Gliedes ;-(.
        Weiß echt nicht mehr weiter. Weis auch nicht was die bei einer Harnröhrenspiegelung finden sollen.
        Werd das aber sicher machen lassen. Vielleicht ist es auch psychosomatisch meint der Hausarzt.
        Nehme jetzt starkes Ibu und versuch viel zu trinken.

        Kommentar



        • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende


          Hab ich schon alles hinter mir. Hat nix gebracht, und bei der Blasenspiegelung ist auch nichts gefunden worden. Ich bin verzweifelt, mein Urologe kann mir nicht mehr weiterhelfen.
          Ich gehe nächste Woche nochmal zum Hausarzt und hoffe, er hat noch eine Idee. Das es psychosomatisch sein kann wurde mir auch schon gesagt. Aber ich bilde mir das brennen doch nicht nur ein, und die Schmerzen sind ja auch mal mehr mal weniger.

          Kommentar


          • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende


            Hallo Herr Kreuzig,

            ich war jetzt nochmal beim Hausarzt.
            Er hat mir starke IBU verschrieben, die ich auch jetzt nehme. Leider wird die Sache nicht besser. Er sagte ich sollte eine Harnröhrenspiegelung machen. Ist sowas gefährlich? Habe irgendwie Angst davor, da in meiner Harnröhre es sich alles wund anfühlt.
            Ich verzweifel bald. Kann es sein, dass es auch ein Pilz ist? Wie weißt man dies nach?

            Danke

            Kommentar


            • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende


              Eine Harnröhrenspiegelung ist relativ harmlos...
              Pize weist man im Abstrich nach..... eher unwahrscheinlich.

              Lieben Gruß

              Dr. T. Kreutzig

              Kommentar



              • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende


                Hallo Herr Kreuzig,

                ich wende mich jetzt nochmal an Sie weil ich fast verzweifel.

                Die Beschwerden sind nur leicht besser geworden. Hatte eine Harnröhrenspiegelung und der Doc hat geesagt die gesamte Harnröhre wäre entzündet. Blase und Prostata aber ok.

                Hatte dann nochmal ein Langzeitantibiotika bekommen. Das ich zw. nach dem ich in der Uni-Klöinik beim Professor war abgesetzt habe.

                Bei mir wurden nie Bakterien nachgewisen. Aber. Es wurde nie ein Abstrich gemacht. Könnte es sein, dass man durch den Abstrich Bakterien findet, die durch eine normale Urinuntersuchung nicht gefunden werden. Ich denke da an Enterokokken, EColi, Streptokokken usw.?

                Es gibt bestimmte Bakterien, die mit Antibiotika augf Penecelin-Basis behandelt werden. Ein solches Präparaqt habe ich bisher nicht genommen.

                Solte ich z.B. Amoxicillin mir mal verschreiben lassen?

                Habe auch trockene Augen seit der Zeit ca.
                Meinen Sie das das damit zusammenhängt? War beim Augenarzt und der hat gesagt es wäre alles in Ordnung. Nur Tropfen gegen trocken Augen bekommen.

                Wäre ein Blutuntersuchung mal ratsam? Und wenn auf was?

                Wäre nett wenn Sie mir weiterhelfen könnten, Danke vorab nochmal.

                Kommentar


                • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende


                  Aus meiner Sicht ist Amoxy und Ähnliches nicht sinnvoll. Ich kenne aber die bakteriologischen Befunde auch nicht.
                  Ich denke hier immer noch am ehesten an eine Infektion Chlamydien und Mykoplasmen Infektion.....

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig

                  Kommentar


                  • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende


                    Hallo Herr Kreuzig,

                    danke für die kurz Info.

                    Wie gesagt Chlaydien können denke ich ausgeschlossen werden.

                    Der PCR Test war negativ. Dann habe ich 7 Tage Doxy genommen und 10 Tage Cipro 250 und dann nochmal 20 Tage Cipro 500 mg genommen.

                    Dann nochmal Azithromicin 500 mg 3 St. und noch Metronidazol 400.

                    An den Beschwerden hat sich gar nichts verändert.

                    Bei den o.g. Antibiotika hätte doch eine Chlamydien oder Mykoplasmen Infektion schon längst gut behandelt werden können, oder?

                    Sollte ich jetzt überhaupt noch Antibiotika nehmen oder doch mal eine Harnröhrenabstrich. Mein Urologe hat bisher nur dan Urin selbst untersucht und ins Labor gesendet. Findet man dort ggf. andere Bakterien wie bei der reinen Untersuchung des Urins?

                    Gruß

                    Kommentar



                    • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende


                      Ich denke, auf diesem Wege kann ich kaum noch einen Rat erteilen.
                      Die Therapie muss sich nun nach den bakteriologischen Befunden richten.

                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig

                      Kommentar


                      • Re: Harnröhrenschemrzen ohne Ende

                        Hallo Pelz123, wie geht es dir jetzt? Nichts für ungut aber ich verstehe nicht warum hier keiner schreibt was ihm geholfen hat! Doxycilin? Danke

                        Kommentar