• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostadynie und AB Therapie auf gut Glück

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostadynie und AB Therapie auf gut Glück

    Hallo Herr Dr Kreutzig Langenfeld, ich habe seit über einem Jahr eine Prostadynie und alles Mögliche versucht. Hauptbeschwerden Brennen in der Eichel und Unterbauchschmerzen. Schmerzmittel, Tamsolusin, Muskelrealxien .... ohne Erfolg. Mikrobiologie rauf und runter immer kein Keimnachweis und keine Entzündungszeichen. Wegen einer Fluochinolone Unverträglichkeit bekam ich schon mal als Versuch 30 Tage Cefuroxim. Besserung während der Therapie was laut meines Urologen auf die entzündungshemmende Wirkungung des Antibiotikas zurückzuführen war. Einen Tag nach Absetzen alles beim Alten, 0 Erfolg. Danach hatte ich monatelang Magen Darm Probleme sowie Ausschläge. Ich möchte nicht noch einmal etwas falsch machen und frage Sie deshalb um Ihre Meinung.
    Mein Urologe bot mir als weitere Therapie einen Versuch mit Doxyciline an. 1x tägl 200mg. Dies soll ich 10 Tagen nehmen und die Tendenz einschätzen. Sollte diese positiv sein, dann bekomme ich es für weitere 10 Tage und dann müsste es auch 10 Tage meine Freundin nehmen.
    Ist so ein Vorgehen üblich und macht das für Sie Sinn? Bzw könnte das erfolgreich sein?
    Warum für die Frau kürzer?
    Vielen Dank

  • Re: Prostadynie und AB Therapie auf gut Glück

    Ein guter Ansatz…..
    Es gibt keinen Grund die Therapie bei der Frau kürzer zu machen. 20 Tage sollte die mindeste Therapie sein, wenn man von Chlamydien und Mykoplasmen ausgeht…..

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Prostadynie und AB Therapie auf gut Glück

      Herr Dr Kreutzig Langenfeld, verstehen Sie mich bitte nicht falsch, wenn ich noch einmal nachfrage aber ich bekomme einfach überall unterschiedliche Auskünfte und nach einem Jahr Dauerschmerz und ständig erfolglosem Tabletten schlucken, bin ich einfach langsam am Verzweifeln.
      Ist denn tägl 1x200mg eine funktionierende Dosis? (Ich 35J 68 KG)
      Mein Urologe meinte das man es nur beim Mann so lange geben muss da das Antibiotikum so schlecht zur Prostata gelange. Ich möchte möchte wirklich nicht nur als einen weiteren wahrscheinlich erfolglosen Versuch von meiner Freundin verlangen 20 Tage zu Schlucken… Ich habe hier im Gynäkologenforum etwas von 10 Tagen gelesen wieder wo anders steht eine Woche und sogar von nur einem Tag Azithromicyn ist zu lesen.???
      Es muss doch so etwas wie eine allgemeine Richtline geben. :-((
      Danke

      Kommentar


      • Re: Prostadynie und AB Therapie auf gut Glück

        Es gibt keine Richtlinie und ich hatte meine Meinung ja bereits gesagt. …..

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Prostadynie und AB Therapie auf gut Glück

          Ja das haben Sie.
          Trotzdem ist das alles als Laie überhaupt nicht zu glauben. Ewig lange Antbiotika zu nehmen gegen Erreger die man eigentlich laut Nachweis garnicht hat.... +Partnertherapie die noch dazu Symptomlos ist..
          Das ist ja wie in einem Horrorfilm!
          Sie meinen damit wohl, es führen viele Wege zum Ziel und eine 100%ige Therapie gibt es nicht. Oder?
          Mein Urologe hat übrigends noch gemeint während der Therapie kein Verkehr... Kann das die 10 Tage erklären? (Ich meine, Hin und her Ansteckung..)
          Bitte bitte erklären Sie mir als völlig verzweifelden Patienten dann noch damit ich mir ein Bild machen kann...
          Warum sie es der Frau auch "so lange" verabreichen?
          Vielen Dank

          Kommentar


          • Re: Prostadynie und AB Therapie auf gut Glück

            Chlamydien und Mykoplasmen sind im Prinzip möglich….. Diese sind schwer (oft nicht) nachzuweisen und eine Therapie soll wenigstens 20 Tage sein…..

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar