• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schwellkörper verletzt ?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schwellkörper verletzt ?

    Guten Tag,

    ich bin neu hier und habe ein sehr heikles Thema. Ich fasse mich kurz. Vor einiger Zeit (bestimmt schon fünf, sechs Jahre her, ich bin jetzt 26) hatte ich bei der SB aus Neugier einen Penisring im Einsatz. Leider war das Ding irgendwie zu eng, sodass es auf halbem Weg nach oben (in Richtung Penisspitze) steckengeblieben ist, sprich' ich konnte ihn nicht mehr lösen. Bei allem hatte ich aber keine Schwellungen oder gar Schmerzen, obwohl das Gefühl natürlich nicht allzu gut war. ich habe versucht ruhig zu bleiben und nach ein paar Minuten ging das Ding dann mit n bisschen Spucke auch wieder ab.
    So, nun zu meinem Problem: mir kommt es so vor, als wenn ich seit diesem Tag eine „Delle“ in meinem rechten Schwellkörper hätte, eben da wo, der Ring saß. Komischerweise ist mit meinem linken Schwellköper jedoch alles ok, vielleicht weil er einfach einen Tick härter war / ist und insofern den Druck des Rings ausgehalten hat. Der Schwellkörper wird auf der rechten Seite oder besser gesagt in diesem Bereich jetzt auch nicht mehr ganz so steif wie früher, was meinem Penis immer eine gewisse Instabilität bringt. Einzig, wenn ich wirklich eine volle Erektion habe, wird er wieder relativ hart und der Penis dann auch einigermaßen stabil. Ich habe aber bei alldem keine Schmerzen aber langsam ein bisschen Panik, dass der Schwellkörper auf immer deformiert bleibt (der „Verletzung“ ist eigentlich gar nicht sichtbar, allenfalls ein bisschen, aber wie gesagt: vielleicht bilde ich mir das auch nur ein ... mittlerweile habe ich schon Angst, dass sich mein Schwellkörper bald ganz auflöst ... nicht lachen, aber manchmal habe ich wirklich das Gefühl[IMG]file:///C:/Users/Bernd/AppData/Local/Temp/msoclip1/01/clip_image001.gif[/IMG]). Ich kann auch eine Art "Narbe" im Schwellkörper fühlen, bin mir aber nicht sicher, ob das "normal" ist, da ich sie auch links ertasten kann (fühlt sich aber "körpereigener" an). Ich bilde mir auch ein, dass sich der Schwellkörper im fraglichen Bereich (Peniswurzel bis zu der Stelle, wo der Ring festgesteckt ist) sich ein bisschen anders anfühlt, allerdings kann ich bei intensivem Beckenbodentraining diese Zone wieder "dichter" und die Narbe sogar ganz "raus kegeln". Soll heißen, ich kann mit dem Beckenboden so arbeiten, dass sich der Schwellkörper 1. wieder dichter gepackt anfühlt und 2. ist die "Narbe" dann kurzzeitig weg (zumindest, bis sich Blutfluss wieder gedrosselt hat bzw. der PC-Muskel wieder mehr Blut rauslässt.

    Die ganze Sache ist jetzt doch schon einige Zeit her und hat sich seither auch nicht merklich gebessert. Vor etwas mehr als einem Jahr war ich endlich damit beim Arzt/Urologen. Dieser hat zunächst Plaque befürchtet, aber anschließend den Penis angeschaut, abgetastet und auch mit dem Ultraschall intensiv untersucht. Er meinte, es sei aus seiner Sicht alles in Ordnung, d.h. keine Verletzung, keine Narbe, keine Unregelmäßigkeiten erkennbar. Auch ich als Laie habe auf dem Ultraschall jetzt nichts unmittelbar Auffälliges erkannt, mein Körpergefühl sagt mir allerdings etwas anderes.

    Ich muss dazu sagen, dass ich schon seit Jahren – d.h. auch vor obigem Vorfall - Probleme mit meiner Erektion habe. Ich war über Jahre oder fast Jahrzehnte sehr massiv in einer Pornosucht versunken, was sich zur Zeit Gott sei Dank etwas bessert. Deshalb leide ich ziemlich sicher auch unter einer porn-induced ED und das ist ehrlich gesagt auch der Grund dafür, dass ich nicht gleich damit zum Arzt gegangen bin.
    Vielleicht sieht die Sache ganz anders aus, wenn ich es endlich schaffe, mein Gehirn von dem jahrelangen Missbrauch zu rebooten (d.h. keine Pornos mehr schaue und auf SB verzichte) und dann mal wieder richtig spitz bin und das Ding mal wieder voll ausgefahren wird.
    Ich werde jetzt auf jeden Fall mal so verfahren, dass ich mich von den Pornos löse, fleißig Beckenbodentraining mache und noch mit L-Arginin supplementiere.

    Was kann/sollte ich aus Ihrer Sicht sonst noch tun ?

    Vielen Dank schon im Voraus, Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld

    Grüße

    Viking

  • Re: Schwellkörper verletzt ?

    Wenns kürzer ginge…… bitte!

    Der wichtigste Rat scheint mir hier erst mal der (nochmalige) Besuch beim Urologen zu sein. PDE-5-Hemmer können zudem sehr nützlich sein. Aber erst mal Diagnose… dann Therapie….

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Schwellkörper verletzt ?

      Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

      zunächst bedanke ich mich herzlich für Ihre schnelle Antwort. Ich war heute erneut beim Urologen (ein anderer Urologe). Er hat nach relativ kurzem Gespräch und Abtasten des Penis ein Plaque diagnostiziert. Leider war mir der Arzt nicht sehr sympathisch, zumal er nach meinem Geschmack wenig Empathie gezeigt hat - ich meine, eine solche Diagnose ist ja auch kein Pappenstiel und er sprach das aus, als wenn er über das Wetter reden würde.
      Er meinte aber, dass das Plaque noch nicht hart wäre und es gut sein könne, dass es sich von selbst wieder zurückbildet bzw. so bleibt. Zu der porn-induced ED hat er nichts weiter gesagt. Machen könne man dagegen Nichts und verschreiben wollte er auch Nichts. Er hat mir dann zu Vitamin E geraten, wobei ihm da kein Fall bekannt geworden wäre, dass das was gebracht hätte. Und es soll wohl bald ein neues Medikament bzw. eine Spritze aus den USA geben, die den Plaque zum verschwinden bringt. Wissen Sie da etwas darüber ?

      Ich werde in zehn Tagen nochmals zu einem Urologen gehen und seine Meinung hören. Da man im Internet unterschiedlichste Ansätze und Medikamenten-/Supplementcocktails findet, wollte ich Sie vor allem auch fragen, ob ich den Urologen um ein Rezept bitten soll. Wenn ja, welches ?

      Vielen Dank schon im Voraus für Ihre Hilfe !

      Viking

      Kommentar


      • Re: Schwellkörper verletzt ?

        Kein Medikament hat bisher eine Wirkung bewiesen..... Pde5-Hemmer können auch gute Effekte haben... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar