• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !

    Hallo,
    ich habe mich vor ca. 3 Jahren in der Harnröhre verletzt, wobei auch Blut ausgetreten ist. Seitdem verspüre ich ein starkes Brennen in der Harnröhre, nicht nur beim wasserlassen sondern dauerhaft. Die Eichel ist dadurch ebenfalls gereizt und schmerzt bei Berührung, genauso wie der Harnröhrenausgang. Auch das Bändchen schmerzt wenn ich es anfasse. Habe bereits 3 Urologen, ne Menge Urintests ( alle Negativ ) und so einiges an Antibiotika hinter mir. Es wurde zwar teilweise besser, aber nach dem Orgasmus war alles wieder beim alten. Mein Hausarzt hatte mir mal zu cystinol Long kapseln geraten, wonach es sogar fast weg war. Aber nach dem 2ten Orgasmus kamen die Beschwerden wieder. Cystinol hat dann auch nicht mehr geholfen. Nun will mein Urologe die dritte Blasenspiegelung machen, was aber wohl außer Schmerzen auch nichts bringen wird. Nehme gerade Ibu 600 3 mal am Tag gegen die Schmerzen, scheint aber auch nicht zu helfen. Bin völlig verzweifelt und ständig gereizt deswegen, behindert natürlich auch beim sex und ist Lustkiller. Hilfe !!!!


  • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


    Das ist so schwer zu beurteilen. Eine Prostatitis ist möglich. Es muss aber auch klar sein, dass sich in der Harnröhre keine Enge gebildet hat.
    Eine antibiotische Therapie über 3-4 Wochen mit Doxycyclin wäre zu erwägen, wenn die Enge ausgeschlossen ist. Ggf. mit Partnertherapie.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig

    Kommentar


    • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


      Hallo Dr. Kreutzig,

      die Enge ist ausgeschlossen. Das letzte Antibiotikum habe ich über 4 Wochen genommen. Die Beschwerden wurden besser, bis zum nächsten Orgasmus. Der nächste Termin ist ende Oktober zur Strahlmessung. Habe mich damals mit einem nicht desinfiziertem Kugelschreiber in der Harnröhre verletzt. Ich weiß, war eine Dummheit von mir, bin also selber schuld. Will aber nicht für den Rest meines lebens damit leben müssen.

      Kommentar


      • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


        Hallo Dr. Kreutzig,
        habe im Netz mal nach Prostatitis gesucht und dabei festgestellt, dass es auch eine abakterielle gibt. Das würde ja erklären, warum meine Urinproben ohne Befund sind. Allerdings habe ich definitiv ein Brennen beim Wasserlassen und öfter einen abgeschwächten Harnstrahl. Haben sie schon mal was von der Orgawell Methode gehört ?
        Könnte es sein, dass bei mir eine chronische Verspannung der Muskulatur im Beckenbereich oder Fehlsteuerung des Nervengewebes aufgrund traumatischer Ereignisse ( wie den Stich in die Harnröhre), zu einer Überreizung von Nervenzellen führen ?

        Kommentar



        • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


          Die "abakterielle Prostatitis" ist nicht so selten doch von Chlamydien und Mykoplasmen verursacht, die man nur nicht nachweisen kann....

          Aber auch Verspannung der Beckenbodenmuskulatur ist eine Option!

          Lieben Gruß

          Dr. T. Kreutzig

          Kommentar


          • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


            Meine Freundin hat auch oft eine Blasenentzündung und bekommt gerade Ciprofloxacin. Könnte das mit mir zuzsammenhängen ?
            Zu welchem Antibiotikum würden sie mir raten, und wie lange sollte ich es einnehmen ?
            Ich habe das Gefühl, das 1 Woche viel zu kurz ist um die Erreger komplett abzutöten. Es kam bisher ja immer wieder.

            Kommentar


            • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


              Mit einer akuten Blasenentzündung besteht eher kein Zusammenhang.
              Häufig wird mit Doxycyclin über 3-4 Wochen erfolgreich behandelt!

              Lieben Gruß

              Thomas

              Kommentar



              • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                Hört sich für mich gut an, und könnte die erhoffte Lösung sein. Aber wie bekomme ich meinen Arzt dazu, mir das Antibiotikum für 4 Wochen zu verschreiben ?
                Gibt es davon eine Großpackung ?

                Lieben Gruß

                Detlef

                Kommentar


                • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                  Ich würde das mal mit dem Urologen besprechen. Natürlich kann man entsprechende Medikamente auch verschreiben....

                  Lieben Gruß

                  Dr. T. Kreutzig

                  Kommentar


                  • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                    Hallo Dr. Kreutzig,

                    habe nun mit meinem Urologen gesprochen. Er war nicht begeistert darüber das ich mit Ihnen im Internet schreibe und meinte sofort, ich könne mir das Rezept ja von Ihnen verschreiben lassen. Ich habe ihm nochmal meine Verzweiflung klar gemacht, und das die Antibiotika bisher ja immer etwas gebracht haben, eben nur nicht auf Dauer. Er hat mir nun Doxycyclin zur Einnahme für 3 Wochen verschrieben. Ich kann mir das Rezept Morgen abholen. Reichen 3 Wochen, oder soll ich die Tabeletten halbieren damit sie länger reichen ?

                    Lieben Gruß

                    Detlef

                    Kommentar



                    • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                      Ich bin auch nicht sicher, ob es so geschickt ist, das in dieser Form zu kommunizieren. Die "ärztliche Eitelkeit" ist oft verletzlich.
                      Die Frage, ob meine Empfehlung in diesem Kontext ausreichend ist.... kann ich nicht beantworten. Es hilft nach meiner Erfahrung zumindest oft!
                      Lieben Gruß

                      Dr. T. Kreutzig

                      Kommentar


                      • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                        Hallo Dr. Kreutzig,

                        ich habe nun 4 Wochen lang Doxycyclin eingenommen. Mein Harnstrahl hat sich definitiv verbessert, und die Schmerzen haben etwas nachgelassen. Meine Harnröhre brennt allerdings immer noch und meine Eichel ist gereizt. Gestern war ich nochmal bei meinem Urologen. Er meinte, das er mir nichts weiteres mehr verschreibt, und mein Körper erst mal wieder zur Ruhe kommen soll. Mit dem Jetzigen Zustand werde ich wohl leben müssen, und ich solle in 3 Monaten nochmal vorbeikommen.
                        Jetzt frage ich mich, ob ich mich damit zufrieden gebe, oder zu einem anderen Urologen gehen soll. Ich würde eigentlich gerne das Doxy noch weiter, und über längere Zeit nehmen. Was meinen Sie dazu ?

                        Lieben Gruß

                        Detlef

                        Kommentar


                        • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                          Ich würde meinen, die Therapie war erst einmal lang genug. Nun mal 6-8 Wochen abwarten. Zumeist brauchen die Beschwerden länger als die Therapie....

                          Lieben Gruß

                          Dr. T. Kreutzig

                          Kommentar


                          • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                            Hallo,

                            ich nehme nun seit 2 Wochen kein Doxy mehr. Der Harnstrahl ist immer noch verbessert. Die Harnröhre brennt aber nach wie vor, und meine Eichel ist immer noch gereizt, was sich nach einem Orgasmuß auch noch verstärkt. Also genau wie vor der Behandlung. Mir wurde auch schon mal gesagt, der Schmerz wäre Einbildung.Wenn der Schmerz nur Einbildung wäre, würde er doch immer gleich sein, und nicht nach dem Orgasmuß stärker werden, oder ?
                            Wenn ich meinen Penis zusammendrücke, spüre ich deutlich den Schmerz in der Harnröhre. Der Harnröhrenausgang schmerzt teilweise sogar heftig bei Berührung. Es belastet mich total.

                            Lieben Gruß
                            Detlef

                            Kommentar


                            • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                              Auch wenn es etwas schwer fallen mag....
                              Nach Therapie können die Beschwerden 6-8 Wochen bleiben.....
                              Wärme, viel Trinken jetzt die wichtigste Massnahme....

                              Lieben Gruß

                              Dr. T. Kreutzig

                              Kommentar


                              • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                                Hallo Dr. Kreutzig,
                                nun sind bereits 6 Wochen vergangen seitdem ich Doxi eingenommen habe. Die Harnröhre brennt immer noch unverändert, und die Eichel ist noch gereizt. Das Bändchen schmerzt ebenfalls noch bei Berührung. Es hat sich also nichts verändert. Allerdings ist der Harnstrahl normal geblieben.
                                Was ich bisher noch nicht erwähnt hatte ist, das auch mein anderer Ausgang brennt. Sowohl beim Stuhlgang als auch wenn nur Luft entweicht. Mein Poloch ist oft gerötet, und beim abwischen habe ich öfter Blut mit am Papier. Könnte das miteinander zu tun haben ?
                                Hätten Sie noch eine Idee was ich noch versuchen könnte ?
                                Lieben Gruß
                                Detlef

                                Kommentar


                                • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                                  Beide Dinge haben eher nichts miteinander zu tun.
                                  Ich würde jetzt noch mal zu einer urol. Untersuchung raten!

                                  Lieben Gruß

                                  Dr. T. Kreutzig

                                  Kommentar


                                  • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                                    Hallo Dr. Kreutzig,

                                    ich habe mich nochmal untersuchen lassen von einem Professor im Krankenhaus. Der hat einen Abstrich gemacht und tatsächlich Bakterien gefunden. Er hat mir Amoxycillin verschrieben, was ich auch bereit genommen habe. Das Brennen hat tatsächlich aufgehört. Was allerdings geblieben ist, ist die gereizte Eichel und ein Brennen am Ausgang. Nach jedem Orgasmus verstärkt sich der Schmerz.Wenn ich länger keinen habe geht es leicht zurück, bleibt aber immer spürbar. Ich soll jetzt nochmal eine Spermaprobe abgeben, sollte die allerdings ( was ich vermute ) negativ sein, kann er mir auch nicht mehr weiterhelfen. Was kann es bloß sein ? Wenn es Psychisch ist, kann es sich dann trotzdem verstärken nach dem Orgasmuß ?
                                    Könnte es ein kleiner Splitter vom Kugelschreiber sein, der die Reizung verursacht ?
                                    Sollte ich nochmal über längere Zeit Amoxy nehmen ?
                                    Ich bin verzweifelt !

                                    Lieben Gruß
                                    Detlef

                                    Kommentar


                                    • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                                      Ich kann das so kaum weiter beurteilen. Persönliche Ratschläge sind im Rahmen eines Forums auch nicht gestattet!
                                      Bitte lassen Sie nun den Kollegen auch die Therapie leiten.

                                      Lieben Gruß

                                      Dr. T. Kreutzig

                                      Kommentar


                                      • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                                        Hallo Dr. Kreutzig,
                                        nun hat er der Kollege die Therapie beendet und kann nichts mehr für mich tun. Deshalb habe ich nochmal eine Frage an Sie.
                                        Ich bin mir ziemlich sicher, das mein Problem auch mit dem Orgasmus zusammenhängt, da sich das Brennen und die Schmerzen danach verstärken. Welche Symtome hat man eigentlich bei entzündeten Samenleitern ?
                                        Wie kann man feststellen ob die Samenleiter entzündet sind, und wie behandelt man das Problem ?

                                        Lieben Gruß
                                        Detlef

                                        Kommentar


                                        • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !


                                          Isoliert entzündete Samenleiter gibt es eher nicht. Das tritt im Rahmen einer Prostatitis auf (s. oben).

                                          Lieben Gruß

                                          Dr. T. Kreutzig

                                          Kommentar


                                          • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !

                                            Hallo Dr. Kreutzig,
                                            ich hab vom meinem Hausarzt nochmal einen Abstrich im vorderen Bereich der Harnröhre machen lassen. Der Befund war Positiv, und er hat mir Avalox verschrieben. Die starken Schmerzen nach dem Orgasmus sind nun verschwunden. Geblieben ist leider ein leichtes Brennen beim wasserlassen und die gereizte Eichel. Ein nochmaliger Abstrich war allerdings Negativ, obwohl ich beim einführen des wattestäbchens die schmerzende Stelle genau gespürt habe. Im Moment weiß ich leider nicht mehr was ich nun unternehmen soll. Wenn ich öfter einen Orgasmuß habe verstärkt sich die Reizung, wenn ich länger keinen habe geht sie etwas zurück. Bleibt aber immer spürbar.

                                            Kommentar


                                            • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !

                                              Ich kann dazu so kaum etwas sagen.... Machen Sie eine gewisse Pause mit Ejakulationen.

                                              Lieben Gruß

                                              Dr. T. Kreutzig

                                              Kommentar


                                              • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !

                                                Hallo Dr. Kreutzig,

                                                ich habe nun nochmal einen Abstrich untersuchen lassen. Aber auch der war negativ. Eine Schmerztherapie mit Novaminsulfon hatte auch keine Wirkung. Meine Harnröhre brennt weiterhin beim Wasserlassen und auch beim Orgasmus (schmerzt dauerhaft). Der Harnröhrenausgang schmerzt und das Vorhautbändchen ebenfalls bei Berührung. Der äußere Rand der Eichel, und wenn man über die Eichel streicht ebenfalls. Wie gesagt habe ich mich damals selber mit einem dünnen Kugelschreiber in der Harnröhre verletzt, und es ist dabei auch Blut ausgetreten. Ich weiß nicht mehr was ich nun noch tun soll, aber mit den Schmerzen will ich auch nicht weiterleben. Hätten Sie vielleicht doch noch eine Idee ?
                                                Spezielle Schmerztherapie oder Reizstromtherapie ?
                                                Lieben Gruß
                                                Detlef

                                                Kommentar


                                                • Re: Dauerhaftes Brennen in der Harnröhre !

                                                  Ich habe jetzt ohne Untersuchung auch keine Idee.....

                                                  Lieben Gruss


                                                  Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                                                  Kommentar