• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Chlamydien- Mykoplasmen- Ureaplasmen- Nachweis

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chlamydien- Mykoplasmen- Ureaplasmen- Nachweis

    Sehr geehrter Herr Kreutzig Langenfeld, wie schon einanderes Mitglied hier, beschäftigt auch mich die Mykoplasmen/Ureaplasmen Prostatitis Geschichte:
    1. Es muss doch durch jede weitere Probe -Abstrich -Ejakulat usw die Chance das diese Bakterien doch gefunden werden steigen oder
    2. Ist es denn so, dass sich diese Bakterien einfach bei bestimmten Personen grundsätzlich nicht nachweisen lassen?
    Danke


  • Re: Chlamydien- Mykoplasmen- Ureaplasmen- Nachweis

    1. die Chance ist bei jeder Probe gleich: 0 oder 100. 2. nein Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Chlamydien- Mykoplasmen- Ureaplasmen- Nachweis

      Also das heisst dann das wenn es 2 x negativ nachgewiesen worden ist es doppelt so unwahrscheinlich ist wie nach einem Test oder?
      Eine Infektion wird also mit jedem negativen Nachweis unwahrscheinlicher.

      Kommentar


      • Re: Chlamydien- Mykoplasmen- Ureaplasmen- Nachweis

        Nein so ist es nicht….. lassen Sie sich das mal von einem Statistiker erklären.

        Lieben Gruß

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Chlamydien- Mykoplasmen- Ureaplasmen- Nachweis

          Sehr geehrter Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld, ich bin einfach total verzweifelt und langsam am Verrückt werden. Dazu bin ich weder Mediziner noch Mathematiker. Noch bin ich privat von solchen Menschen umgeben. Ich möchte lediglich wissen, ob es pro weiteren negativen Nachweis auch immer unwahrscheinlicher wird oder nicht? Dh wenn jetzt zb 3 x negativ nachgewiesen wurde dann muss dieser mehrfache Ausschluss doch auch viel sicherer sein als bei einem mal…
          Und worin die Schwierigkeit Ihrer Meinung nach beim Nachweis liegt?

          Kommentar


          • Re: Chlamydien- Mykoplasmen- Ureaplasmen- Nachweis

            Der Nachweis ist eben schwierig, da die Erreger eben intrazellulär und sehr empfindlich sind. Zur Statistik noch einmal …. wenn Sie auf schwarz oder Rot setzen, können Sie das machen so oft sie wollen…. die Chance ist immer wieder genau 1:1….. die Wiederholung ändert nicht die Wahrscheinlichkeit…… Auch wenn der Volksglaube anders ist….


            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Chlamydien- Mykoplasmen- Ureaplasmen- Nachweis

              Vielen vielen Dank, mit dieser Antwort kann ich etwas anfangen. Es ist also zwar zum Einen rein theoretisch möglich, dass der Nachweis nie gelingt. Zum Anderen sinkt die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit jedem negativen Befund.

              Kommentar