• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Eichelentzündung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Eichelentzündung

    Hallo,


    seit ca. 8 Wochen plagen mich unangenehme Gefühle an meiner Eichel/Harnröhre. Anfänglich wurde eine Harnröhrenentzündung diagnostiziert (Entzündung im Urin festgestellt). Danach 5 Tage Antibiotikum (Cefixim). Da das alles nicht besser wurde gab es nochmal für 10 Tage Doxy. Zwischendurch hatte ich immer wieder auch das Gefühl das Nebenhoden und Prostata betroffen sind (Schmerzen bei längerem Sitzen und im Liegen), wechselte aber ständig. Vor jeder Antibiotika-Therapie wurden Abstriche gemacht, allerdings wurde nichts gefunden, nur Standardkeime (nicht pathologisch). Chlamydien laut Laborbefund mittels PCR und Gegenprobe zu 100 Prozent ausgeschlossen (geht das überhaupt?).

    Jetzt nach der Doxy-Therapie habe ich das Gefühl dass meine Eichel brennt. Wobei ich unsicher bin da ich den Schmerz nicht genau lokalisieren kann. Da das Brennen aber ständig präsent ist und auch unabhängig vom Wasserlassen ist nehme ich an dass es eher die Eichel als die Harnröhre ist. Wobei äußerlich die Eichel - ich bin beschnitten - nicht sonderlich auffällig ist, scheint mir lediglich ein bisschen gerötet. Aber ich merke dass das Brennen bei Berührung zunimmt (enge Kleidung).

    Macht es Sinn das Brennen erst einmalzu versuchen mit Betasoidona/Bepanthen in den Griff zu bekommen? Und kann es sein dass - wenn es wirklich eine Eichelentzündung ist - dieses von Anfang an die Ursache war und die Entzündung dann auf die Harnwege übergegangen ist?

    Gruß, NoName



  • Re: Eichelentzündung

    Wahrscheinlich haben Sie durch die antibiotische Therapie eine Pilz-Überwucherung und dadurch eine Balanitis. Die Entzündung ist eher sekundär und nicht primär. Die Salbentherapie macht Sinn.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Eichelentzündung

      Danke für die schnelle Antwort.

      Was ist denn von der Aussage zu halten dass Chlamydien ausgeschlossen werden? Bei beiden Befunden steht: "Falsch negative Reaktionen werden durch eine interne Kontrolle erkannt und ausgeschlossen".

      Gruß, NoName

      Kommentar


      • Re: Eichelentzündung

        Ein lustiger Satz ..... Wie sollen den falsch negative Befunde erkannt werden..... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Eichelentzündung

          Wie ist denn generell eine Eichelentzündung von einer Harnröhrenentzündung zu unterscheiden? Also ich als Laie hätte gedacht dass das Wasserlassen bei einer Harnröhrenentzündung schmerzhafter ist und bei einer Eichelentzündung der Schmerz eher beim Kontakt (z.B. mit der Kleidung) auftritt. Kann man das so sagen?

          Kommentar


          • Re: Eichelentzündung

            so ist es….


            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Eichelentzündung

              Okay, danke. Ich versuche zurzeit meine Eichel entsprechend zu pflegen/schonen...creme ca. 2-3 mal am Tag mit einer Mischung aus Betaisodona und Bepanthen. Ich habe auch das Gefühl dass es ein wenig hilft.

              Allerdings sitze ich berufsbedingt teilweise an die 10 Stunden am Tag vor dem Rechner und ich merke dass mir der Kontakt mit der Hose nicht gerade gut tut. Speziell dadurch dass ich beschnitten bin ist das sehr unangenehm und bestimmt auch nicht förderlich was den Heilungsprozeß angeht.

              Gibt es da evtl. Tipps wie man die Heilung unter diesen Umständen unterstützen kann?

              Kommentar



              • Re: Eichelentzündung

                einfach konsequent behandeln.

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Eichelentzündung

                  Hallo, ich bin neu hier und hoffe das mir jemand helfen kann. Ich habe seit ca. 14 Monaten starke Rückenschmerzen. War beim Orthopäden, dann MRT, Rheumatologen - aber kein Rheuma. Großes Blutbild und da Chlamydien und Yersinien gefunden. Woher? Keine Ahnung, ich bin 50 und seit 28 Jahren verheiratet und immer noch verliebt, ja das soll es geben. Mein Orthopäde spricht jetzt von einer Rheumat.Arthritis, ich weiter aber nicht ob er sich da wirklich sicher ist. Ich nehme jetzt seit 3 Tagen Doxycylin 100, die Rückenschmerzen scheinen sich zu bessern, aber nun habe ich plötzlich eine trockene schmerzende Vorhaut. Der letzte Gv liegt ca.4Wochen zurück, bei den Rückenschmerzen kein Wunder.Onaniert habe ich seit dem auch nicht mehr. Soll ich das Doxycyclin absetzen obwohl es dem Rücken gut tut? Wie wird sich dann das andere Problem entwickeln. Welcher Arzt wäre jetzt der Richtige und welche Untersuchungen sind zu erwarten.

                  Danke für Antworten

                  Kommentar


                  • Re: Eichelentzündung

                    Die gesamte Situation kann ich natürlich nicht bewerten. Zum Penis:
                    Bitte 2-3x/Tag eine 1:1-Mischung von Polydona (Betaisodonna) Salbe und Bepanthen Salbe auftragen (bekommen Sie in der Apotheke). Zwischendurch immer ganz gut waschen und sehr gut trocknen (Fön).


                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Eichelentzündung

                      Vor 5 Tagen war ich beim Hautarzt, der hat sich die ganze Sache angeschaut und mir eine Pilzsalbe verschrieben (Mykosert). Einen Abstrich hat er nicht gemacht da ich vorher ca. eine Woche lang meine Eichel mit Betaisona eingecremt hatte und er der Meinung war dass ein Abstrich in dem Fall keinen Sinn machen würde.

                      Allerdings hat sich bislang noch keine Besserung eingestellt. Nach ca. 9 Wochen bin ich ziemlich verzweifelt: immer noch brennt meine Eichel unheimlich stark, insbesondere bei Kontakt (Wäsche). Wie sieht es denn mit einem Abstrich nach Benutzung der Pilzsalbe aus? Müsste ich für einen aussagekräftigen Abstrich auch erst für einige Tage das Cremen einstellen?

                      Kommentar


                      • Re: Eichelentzündung

                        Einige Tage sicher nicht…. Der Abstrich ist dennoch brauchbar.
                        Mehr kann ich so zum Befund und der Symptomatik kaum sagen.

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar