• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Sehr wählerisch und oftmals keine Libido

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sehr wählerisch und oftmals keine Libido

    Hallo,
    Ich muss jetzt einfach mal "nachfragen" weil die Sache beschäftigt mich schon seit vielen Jahren... Ich bin jetzt 43.
    Irgendwas scheint bei mir wohl schief zu laufen, das geht aber schon seit meiner Pubertät so: Wenn ich sehe wie "schnell" andere Männer beim Anblick von hübschen Frauen erregt werden, dann werde ich neidisch, weil bei mir dauert das immer ein bißchen länger, und dazu bin ich auch sehr wählerisch.
    Wenn ich z.B nur nackte Frauenkörper sehe kann es passieren daß mir keine davon gefällt, dann bekomme ich auch keine "Lust".
    Ich bin aber zu 100% hetero, ich brauche eben nur etwas mehr "Anlaufzeit".
    Und vorallem brauche ich beim Liebesspiel auch mehr Zeit um "in Fahrt" zu kommen.
    Es ist auch schon desöfteren passiert daß ich ein Liebesspiel angefangen habe, und nach ein paar Minuten war die Lust komplett weg und es ging nichts mehr.
    Ich habe mal irgendwo gelesen daß Männer normalerweise sehr schnell erregt werden können, und es bei Frauen etwas länger dauert weil sie eben nicht so stark auf optische Reize reagieren (ich übrigens auch nicht).
    Demnach müsste ich ja theoretisch eine Frau sein... Aber ich bin zu 100% ein Mann! Nur manchmal denke ich auch so, wie eine Frau denken würde. Aber jeder Mensch ist anders.
    Kann es vielleicht sein daß ich zuviele "weibliche Hormone" in mir habe? Und wie bekomme ich eine stärkere Libido? Würden da Potenzmittel helfen?
    Gruß, Klaus


  • Re: Sehr wählerisch und oftmals keine Libido

    PDE-5-Hemmer helfen da nicht. Ich halte das im Rahmen der Individualität für normal. Sie können aber einen Hormoncheck beim Urologen zudem veranlassen.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar