• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Verlust Urintropfen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Verlust Urintropfen

    Hallo Dr . Kreuzzug, Habe seit genau einem Jahr ( wahrscheinlich schon länger, aber nicht wirklich wahrgenommen) das Problem das Gefuhl, dass am Harnröhrenausgang Urin verbleibt oder nachkommt?!. Beim inspizieren kann ich sehen das manchmal der Ausgang leicht feucht ist manchmal auch nicht. War schon bei sehr vielen Urologen , die nehmen mich aber aufgrund meines Alters 28 nicht ganz ernst . Prostatitis war Verdacht dann doch nicht dann nix , dann Evtl der Bsv. Habe aber so keine Probleme mit dem Rücken das es nicht wahrscheinlich ist. Haben Sie RAT????


  • Re: Verlust Urintropfen

    Ach so Ihre Beiträge hier in diesem Forum war der Grund warum ich mich hier angemeldet habe.

    Kommentar


    • Re: Verlust Urintropfen

      Ich würde das nach Ihrer Beschreibung einfach als normal einstufen.... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

      Kommentar


      • Re: Verlust Urintropfen

        Ja, aber dies passiert verstärkt nach dem urinieren aber auch Stunden danach. Bei Anstrengung wie bei normalen bewegungen, als ob sich dann ein Tropfen löst oder nachläuft. Prostata wurde mehrmals abgetastet nichts besorgniseregendes. diese Sache belastet mich sehr,dachte teilweise schon an Bandscheiben Op nach. Manchmal wenn ich am Tag mal erregt war kommt auch klares Sekret. Keine Chlamydien im Blut , keine Bakterien, Hoden manchmal empfindlich. Kann was in der Harnröhre sein, wurde als 13 jährige operiert mir wurde die Harnrohre umgelegt. Aber bis vor einem Jahr alles ok.

        Kommentar



        • Re: Verlust Urintropfen

          Nach Erregung erst recht normal.... Aber ohne Untersuchung vermag ich natürlich kein abschließendes Urteil........ Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

          Kommentar


          • Re: Verlust Urintropfen

            War bei 3 Urologen hier im Westerwald. Die haben die Turklinke schneller in der Hand als das ich mich gesetzt hab. Mir macht mehr der Abgang an Urin Gedanken. Antibiotika haben nicht geholfen, cipro... Hat Gelenkprobleme gemacht. Das Urin in Harnrohre verbleibt hört sich normal an , das aber noch Stunden danach noch feuchtegefuhl ....Haben Sie vllt eine Idee was noch gemacht werden könnte? Blasenspiegelung?? Geht das bei mir überhaupt wegen der verlegten Harnrohre?

            Kommentar


            • Re: Verlust Urintropfen

              Das ist ein wenig verwegen, hier einen Rat zu erteilen..... Verlegte Harnröhre......???????!?!? Untersuchungen: Urin/Urinkultur Sono, Harnstrshlmessung..... eine Blasenspiegelung nur bei ganz gutem Grund...... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

              Kommentar



              • Re: Verlust Urintropfen

                Urinkultur wurde gemacht ohne Befund. Sperma ohne Befund. Urowflow ohne Befund. Als Kind konnte ich anscheinend schlecht urinieren. Glaube Glied war mit Hoden zusammengewachsen??!! Genau kann ich nichts sagen. Was ist eine Sono? Ihre Praxis ist leider in Freiburg nicht wahr. Sie geben Tips während ihrer Freizeit . Kaum zu glauben. Chlamydien ohne Nachweis gäbe es auch war mal in Rede da ich auch mal Probleme mit Gelenken hatte würde im Blut aber nicht nachgewiesen. Vielleicht sollte ich mich versuchen damit abzufinden. Habe aber Angst das es nie verschwindet. Kann so etwas aus irgendeinem Grund auch mal über einem Jahr anhalten, mal egal was der Auslöser ist??

                Kommentar


                • Re: Verlust Urintropfen

                  Ich habe eine Privatpraxis in Koblenz.... So viel zur Information. Sonst kann ich jetzt dazu so nicht mehr sagen.... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                  Kommentar


                  • Re: Verlust Urintropfen

                    Ok, danke für ihre Mühe. Bin aber leider gesetzlich versichert. Oder kann man Auch als Selbstzahler zu Ihnen? Was würde denn so eine All in Untersuchung im Schnitt kosten?

                    Kommentar



                    • Re: Verlust Urintropfen

                      Natürlich hat jeder Patient auch das Recht sich als Selbstzahler behandeln zu lassen. Die Kosten richten sich nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ). Details ggf. mit der MA der Praxis (Frau Schramm) besprechen. Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                      Kommentar