• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Clamydie

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Clamydie

    Hallo,

    Ich hatte am 22.06. einen Sexualkontakt bei dem das Kondom gerissen ist. Circa eine Woche später Beschwerden der Form:

    -Brennen in der Harnröhre
    -Brennen an der Penisspitze
    -geschwollene Lymphknoten in der Leiste
    -schmerzen im rechten Hoden
    -schmerzen in den Gelenken( vorallem Knien)
    -Mandelentzündung
    -leicht erhöhte Temperatur
    -Abgeschlagenheit

    1.Woche(Montag)
    Beim Arztbesuch wurde ein Test auf Tripper im Urin gemacht sowie ein Harnröhrenabstrich. Ich bekam Cefixdura(Cefixim) 400mg für 5 Tage verschrieben.

    Das AB milderte die Beschwerden sie verschwanden aber nie ganz. Ca 24-48h nach der Einnahme der Letzten Tablette bekam ich die Oben genannten Beschwerden erneut mit ausnahme von Fieber und der Abgschlagenheit.

    2.Woche(Montag)
    Beim nächsten Arztbesuch bekam ich den Arzt nicht zu gesicht bekam aber einen Termin für diese Woche. Die Sprechstundenhilfe teilte mir mit, dass bei dem Harnröhrenabstrich nichts gefunden wurde und fragte mich ob ich beschwerdefrei sei, ich verneinte und teilte ihr mit, dass das AB durchausgeholfen habe. Sie stellte mir erneut ein Rezept für Cefixdura(Cefixim) 400mg aus.
    Am Donnerstag hatte ich dann erneut ein Gespräch mit dem Arzt bei dem das Thema Chlamydien aufkam. Er Verschrieb mir dann, da dieser Verdacht auf Chlamydien begründet scheint Doxycyclin 200mg 10 Tabletten und ich sollte auf die verbleibenden 2 Tabletten Cefixim verzichten.
    Das Doxycyclin zeigte nach ein oder zwei Tagen Wirkung und die Beschwerden verschwanden fast vollständig bis auf den leichten ausfluss.

    Nach einiger Recherche im Internet u.A. hier im Forum bat ich den Arzt am neunten Tag mir nochmals Doxycyclin zu verschreiben, auch weil die Symptome noch nicht ganz verschwunden waren.

    Nun gestern bei Tablette 19 die ich c.a. fünf stunden zu spät eingenommen hatte traten die Gelenkschmerzen, Hodenschmerzen und die Lymphknoten Schwellung erneut auf. Nach einnahme der Tablette gingen sie leicht zurück.

    Also bin ich heute erneut zum Arzt gegangen dieser Hatte kein Verständniss für die Symptomatik im Zusammenhang mit Chlamydien und wollte mich daher an die hiesige Uni Klinik überweisen.
    "Chlamydien haben nichts mit Gelenkbeschwerden zu tun" - Behandelnder Arzt.
    Ich wollte nun erst einmal eine Woche abwarten und hier im Forum eine Zweite Meinung einholen.

    Konkrete Fragen sind nun: Angesichts der Antibiotika Therapie ist es möglich, dass die Chlamydien dies Überlebt haben?
    Sind die Gelenkschmerzen und die Lymphknoten Schwellung eine Reaktion des Immunsystems auf die Infektion obwohl diese längst bekämpft ist? Soll ich nun Abwarten oder den Arzt wechseln? Wie ist Erfahrungsgemäß ein solcher Krankheitsverlauf zu beurteilen?

    MfG.


  • Re: Clamydie

    Etwas seeeeehr lang..... Chlamydien sind möglich. Eine Therapie muss mit anderem Antibiotikum und länger erfolgen! Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Clamydie

      Vielen Dank für die Schnelle Antwort nur scheint mein Arzt auf dem Gebiet nicht gerade Kompetent zu sein. Wenn ich nun zu einem anderen Arzt gehen würde und dieser sich auch ähnlich inkompetent verhalten würde, nach welcher Therapie form sollte ich fragen?

      Kommentar


      • Re: Clamydie

        Standard ist für mich wenigstens 3 Wochen Doxy..... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Clamydie

          Nunja 20 tage hab ich sie nun genommen. Einfach abwarten?

          Kommentar


          • Re: Clamydie

            Lohnt sich oft….. Beschwerden persistieren auch nach erfolgreicher Therapie manchmal 4-6 Wochen.

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar


            • Re: Clamydie

              Ich war heute nochmal bei meinem Hausartz und habe nun als Vorsichtsmaßname auf eigenen Wunsch und im Einverständniss des Artzes nochmals 20 Tabletten 200mg Doxy bekommen. Frage zu den symptomen der reaktiven Arthritis haben sie da Erfahrung und/oder Maßnahmen wie man das gleichzeitig auskuriert oder was einer Herangehensweise wäre, oder gilt es einfach abzuwarten? vielen danke für die hilfe bis hierhin!

              Kommentar



              • Re: Clamydie

                Zur Arthritis kann ich nichts sagen….. erlebe ich eigentlich in diesem Kontext auch nicht.

                Lieben Gruß

                Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                Kommentar


                • Re: Clamydie

                  Update: 6 Wochen doxy200 waren letzte woche um , urinprobe negativ. Rückgang aller Symptome. Incl Arthrits. Am wochende alkohol getrunken seit dem etwas schmerzen im Rechten Hoden besonders nach dem Mastubieren (er zieht sich auch näher an den Körper). danach ist temporär auch noch das brennen in der Harnröhre beim wasserlassen zurück. Gibt es ein problem mit alkohol nach der Terapie kann es die Symptome erneut hervorrufen oder gar die Krankheit zurück bringen? Erstmal wieder abwarten?
                  Vielen Dank.

                  Kommentar


                  • Re: Clamydie

                    Genau…. geht ja in die richtige Richtung…… abwarten…. weiter Wärme und viel trinken.

                    Lieben Gruß

                    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                    Kommentar



                    • Re: Clamydie

                      Vielen dank für den rat. Wie ist es denn nun konkret mit Alkohol und mastubieren? Lieber lassen?

                      Kommentar


                      • Re: Clamydie

                        Sollte eigentlich alles möglich sein,,,,,

                        Lieben Gruß

                        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                        Kommentar


                        • Re: Clamydie

                          Hallo, Ich war ca. 3 Wochen Beschwerden frei...seit Samstag wieder leichte rachenraum Entzündung schmerzen im rechten Hoden glasigen ausfluss als lusttropfen sowie leichte gelenkschmerzen. Die Stärke der schmerzen variiert uber den tag an manchen hatte ich sie garnicht. Eine neu Ansteckung ist auszuschließen. Rachen Probleme sind heute wieder weg (neo angin). Fällt sowas noch in den Rahmen einer erfolgreichen Therapie?

                          Kommentar


                          • Re: Clamydie

                            Schon noch im Rahmen des Möglichen….

                            Lieben Gruß

                            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

                            Kommentar


                            • Re: Clamydie

                              Update:
                              Da nicht alle Symptome verschwunden sind nach der 6 wöchigen Antibiotika Therapie hab ich vor ca. 2 Wochen(11 Wochen nach der Antibiose Therapie mit Doxy) mit der Brokkoli Therapie angefangen.Bisher(im 2. Zyklus 7-3Pause-7) habe ich damit guten Erfolg gefeiert wie z.B., dass die lästigen Hoden schmerzen nun ganz verschwunden sind auch von der Arthritis habe ich kaum mehr was gemerkt. Was allerdings noch geblieben ist ist recht starker Ausfluss (meist gänzlich klar und etwas zähflüssig) bei einer Erektion.
                              Meine Frage ist nun ob ich die Hoffnung haben kann dass auch dieser noch verschwindet und ob auch der Hodenschmerz nicht wiederkehrt? Oder ob ich um eine zweite Antibiose Phase nicht herumkomme und besser damit auch nicht warten sollte?

                              Kommentar


                              • Re: Clamydie

                                @ Blauäugig
                                Wie machst du die Brokolidiät
                                Trinkst du nur den Sud
                                Oder hältst du dich auch strinkt an die Ernährung? Dann darfst du ja fast garnichts mehr essen

                                Kommentar


                                • Re: Clamydie

                                  Update: Da nicht alle Symptome verschwunden sind nach der 6 wöchigen Antibiotika Therapie hab ich vor ca. 2 Wochen(11 Wochen nach der Antibiose Therapie mit Doxy) mit der Brokkoli Therapie angefangen.Bisher(im 2. Zyklus 7-3Pause-7) habe ich damit guten Erfolg gefeiert wie z.B., dass die lästigen Hoden schmerzen nun ganz verschwunden sind auch von der Arthritis habe ich kaum mehr was gemerkt. Was allerdings noch geblieben ist ist recht starker Ausfluss (meist gänzlich klar und etwas zähflüssig) bei einer Erektion. Meine Frage ist nun ob ich die Hoffnung haben kann dass auch dieser noch verschwindet und ob auch der Hodenschmerz nicht wiederkehrt? Oder ob ich um eine zweite Antibiose Phase nicht herumkomme und besser damit auch nicht warten sollte?
                                  ich denke dass die frage unter gegangen ist

                                  Kommentar


                                  • Re: Clamydie

                                    Abwarten..... Ich kann das aber so auch nicht bewerten...

                                    Kommentar


                                    • Re: Clamydie

                                      Hallo,
                                      gäbe es medizinische Bedenken, wenn man die Brokkoli Kur länger als 7 Tage am Stück durchführt?

                                      Kommentar


                                      • Re: Clamydie

                                        ....????????.....????? Ich denke nicht.......

                                        Kommentar


                                        • Re: Clamydie

                                          Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld, Ich muss mich leider hier nochmals melden. Ich habe nach wie vor noch folgende Beschwerden;:

                                          Kommentar


                                          • Re: Clamydie

                                            Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld, Ich muss mich leider hier nochmals melden. Ich habe nach wie vor noch folgende Beschwerden bzw. treten immer wieder auf:

                                            -teilw. auftretendes Brennen in der Harnröhre beim Wasserlassen
                                            -verschleimten Rachenraum
                                            -leichter Tinitus
                                            -Stark verspannter Nacken
                                            -weiss belegte Zunge
                                            -(leichten Bronchialen Husten)
                                            -teilw. Schmerzen in den Gelenken (aber kein Vergleich mehr mit dem Beginn!)

                                            Dank des Brokkoli keine Schmerzen mehr im Hoden und das Spermabild hat sich auch normalisiert. Allerdings habe ich ihn auch seit dem 1.12 auch nicht mehr abgesetzt.
                                            Ich war auch zwischenzeitlich bei einem HNO der einen abstrich gemacht hat, ohne befund und einen Bluttest auf entzündungen gemacht hat, mit dem Befund einer Allergie, was nicht verwunderlich war da ich seit 2 1/2 Jahren eine Hypersensibilisierung mache.
                                            Da ich natürlich mich umgeguckt und recherchiert habe, habe ich folgendes entdeckt http://www.aerzteblatt.de/archiv/269...amydiensyndrom wobei ich viele der Symptome teile und sie auf gleiche Art und Weise zwischenzeitlich aufgetreten sind.

                                            Ich habe ausserdem folgene "alternative Therapie" gefunden welche durchaus interessant klingt: http://www.buhnerhealinglyme.com/co-...comment-363832

                                            Allerdings wurde ja auch nie ein Erreger Nachweiss gemacht. HIV Test : negativ.
                                            Als ich ein Wochende lang geraucht habe (rauche sonst nicht) sind die symptome relativ stark zurück gekommen (incl Schmerzen im Hoden).

                                            Ich habe keine Ideen, und weiss nicht genau an welchen Arzt ich mich wenden sollte. Ich hoffe es ist nicht zu lang.
                                            VIelen Dank für ihre Hilfe bis hierhin schonmal.

                                            Kommentar


                                            • Re: Clamydie

                                              Ich habe da keine besondere Idee und würde mich mal an einen Internisten wenden.

                                              LG

                                              Kommentar


                                              • Re: Clamydie

                                                Seltsamerweise treffen alle die hier beschrieben Symptome auch auf mich zu, hatte auch zu der gleichen Zeit eine Chlamydieninfektion und spüre noch heute die Folgen, wie gesagt exakt die selben Symptome!! Antibiotika hab ich mehr als genug geschluckt aber die beschwerden halten leider auch an....naja die Medizin scheint da keine wirkliche "Lösung" für eine eigentlcih heilbare Krankheit zu haben....gute besserunng Lg

                                                Kommentar


                                                • Re: Clamydie

                                                  Vll ist das seltsam vll aber auch nicht. Hast ne pm.

                                                  Kommentar