• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Azoospermie - Bitte um Einschätzung

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Azoospermie - Bitte um Einschätzung

    Sehr geehrter Dr. med. Thomas Kreutzig-Langenfeld, liebe Forum-User,

    ich habe da Anliegen und hoffe auf Ihre Einschaetzung.

    Vor 3-4 Jahren habe ich mich bei meinen Urologen untersuchen lassen. Mich hatten damals Schmerzen am Hoden (keine grossen Schmerzen, eher ein ziehen) gestoert. Befund: Varikozele
    Daraufhin wollte mein Doktor ein Spermogramm machen um festzustellen ob die Varikozele meine Spermienproduktion beeintraechtigt.
    Zu meinem Erstaunen wurden beim ersten Spermogramm keine Spermien im Ekjulat gefunden. Draufhin habe ich ein 2 Spermogramm gemacht (Monate spater ) und wieder wurden keine Spermien im Ekjulat gefunden. Nach diesem Befund, bat mich mein Urologe einen Hormontest zu machen. Laut dem Doktor waren die Hormone ok. Laut seiner Einschaetzung muesste ich Spermien produzieren. Verdacht auf Sammenleiterverschluss/Verstopfung.

    Letzten Oktober habe ich wieder ein Spermogramm gemacht (diesmal bei einem anderen Arzt), wieder nix. Keine Spermien im Ekjulat. Wieder wurde ich gebeten einen Hormonstest zu machen: Resultat:
    LH 5.7 IU/l
    FSH 7.9 IU/I
    TESTOSTERON 13 nmol/l

    Alle 3 Werte waren laut dem Labor im Normalbereicht. Etwas erhoert war mein Prolactin Wert: 397 mlU/l (max Wert 375)
    Auch dieser Doktor meint das ich laut dem Hormontest Spermien produzen sollte. Er sieht keinen Schaden an den Hoden. Auch Ultrasound war in Ordnung. (man hat nur 2 leichte Leistenbrueche festgestellt)

    Daraufhin hat mich der Arzt gebeten genetische Tests zu machen um einene gentischen Defekt auszuschliessen. Beide Gen-TESTS sind negativ ausgefallen. Kein Defekt wurde gefunden.

    Ich habe einen weiteren Spezialisten aufgesucht. Ich habe ihm alle Befunde (Hormontest, Ultraschall, Gen-Tests) vorgelegt. Ausserdem hat er selber meine Hoden nochmals untersucht (Größe, Konstanz etc..)

    Sein Befund: Obstruktive Azoospermie - Er meinte, das alle Untersuchen darauf hinweisen , dass ich Spermien produziere.

    Im Kindesalter, vor der Pupertät hatte ich eine Gehirnhautentzündung. Ansonsten sind keine anderen Krankheiten aufgetreten. Als ich 10-12 Jahre war, hatte ich einen Wasserbruch der durch eine Operation erfolgreich behandelt wurden ist.
    Während meiner Jugend, bis heute, habe ich immer wieder Hodenuntersuchungen durchgeführt. Alle Untersuchungen sind gut ausgegangen. Ohne Befund.

    Nun habe ich tierische Angst, das ich keine Spermien produzieren. Wahrscheinlich muss ich eine TESE machen, denoch laesst das Thema mich nicht los. Habe riesen Kinderwunsch.

    Ich wuerde mich sehr auf Ihre Einschaetzung freuen.

    Vielen herzlichen Dank
    PacoPaco


  • Re: Azoospermie - Bitte um Einschätzung

    Mumps in der Kindheit oder ein Samenwegsverschluss.
    Dann klappt die TESE!

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Azoospermie - Bitte um Einschätzung

      Guten Tag Dr. T. Kreutzig-Langenfeld, Vielen Dank für Ihre Antwort. ich habe mich nochmals erkundigt. Ich hatte eine leichte Gehirnhautentzündung und wurde nach 2 Tagen schon entlassen. Nach Ihrer Einschätzung klappt die TESE auch wenn meine Szenarien eintreffen? Mumps oder Samenleiterverschluss?

      Kommentar


      • Re: Azoospermie - Bitte um Einschätzung

        Im Gallerin Mumps gibt es keine Spermien.... Im Fälle des Verschlusses schon.... Lieben Gruss Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar