• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prostatavergrößerung 43gramm mit 34 Jahren

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prostatavergrößerung 43gramm mit 34 Jahren

    Hallo,

    bei mir wurde eine Prostatavergrößerung diagnostiziert.
    43 Gramm mit 34 Jahren.
    Dieser Wert hätte man in der regel bei einem 60 Jährigen.

    Der Arzt meinte, aktuell würde er nicht mit einem Medikament behandeln, welchs die Prostata schrumpft....

    Er meinte, dass ich keine Angst haben brauche, er sich freu und auch mich retten werden in dem er mich operiert.

    Da ich erst 34 Jahre alt bin, bin ich besorgt.

    I) Sollte ich nun etwas pflanzliches nehmen, damit die Prostata nicht weiter wächst?

    II) Was kann ich sonst noch machen, dasss die Prostata nicht wächst?

    II) Wäre wäre ein vergleichbarer wert in meinem Alter?

    Besten Dank im Voraus für die Antwort



  • Re: Prostatavergrößerung 43gramm mit 34 Jahren

    Nun…. eine individuelle Bewertung kann ich hier nicht abgeben.
    Proststagröße ist sehr individuell. Eine pflanzliche Therapie leider eher nutzlos.

    Lieben Gruß

    Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

    Kommentar


    • Re: Prostatavergrößerung 43gramm mit 34 Jahren

      Hallo Herr Dr. Kreutzig-Langenfeld,

      vielen Dank der schnellen Beantwortung.

      Leider verstehe ich die Antwort nicht so ganz.


      Frage I ist klar.


      II) Was kann ich sonst noch machen, dasss die Prostata nicht wächst?


      III) Wäre wäre ein vergleichbarer wert in meinem Alter?


      IV.) Mache ich etwas falsch, ich ejakuliere im Schnitt bestimt so 7 bis 10 Mal in der Woche.


      Besten Dank im Voraus für die Antwort.

      Ich wünsche Ihnen einen schönen Abend.

      Kommentar


      • Re: Prostatavergrößerung 43gramm mit 34 Jahren

        II) keine Option so ohne weiteres...
        III) kann ich nicht beurteilen - Ursache bei Ihnen.... evtle eine Prostatitis? Oder Benignes Prostatasyndrom (BPS) ?? Normalerweise ca. 20-25g
        iV) nein

        Lieben Gruss

        Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

        Kommentar



        • Re: Prostatavergrößerung 43gramm mit 34 Jahren

          Hallo Herr Dr. Kreutzig Langenfeld,

          vielen Dank für die Antwort.

          III) kann ich nicht beurteilen - Ursache bei Ihnen.... evtle eine Prostatitis? Oder Benignes Prostatasyndrom (BPS) ??

          Ich hatte auf meinem "Leidensweg" diverse Diagnosen.


          In den letzten 4 Jahren wurde mehreres diagnostiziert:
          Mal bakterielle Infektion -> Labornachweis
          mal abakterielle Protatitis diagnostiziert
          mal CPPS
          mal wieder bakterielle Infektion -> Erregernachweis
          und jetzt zuletzt mal BPS

          Keine Ahnung was ich aktuell habe, aber weh tun tut eigentlich nichts mehr.

          Frage: 1
          Auf welche Diagnose kann man denn nun gehen?

          Oftmals ist tageszeitunabhängig ein minimaler Ausfluss vorhanden.

          Frage 2
          Ist das bedenklich, wenn man keine Bakterien nachweisen kann ?

          Frage 3
          Ab wann wird es bedenklich und man sollte etwas tun?


          Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

          Viele Grüße
          Nichard B.



          Kommentar


          • Re: Prostatavergrößerung 43gramm mit 34 Jahren

            1. kann ich nicht beurteilen ohne Befund…...

            2. wie 1.

            3. wie 1

            Lieben Gruß

            Dr. T. Kreutzig-Langenfeld

            Kommentar